Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Cineclub News

Mittwoch, den 23.11.2022

Robert De Niro – Rückblick auf eine einmalige Karriere

Kaum ein anderer Schauspieler hat die letzten Jahrzehnte so stark geprägt wie Robert De Niro. Der Amerikaner mit italienischen Wurzeln kann auf zahlreiche Klassiker in seiner Karriere zurückblicken, die noch heute oft und gerne gesehen werden. Die Filme der letzten Jahre waren zwar meistens weitaus weniger berauschend, doch das soll nicht die Lebensleistung dieses Ausnahmeschauspielers schmälern.

Durchbruch in den 70er-Jahren

Robert De Niro hat in den späten 60er-Jahren mit dem Schauspielen angefangen, doch seine ersten großen Rollen hatte er erst Anfang der 70er. Kurz darauf, im Jahr 1974, gelang ihm dann der endgültige Durchbruch mit seiner Rolle als Vito Corleone in „Der Pate 2“. Auch wenn er nur vergleichsweise kurze Zeit zu sehen war, konnte er durch die prestigeträchtige Rolle viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und einen Oscar als bester Nebendarsteller gewinnen.

Zwei Jahre später übernahm er dann die Hauptrolle im modernen Klassiker Taxi Driver von 1976. Die Geschichte eines Vietnam-Veteranen, der als Taxi-Fahrer in einem degenerierten New York sein Geld verdient und sich dabei radikalisiert, sorgte für viel gesellschaftlichen Gesprächsstoff. Zudem brachte ihm die Rolle eine Nominierung als bester Hauptdarsteller bei den Oscars ein.

Robert de Niro in

Weitere Klassiker folgten in den nächsten Jahren

Den nächsten großen Erfolg feierte Robert De Niro mit dem Vietnam-Anti-Kriegsfilm „Die durch die Hölle gehen“ (Englisch: The Deer Hunter). Dabei melden sich drei Freunde für den Vietnam-Krieg und müssen daraufhin eine Zeit in Gefangenschaft überstehen. Die Rolle des Michael Vronsky brachte Robert De Niro die nächste Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller ein, den er jedoch auch diesmal nicht gewinnen konnte.

Die 80er-Jahre leitete er dann mit dem Boxerdrama „Wie ein wilder Stier“ ein, in dem er die Box-Legende Jake LaMotta porträtiert. Für die überzeugende Darstellung wurde er mit dem langersehnten Oscar als bester Hauptdarsteller geehrt. Damit war es auch der Zweite in seiner Karriere. Weitere starke Filme folgten mit „The King of Comedy“, Es war einmal in Amerika und „The Untouchables – Die Unbestechlichen“.

Zwei weitere Nominierungen in den 90er-Jahren

Robert De Niro konnte mit zwei weiteren Filmen Anfang der 90er-Jahre eine Oscar-Nominierung erreichen, und zwar mit „Zeit des Erwachens“ und „Kap der Angst“. Kommerziell erfolgreicher war hingegen seine Rolle in „Good Fellas“, das heute ein moderner Klassiker unter den Gangster-Filmen ist. „In den Straßen der Bronx“ aus dem Jahr 1993 ist ebenfalls ein sehr sehenswerter Film aus dieser Zeit.

Mitte der 90er feierte Robert De Niro dann wieder mit einem weiteren Gangster-Film weltweiten Erfolg. In „Casino“ wird ihm als ehemaliger Glücksspieler und Buchmacher die Führung eines Casinos durch die Mafia übertragen. Heute muss man zwar nicht mehr ins Casino gehen, weil es sich auch wunderbar online live Casino spielen lässt. Doch dem Erfolg des Films hätte das auch zur damaligen Zeit keinen Abbruch getan. Weitere Klassiker der späten 90er-Jahre sind „Heat“ und „Ronin“.

Später auch mit humorvollen Rollen erfolgreich

Doch Robert De Niro konnte anschließend auch in humorvollen Rollen glänzen, allen voran in „Reine Nervensache“ (1999) und „Meine Braut, ihr Vater und ich“ (2000). Diese brachten ihm zwar keine Nominierungen ein, doch der kommerzielle Erfolg und die vielen nachfolgenden Filme sind ebenfalls ein Ausdruck, wie beliebt diese Filme mit ihm in der Hauptrolle waren. Bislang war er nämlich nie als Darsteller in Komödien bekannt, weshalb er vielleicht genau deswegen so gut ankam.

