Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Cineclub News

Sonntag, den 03.04.2022

Die Geschichte von Ocean’s Eleven

Die Welle der Remakes in Hollywood ist ungebrochen. Ocean's 11 ist der umsatzstärkste und beste Film des Jahres 2001 und ein Remake des besten Films von 1960. Es stellt sich die Frage, warum Steven Soderbergh, einer der derzeit erfolgreichsten Regisseure Hollywoods, selbst einen solchen Casino-Raubfilm in Angriff genommen hat. Und warum haben sich die berühmtesten Schauspieler bereit erklärt, die Rolle für einen Bruchteil ihrer üblichen Gagen zu übernehmen? Das werdet ihr in diesem Artikel herausfinden.



Jetzt müsst ihr nicht mehr nach Las Vegas fliegen, um ein Casino-Spiel zu genießen. Alles, was ihr braucht, ist ein PC oder ein Handy mit Internetzugang. Jeder Spieler kann im bestes Online Casino Österreich viel Geld verdienen. Dazu müsst ihr euch registrieren, einen Willkommensbonus erhalten und die erste Einzahlung tätigen.

Die Idee für den ersten Film (1960)

Die Idee für das Drehbuch zum ersten Ocean's Friends-Film von George Clayton Johnson und Jack Russell war so einfach wie genial. Der Räuber Danny Ocean (gespielt von Sinatra) versammelt zehn (zusammen mit Ocean selbst - elf) kriminelle Freunde, ehemalige Fallschirmjäger aus dem Zweiten Weltkrieg, um fünf Casinos in Las Vegas auszurauben. Ocean will auch seine Frau zurück, die ihn wegen des Casinobesitzers verlassen hat. Genregrößen wie Angie Dickinson, eine ehemalige "Schönheitskönigin", die zu dieser Zeit auf dem Höhepunkt ihres Ruhms war, wurden hinzugezogen, um den Film mit mehr Stars zu füllen. Richard Conte, Cesar Romero, Henry Silva und Akim Tamirov.

Zu den Dreharbeiten von "Ocean's Eleven" wurde Lewis Milestone eingeladen - ein weiterer Emigrant aus Russland. Sein richtiger Name war Lev Milstein. In der Geschichte des amerikanischen Kinos gewann er 1929 bei der ersten Verleihung dieses Preises den ersten Regie-Oscar für seinen ersten Film "Two Arabian Warriors". Zwei Jahre später erhielt er als erster Regisseur zwei Oscars - für die Verfilmung von Remarques Roman "An der Westfront ohne Wechsel". Anfang der 1960er Jahre war Milestone jedoch bereits erschöpft, er war 65. "Ocean's 11" wurde sein vorletzter Film. Die Dreharbeiten dauerten 25 Tage und fanden vollständig in Las Vegas statt. Tagsüber arbeiteten die Schauspieler am Set, und abends gingen sie zum Arbeiten und Spielen ins Casino. Die von den Herstellern gewünschten Ergebnisse konnten jedoch nicht erreicht werden.

Aber dennoch ist eine solche Starbesetzung eine gewaltige Kraft. Der Film ist an den Kinokassen nicht gescheitert, wurde aber auch nicht zu einem der profitabelsten Projekte in Hollywood, obwohl er es hätte werden können. Von allen Auszeichnungen erhielt der Film eine Oscar-Nominierung für den Soundtrack. Die berühmteste Szene des Films (der Abgang der Hauptfiguren im Kostüm in Zeitlupe) wurde in Anführungszeichen gesetzt. Das berühmteste Beispiel ist Quentin Tarantinos Mad Dogs.

Ein Remake des Films

Die Idee, das Drehbuch zu überarbeiten, entstand in den späten 1990er Jahren. Die Idee kam George Clooney, der nach dem Erfolg von "The Perfect Storm" und "O brother, where art thou?" entschlossen war, sich als großer Star zu etablieren. Clooneys Wunsch deckte sich mit dem Willen von Regisseur Steven Soderbergh. Das Jahr 2000 war für Soderbergh ein Jahr großer kreativer Spannung und großer Erfolge. Wie Soderbergh selbst erklärte: "Ist es nicht toll, 15 Stars in einem Film zu haben?" Ja, und der Film war das elfte abendfüllende Regieprojekt in Folge. Es war unmöglich, einen solchen Zufall zu ignorieren.