Letztlich wandte sich der Ausnahmeschauspieler jedoch wieder den ernsteren Rollen zu. Die letzte Nominierung als Schauspieler erhielt Robert De Niro im Jahr 2013 als bester Nebendarsteller für „Silver Linings“. Die nachfolgenden Filme waren dann eher schlecht als recht. Erst im Jahr 2019 machte er wieder mit Filmen wie „Joker“ und „The Irishman“ von sich reden. Letzteres brachte ihm auch eine Oscar-Nominierung ein, aber nicht als Darsteller, sondern als Produzent.
.




Dienstag, den 22.11.2022

Cannes – Filmfestspiele, Sonne & mehr

Cannes ist ein bezaubernder kleiner Ort an der südlichen Küste Frankreichs und Austragungsort der wohl bekanntesten Filmfestspiele der Welt. Jedes Jahr treffen sich dort Stars aus der ganzen Welt, aber auch Schauspieler von aufregenden neuen Indie-Filmen sind oftmals zu Gast. Zwar sind die Filmfestspiele das Event des Jahres, doch das kleine Städtchen hat darüber hinaus noch einiges zu bieten.

Cannes trägt seit 1946 die Filmfestspiele aus

Die sonnenverwöhnte Stadt trägt seit 1946 jedes Jahr die Filmfestspiele aus, mit einziger Ausnahme im Jahr 2020, als diese aufgrund der Pandemie ausfallen mussten. Anders als bei den Oscars gewinnen in Cannes auch oft internationale (Indie-)Filme die heiß begehrte Goldene Palme. Mit dieser Trophäe wird jedes Jahr der beste Film des Jahres ausgezeichnet.

Zu den bekannten Gewinnern gehören unter anderem Taxi Driver, Apocalypse Now, Pulp Fiction und Der Pianist. Doch viel interessanter sind in der Regel die weniger bekannten Gewinner, von denen es sogar noch mehr gibt. So gewannen in den vergangenen fünf Jahren Filme wie The Square, Shoplifters, Parasite, Titane und Triangle of Sadness. Die meisten davon dürften sogar Film-Liebhabern weniger bekannt sein, vielleicht mit Ausnahme von Parasite.

Triangle of Sadness gewann 2022 die Goldene Palme

Dieses Jahr ging die Goldene Palme an die satirische Tragikomödie „Triangle of Sadness“, die aus einer internationalen Zusammenarbeit mehrerer Länder entstand. So leisteten Schweden, UK, USA, Frankreich, Griechenland und Türkei mithilfe, um den Film mit rund 15 Millionen US-Dollar Budget zu finanzieren. Letztlich hat sich der Aufwand also gelohnt und Zuschauer sowie Filmemacher wurden mit einem exzellenten Film belohnt.

Der Film folgt dem Model-Paar Carl und Yaya, das auf eine Kreuzfahrt für die Superreichen eingeladen wird. An Bord der Luxusyacht treffen sie auf einen bunten Haufen von Charakteren, darunter ein russischer Oligarch, ein britischer Waffenhändler und der marxistische Kapitän des Schiffs. Hier hat der Kunde immer recht – auch wenn er sich völlig irrt. Der Schiffsbesatzung ist es nämlich verboten, zu den teilweise lächerlichen Forderungen der Passagiere jemals „Nein“ zu sagen.

In einer Szene besteht eine vermögende Frau darauf, der Mannschaft beim Reinigen der Schiffssegel zuzusehen. Doch das Schiff ist motorisiert und hat demnach gar keine Segel hat. Schließlich lächelt der Kapitän und lügt sie an, indem er ihr sagt, sie würden die nicht vorhandenen Segel waschen, als ob er mit einem Kleinkind sprechen würde.

Auf den ersten Blick scheint die Kreuzfahrt für Carl und Yaya der Traum eines jeden digitalen Influencers zu sein, denn die Yacht ist wunderschön eingerichtet, das Essen ist erstklassig und die Aussicht auf den Ozean ist atemberaubend. Als die Yacht jedoch in einen schrecklichen Sturm gerät, verblasst die Fassade der Höflichkeit, und die wohlhabenden Passagiere stehen vor der größten (und vielleicht ersten) Herausforderung ihres Lebens.

Cannes bietet noch Sonne, Strand und Palmen

Abgesehen von den Filmfestspielen ist Cannes jedoch auch ein beliebter Erholungsort mit viel Sonne, Strand und Palmen. Man kann also auch wunderbar abschalten und ein paar stille Tage genießen. Dabei lockt die hervorragende französische Küche sogar Feinschmecker aus aller Welt an, die in einem der vielen Restaurants mit Meeresblick haltmachen.

Auch Spieler kommen in Cannes voll auf ihre Kosten, denn gleich in strandnähe finden sich auch einige große und beliebte Casinos. Wer also zwischen all der Erholung noch etwas Aufregendes sucht, wird ebenfalls problemlos fündig. Man kann heutzutage aber auch ganz einfach online am Spielautomaten spielen, dafür muss man also nicht unbedingt nach Cannes.

Zudem sind weitere schöne und beliebte Städte wie Nizza und Saint-Tropez ganz in der Nähe. Ein kurzer Abstecher aus Cannes kann sich demnach durchaus lohnen, wenn man noch einige weitere traumhafte schöne Orte sehen möchte. Wer also in Cannes ist, der findet dort Unterhaltung jeder Art, ob durch die Filmfestspiele oder einfach nur einen durch erholsamen Strandurlaub.
.




Donnerstag, den 17.11.2022

Gruselfilme anschauen und sich darauf einstimmen

Halloween ist zwar schon vorbei, doch wer sich gruseln möchte, kann das gesamte Jahr über Gruselfilme anschauen. Wer auf Horror steht, muss nicht immer warten, bis neue Filme im Kino gebracht werden. Zum Glück gibt es die Mediathek, aber auch verschiedene Streaming-Dienste wie Netflix, bei denen jeder seine Lieblings-Gruselfilme abrufen kann, wann er gerade Lust dazu hat. Der Gruselfaktor wird noch verstärkt, wenn das Zimmer entsprechend gestaltet wird.

Auf das Gruseln einstimmen mit der richtigen Dekoration

Wer gerne Gruselfilme anschaut, kann sich zu Hause darauf einstimmen und die Wohnung schaurig-schön dekorieren. Gut geeignet sind Poster von Filmszenen oder Darstellern, die einfach nur an die Wand geklebt werden müssen. Die Poster können immer wieder gewechselt werden, passend zum jeweiligen Film. Reicht das nicht aus, können in verschiedenen Online-Shops auch Bilder mit solchen Szenen bestellt werden. Solche Bilder sind mit verschiedenen Rahmen oder auf Acrylglas verfügbar. Um sie aufzuhängen, müssen mitunter Löcher in die Wand gebohrt werden. Dafür geeignet sind Bohrer von RS Components, die in verschiedenen Stärken erhältlich sind. Solche Bohrer eignen sich auch, um Löcher zum Aufhängen anderer Dekorationen, beispielsweise Skelette oder Vampire, zu bohren. In die Löcher kommen Dübel mit Haken. So ist gewährleistet, dass schwerere Dekorationen gut halten und nicht herunterfallen können.

Gruselfilme, die nahezu unbekannt geblieben sind

Warum sind verschiedene Gruselfilme nahezu unbekannt geblieben, obwohl doch bekannte und beliebte Romane die Vorlage lieferten und die Filme teilweise mit echten Stars wie Nicole Kidman oder Billy Zane besetzt wurden? Einige dieser Filme wie "Host" wurden sogar für verschiedene Preise nominiert und blieben trotzdem wenig bekannt. Trotzdem kann es sich lohnen, diese Filme anzuschauen, um sich selbst ein Urteil darüber zu bilden. Wie wäre es da vielleicht einmal mit "Todesstille", "Kalte Beute" oder "Terrified"? Einige sehenswerte Horrorfilme stammen aus Ländern, die nicht gerade zu den Filmhochburgen gehören, beispielsweise Norwegen, Australien oder Argentinien.