Es wurde sofort beschlossen, die Klassiker nicht wörtlich wiederzugeben. Sowohl Clooney als auch Ederberg waren sich all der Fehler bewusst, die Kritiker und Publikum dem früheren Film vorgeworfen hatten. Zuvor wurde beschlossen, ein neues Ocean's-Team zu erfinden und den Film dynamischer und aufwändiger zu gestalten, was die Techniken des Casino-Raubes angeht. Das Wichtigste war jedoch immer noch die Wahl der Stars.

Die Zusammensetzung des ersten Glieds war relativ schnell festgelegt. Es waren Clooney selbst, Brad Pitt und Julia Roberts. Zu dieser Zeit spielten sie zusammen in "The Mexican". Es war eine lustige Geschichte mit Roberts. Nach dem Erfolg von "Erin Brockovich" träumte sie davon, wieder mit Soderbergh zusammenzuarbeiten und bedauerte sehr, dass er sie nicht in "Traffic" genommen hatte. In Vorgesprächen erklärte sie sich daher sofort bereit, in Soderberghs neuem Film mitzuspielen.

Nachdem die Probleme mit den größten Stars gelöst waren, verzögerte sich die Auswahl der übrigen Künstler. Ursprünglich standen Bruce Willis, Bill Murray, Hugh Grant und die Coen-Brüder auf der Liste. Alle haben jedoch fast sofort aus dem einen oder anderen Grund abgelehnt. Nur Matt Damon, der Mark Wahlberg ersetzte, konnte sich auf der ursprünglichen Liste halten. Die Rolle des Benedict, die Hugh Grant angeboten wurde, hätte beinahe Ralph Fiennes übernommen, aber dann lehnte auch er ab. Die Rolle des Hauptbösewichts, des Kasinobesitzers, ging schließlich an Andy Garcia. James Caan und Ben Affleck wurden durch Scott Caan (Sohn von James) und Casey Affleck (Bruder von Ben) ersetzt.

Als die Dreharbeiten fast abgeschlossen waren, kam die schreckliche Nachricht von der Tragödie in New York. Die Explosion im New Yorker Hotel war eine Katastrophe, und der Film musste in aller Eile neu gedreht werden: Patrioten wie Clooney und Soderbergh konnten nicht zulassen, dass Millionen von Amerikanern zu Schaden kommen. Die Premiere sollte sogar verschoben werden, aber das Team hielt die Frist ein - am 7. Dezember 2001 kam der Film in den USA in die Kinos.

Und es erwies sich als genau das, was die Menschen brauchen, die von der Gefahr eines neuen Krieges verängstigt sind. Es ist ein witziger Film über kluge Räuber, mit fast keinen Schießereien und einem cleveren Betrug - und ohne internationale Terroristen oder Extremisten. Das Remake eines Filmklassikers mit beliebten Schauspielern war nach übereinstimmender Meinung aller Kritiker dem Original überlegen.

.




Jetzt Filme (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.






aktuelle Filme
oder:
1-2-3-4-5-6-7-8-A-B
C-D-E-F-G-H-I-J-K-L-M-N
O-P-Q-R-S-T-U-V-W-X-Y-Z


Aktuelle Beiträge
Die besten Schauspieler in Casino Filmen
Maverick, Rounders und 21
Genießt den deutschen Frühling
Molly’s Game – ein spannendes Thriller Drama
Die besten Filme über persönliche Finanzen
Die Geschichte von Ocean’s Eleven
Filme über die Finanzwelt, die man gesehen haben muss
Filmgenuss ohne Einschränkungen: VPN-Service macht´s möglich
Milliardenbetrug durch Bitcoin-Wäsche - Netflix verfilmt die Story
Von Inspiration und Motivation

Archiv

Alle Themen


 
 

cineclub-intern   datenschutz   news   link-tipps   werbebanner   wertungsübersicht   wertungssystem   hörspiele   bücher   impressum


(c) 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.