Mit der Romanvorlage auf den Film einstimmen

Viele Romane lieferten die Vorlage für Horror- und Gruselfilme, nicht zu vergessen "Die Vögel" für den gleichnamigen Film von Alfred Hitchcock oder die Romanvorlage von Ira Levin für den Polansky-Film "Rosemaries Baby". Viele Vorlagen für Hoorrorfilme hat auch der King des Horrors, Stephen King, geliefert, beispielsweise

- Carrie
- Duddits Dreamcatcher
- Wolfsmond

Wer sich auf die Filme einstimmen möchte, sollte die Bücher unbedingt vorher lesen. Allerdings ist der Film mitunter etwas anders als der Roman als Grundlage. In jedem Fall sind jedoch Spannung und Gruseln garantiert.

Keine Langeweile in der kalten Jahreszeit mit Filmeabenden

In der kalten Jahreszeit wird wieder mehr Zeit vor dem Fernseher verbracht. Warum soll es nicht ein gruseliger Filmabend sein? Die Lieblings-Gruselfilme können ebenso angeschaut werden wie Filme, die zwar nicht mehr taufrisch sind, aber die man noch nicht gesehen hat. In der Mediathek oder bei Streamingdiensten ist eine riesige Auswahl an solchen Filmen zu finden. Der Abend vergeht schnell, denn einige dieser Gruselfilme sind spannend und haben Überlänge. Um die richtige Kino-Atmosphäre zu schaffen, kann auch Popcorn zum Film gegessen werden.
.




Dienstag, den 01.11.2022

“The Mortuary Assistant” im Test

Am 2. August 2022 hat das Entwickler-Studio DarkStone Digital ein neues Horror-Spiel “The Mortuary Assistant” veröffentlicht. Das Spiel ist eine interessante Mischung aus Horror, Adventure, Indie-Spiel und Laufsimulator und hat bereits vielen Gamern das Fürchten gelehrt. Wir haben uns das Spiel angeschaut und sogar eine heimliche Endung bei einem Spieldurchgang entdeckt. Achtung: das Spiel kann man nur alleine genießen und dieses Horror-Game eignet sich nicht für entspannte Spieleabende wie mit 22Bet app oder Playstation.

Eine übernatürliche und schaurige Kulisse

Protagonistin des Spiels, Rebecca Owens ist eine Auszubildende im Leichenbestattungsinstitut River Fields Mortuary. Ihre Aufgabe ist es, Leichen zu obduzieren und zu einbalsamieren. Praktisch ist das Spiel Kombination aus einem Laufsimulator (man läuft als Rebecca Räume des Leichenhauses durch) und Simulation-Videospiel, und die Simulation sieht übernatürlich und deswegen ziemlich abschreckend aus. Haben Sie es schonmal versucht, einen toten Körper mit Formaldehyd vollzupumpen oder Blut aus den Leichen abzulassen?

Am Anfang scheint das Spiel also ein einfacher, wenn auch zu gruseliger und übernatürlicher Bestattungssimulator zu sein, aber bald wird es klar, dass es im Leichenhaus Dämonen gibt. Rebecca soll eine Schicht überstehen und rausfinden, welche Leiche von Dämon besessen ist, und anschließend die verbrennen. Während einer Schicht soll Rebecca allerdings mehrere seltsame Begegnungen überleben, die ihr bei Ihrer Arbeit stören. Gerade weil es um einen Laufsimulator geht, kann man sich genau in die Rolle der Leichenbestatterin hineinversetzen und praktisch selbst abschreckende Geräusche hören und was Gruseliges bemerken. Ein Lächeln auf dem Gesicht einer Leiche oder abgeschnittene Körperteile… oder eine schnelle Bewegung, wenn ein toter Körper zuckt… Oder ein Dämon spielt mal mit Rebecca und zieht Leichen aus den Kühlregalen… Phantasie von DarkStone Digital kennt wirklich keine Grenzen, und dabei bleibt das Ganze noch sehr realistisch. Diese Kombination ist dem Entwickler mit Sicherheit sehr gut gelungen und ist eine Garantie für ein gruseliges Abenteuer!

Knifflige Aufgaben und Rätsel

Dem Entwicklerstudio ist es auf jeden Fall gelungen, richtige Horror-Dynamik im Spiel zu schaffen. Nach den monotonen Aufgaben in einer Leichenhalle, die man sehr detailliert und aufmerksam machen muss, sieht man plötzlich grausame Schatten und Gestalten. Ab einem bestimmten Moment gerät alles aus den Fugen und das Spiel wird richtig spaßig, wenn auch sehr gruselig. Um eine richtige Leiche zu finden soll man während des Spiels mehrere Aufgaben machen und schaurige Rätsel lösen, von denen einige richtig knifflig sind.

So muss man zum Beispiel nach Siegeln und Markierungen suchen, um sicher zu sein, dass man eine richtige Leiche entsorgt hat. Je mehr Siegeln, Zeichen und Gegenstände man entdeckt, desto näher ist man zum Ende. Und nahezu jedes neue Zeichen flößt dem Spieler Angst ein. Es geht nicht ums Gewinn - die Aufgabe von Rebecca ist es, die Schicht zu überleben. Es gibt sogar mehrere Möglichkeiten, wie man die gruselige Schicht überlebt, und jeder Durchgang macht dabei Spaß. Nach einem Durchgang bekommt Rebecca sogar ein Angebot, als Leichenbestatterin im Leichenhaus weiterzuarbeiten, um Dämonen zu bekämpfen. Wer weiß, vielleicht macht Kampf mit Dämonen dann so richtig viel Spaß? Auch “schlechte” Enden sind spannend, denn die natürlich noch gruseliger sind.

Minimalistisch und Realistisch

Das ganze Spiel spielt sich in der Leichenhalle ab, und Rebecca muss nur manchmal das Gebäude verlassen. Optisch sieht alles eher minimalistisch und schlicht aus - allerdings genau so stellt man sich ein Leichenhaus vor. Mit Kühlregalen, Schränken und vielen anderen Details. Und gerade das macht das Ganze so abschreckend, außerdem sind die Räume auch noch schlecht beleuchtet. Manchmal spielt der Dämon mit Rebecca so, dass es plötzlich Licht ausgeht. Eine realistische Kulisse, die dabei voll Geräusche und verschiedener gruseliger Sachen ist. Nach einer bestimmten Zeit erwartet Spieler selbst das Schlimmste - vielleicht wartet auf Ihn um die Ecke eine unerwünschte gruselige Existenz? Oder ein Dämon hat sich hinter dem Ofen versteckt? Und wer produziert die ganze Zeit alle diese Geräusche?

Fazit

“The Mortuary Assistant” ist ein gruseliger Bestattungssimulator, ein Indie-Abenteuer und ein Horror-Spiel. Die Aufgabe des Spielers ist es, mehrere Rätsel zu lösen und die von einem Dämon besessene Leiche zu finden. Obwohl die Kulisse eher minimalistisch ist und das Spiel einen einfachen Laufsimulator darstellt, flößt das Spiel so viel Angst ein, dass man das Spiel sehr gut bewertet sollte. Kaufen Sie sich dieses Spiel, wenn Sie ein richtiger Horror-Fan sind. Wichtig ist, dass es künftig auch einen Film zum Spiel geben kann. Und dies ist ein weiterer Beweis dafür, wie beliebt das Spiel geworden ist.
.




Mittwoch, den 26.10.2022

12 Remakes, die die Originale übertrafen

Neue Versionen sind selten besser als Klassiker. Aber es gibt Ausnahmen. Es gibt eine Reihe von Filmen, die das Original übertroffen haben. Manchmal merken die Zuschauer nicht einmal, dass sie sich ein Remake ansehen. Betrachten wir die besten von ihnen.

The Ten Commandments

Der Film erzählt die biblische Legende, wie Moses die Israeliten aus Ägypten führte. Nach Beginn der Reise erhält der Prophet 10 Gebote und wandert für die nächsten 40 Jahre durch die Wüste auf der Suche nach dem Gelobten Land. In den 1950er Jahren hat das Farbkino Schwarzweiß fast verdrängt. Darüber hinaus gab es so beispiellose Möglichkeiten wie ein Breitbildformat und Stereoton. All diese Innovationen veranlassten den Hollywood-Regisseur und Produzenten Cecil B. DeMille, sein eigenes Bibelepos mit dem gleichen Namen von 1923 neu zu verfilmen. Immerhin wurde das Original mit den bescheidenen Technologien der Vergangenheit erstellt, und nach 30 Jahren schien es logisch, einen wirklich luxuriösen Film zu machen - mit Ton, Farbe und Außenaufnahmen in Ägypten. Die Dreharbeiten für das Remake erforderten viel mehr Aufwand und Kosten als ursprünglich kalkuliert, und die Spezialeffekte hatten überhaupt keine Zeit, fertig zu werden. Dies hinderte die neuen "Zehn Gebote" jedoch nicht daran, an den Kinokassen ein Hit und später ein Kinoklassiker zu werden.

Ocean's Eleven

Der Casino-Überfall ist eine typische Filmhandlung, die heute rudimentär erscheint. Mit der Entwicklung von Online-Casinos wie Mr bet Casino ist das Geld von Spielern und Spielbankbesitzern sicher. Der virtuose Räuber Danny Ocean wird aus dem Gefängnis entlassen, um sich sofort auf ein neues Abenteuer einzulassen - einen Überfall auf ein großes Casino in Las Vegas. Der Held wählt ein Team von Profis aus und entwickelt einen raffinierten Plan, in dem jeder eine kleine, aber wichtige Rolle spielt. Vielleicht wissen nur begeisterte Kinogänger, dass Steven Soderberghs Abenteuerfilm ein Remake des gleichnamigen Films von 1960 ist. Doch trotz der Tatsache, dass die Rolle des Danny Ocean vom unvergleichlichen Frank Sinatra übernommen wurde, verliert das Original in puncto Unterhaltung stark an seinen Erben.

Some Like It Hot

Die Musiker Joe und Jerry werden zufällig Zeugen des Showdowns der Chicagoer Mafiosi, woraufhin die Helden aus der Stadt fliehen müssen. Da sie aber nur Arbeit in einer Frauen-Jazzband gefunden haben, ziehen sich die Jungs, die sich Josephine und Daphne nennen, Kleider an. Die Helden treffen auf den charmanten Darling, den Joe zu bezaubern versucht, indem er den jungen Millionär Junior porträtiert. Unterdessen sucht die Mafia weiter nach den Flüchtigen. Eines der besten Werke von Billy Wilder, "Only Girls in Jazz" (Some Like It Hot), sieht immer noch großartig aus und übertrifft viele moderne Komödien mit Leichtigkeit. Gleichzeitig ist die Handlung vollständig dem wenig bekannten französischen Gemälde „Fanfare of Love“ von Richard Pottier aus dem Jahr 1935 entnommen. Letzterer wurde ebenfalls 1951 vom deutschen Regisseur Kurt Hoffmann neu gedreht, jedoch ohne großen Erfolg. Infolgedessen gerieten sowohl „Fanfare of Love“ als auch das ausdruckslose deutsche Remake zu Recht in Vergessenheit, aber „Only Girls in Jazz“ erlangte Legendenstatus und viele Fans auf der ganzen Welt.

The Thing

Ein Team von Wissenschaftlern der amerikanischen Antarktisstation muss sich einer unbekannten außerirdischen Kreatur stellen, die in die Körper von Lebewesen eindringt und sie bis zur Unkenntlichkeit verändert. John Carpenters ikonischer Film gilt zu Recht als Klassiker, obwohl der Film einen langen Weg hatte, um sein Publikum zu erreichen. Formal orientiert sich das Bild an der Geschichte „Who’s there?“. US-amerikanischer Science-Fiction-Autor John W. Campbell. Allerdings gab es auch die erste, klassische Verfilmung namens „Das Ding aus einer anderen Welt“, verfilmt 1951 von Christian Nyby. Die Handlung darin unterscheidet sich zwar stark von der literarischen Quelle. Die Handlung fand am Nordpol statt, und statt eines Außerirdischen tauchte in der Geschichte eine anthropomorphe menschenfressende Pflanze auf.

The Bourne Identity

Fischer retten einen jungen Mann, dem eine Kapsel mit einer Bankkontonummer unter die Haut genäht wurde. Der Held erinnert sich an nichts aus seiner Vergangenheit, aber nachdem er in der Zelle einen Pass auf den Namen Jason Bourne gefunden hat, ist er gezwungen, sich auf ein gefährliches Spiel einzulassen. Der moderne Jason Bourne ist eine der hellsten Filmfiguren. Aber zum ersten Mal erschien die Figur viel früher auf den Bildschirmen - im Fernsehfilm "The Bourne Identity Mystery" von 1988. Sicher, nur wenige erinnern sich an den altmodischen Actionfilm über einen vergesslichen Spion von Richard Chamberlain.

The Departed

Zwei Absolventen der Polizeiakademie fanden sich auf gegenüberliegenden Seiten der Barrikaden wieder. Colin Sullivan wird von einer kriminellen Bande zur Strafverfolgung geschickt, um Daten an die Mafia weiterzugeben. Billy Costigan hingegen begeht vorsätzlich Verbrechen, um in eine Bande einzusteigen und Informationen an die Polizei weiterzugeben. Beide suchen nach Wegen, sich gegenseitig zu zerstören, doch nach und nach verändert die Existenz in einer verzerrten Realität die innere Welt der Charaktere. Für den Film „The Departed“ erhielt Martin Scorsese den lang ersehnten Regie-Oscar. Aber nicht jeder weiß, dass dieser großartige Film eine Adaption des Hongkong-Krimi-Thrillers aus dem Jahr 2002 mit dem vielsagenden Titel Infernal Affairs ist. Nur anders als in der Hollywood-Fassung gibt es im Original praktisch keine Actionszenen und die Spannung wird fast ausschließlich durch Dialoge transportiert.

Heat

Der unglaublich glückliche und listige Räuber Neal McCauley bereitet eine neue gewagte Operation vor. Aber er wird unerbittlich von einem strengen LAPD-Ermittler, Lieutenant Vincent Hannah, verfolgt, der kein weiteres Verbrechen zulassen wird. Obwohl die Charaktere völlig unterschiedliche Ziele verfolgen, gibt es zwischen ihnen viel mehr Gemeinsamkeiten, als sie denken. Die Geschichte dieses spannenden Actionfilms begann 1989 mit einem Fernsehfilm namens „Made in Los Angeles“. Sechs Jahre später drehte der Drehbuchautor und Regisseur des Originalfilms, Michael Mann, ihn mit anderen Schauspielern neu und verwandelte seinen Fernseh-„Entwurf“ in ein dreistündiges Drama in voller Länge. Die Tatsache, dass Heat technisch gesehen ein Remake ist, macht den Film nicht schlechter. Im Gegenteil, das Band sieht von der ersten bis zur letzten Minute in einem Atemzug aus. In vielerlei Hinsicht wurde dies durch ein großartiges Schauspielduett erleichtert - den brillanten Robert De Niro und Al Pacino.

True Lies

Der respektable Familienvater Harry Tasker führt ein Doppelleben. Verwandte halten ihn für einen gewöhnlichen, bescheidenen Angestellten, aber in Wirklichkeit arbeitet er für die Regierung. Die Frau des Helden, Helen, vermisst die Aufmerksamkeit ihres Mannes, und irgendwann beginnt Tasker zu vermuten, dass seine Frau einen Liebhaber hat. Infolgedessen ist die ganze Macht einer geheimen Spionageorganisation darauf gerichtet, einen möglichen Ehebruch zu verhindern. True Lies ist ein Remake des französischen Films Total Surveillance von 1991. Das Original wurde vom satirischen Genie Claude Zidi inszeniert und von dem zierlichen Thierry Lhermitte in der Hauptrolle gespielt. James Cameron übernahm die Grundidee von Zidi, veränderte aber gleichzeitig die Handlung stark und nahm Actionstar Arnold Schwarzenegger als Hauptfigur. Infolgedessen wurde anstelle einer Konversations-Sitcom ein viel energischeres Bild erhalten, an das sich das Publikum erinnerte.

The Fugitive

Der berühmte Chirurg Richard Kimble wird des Mordes an seiner Frau beschuldigt und zum Tode verurteilt. Doch auf dem Weg ins Gefängnis gelingt dem Helden die Flucht. In die Fußstapfen des Verurteilten wird ein erfahrener Gerichtsvollzieher, Sam Gerard, geschickt. Letzterer erkennt zwar bald, dass der Flüchtling unschuldig ist. Der dynamische Thriller The Fugitive ist eine Verfilmung der gleichnamigen Fernsehserie, die in den 60er Jahren in den USA beliebt war. Die ursprüngliche Geschichte wurde fast unverändert in das Remake übernommen. Aber gleichzeitig hat der Film gute Arbeit geleistet, indem er vier Staffeln lang alles gezeigt hat, was in der Serie passiert ist.

Scent of a Woman

Ein talentierter Student aus einer armen Familie, Charlie Simms, meldet sich freiwillig, um sich um einen blinden pensionierten Militär, Frank Slade, zu kümmern. Der junge Mann ahnt nicht einmal, dass sein Mündel beschlossen hat, Thanksgiving auf eine sehr eigenartige Weise zu verbringen - nach New York zu gehen, um zum letzten Mal „schön zu leben“ und sich selbst zu erschießen. Simms selbst muss ein ernstes Problem in einer Bildungseinrichtung lösen. Unter der Regie von Martin Brest ist Scent of a Woman ein Remake des viel weniger bekannten italienischen Films Dino Risi von 1974. Letztere wiederum basiert auf dem Roman Darkness and Honey von Giovanni Arpino. Obwohl die amerikanischen Autoren die Hauptgeschichte beibehalten haben, gibt es viele Unterschiede zwischen den beiden Gemälden. Zum Beispiel ist der junge Held im Original ein Soldat, der geschickt wird, um einen Offizier zu begleiten, und in der Neuaufführung ist die Figur weit vom Militärdienst entfernt.

Scarface

Der kubanische Schwerverbrecher Tony Montana steht kurz davor, seine kriminelle Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein neues Leben zu beginnen. Doch die Umstände zwingen den Helden, sich erneut auf dunkle Taten einzulassen. Dank seiner Furchtlosigkeit und Nerven aus Stahl steigt Tony schnell an die Spitze der Unterwelt von Miami auf. Das Drama „Scarface“ gilt als einer der größten Gangsterfilme der Geschichte, vergleichbar nur mit Francis Ford Coppolas „The Godfather“-Trilogie. Bei all diesem Erfolg gelang es dem Publikum zu vergessen, dass die Kreation von Brian DePalma ein Remake des alten Bandes von 1932 ist, das von Howard Hawks gedreht wurde.

Mission: Impossible

Die Prager Abteilung der CIA erhält eine neue verantwortungsvolle Aufgabe: Die Einheit muss Informationen über Agenten stehlen, die in die falschen Hände geraten sind. Leider läuft nicht alles nach Plan. Als Agent Ethan Hunt das Scheitern der Operation sieht, beschließt er, die wahren Schuldigen zu finden, um sich von den Vorwürfen des Verrats freizusprechen. Der erste Film der langjährigen Spionagereihe unter der Regie von Brian De Palma basiert auf der heute vergessenen gleichnamigen Fernsehserie aus den 1960er Jahren. Paramount Studios versuchte viele Jahre lang, eine Version in voller Länge in Produktion zu bringen, aber das Projekt wurde schließlich eingestellt. Der einflussreiche Tom Cruise überredete die Produzenten, zu ihm zurückzukehren. Wir haben in unserer Liste nur einige der großen Remakes klassischer Filme gesammelt. Einige übertrafen ihre Vorgänger in vielerlei Hinsicht und trugen ihren Namen in den goldenen Fundus des Weltkinos ein.
.




Dienstag, den 18.10.2022

Diese neuen Kinohits sollten Sie auf keinen Fall verpassen

Der Oktober 2022 bringt neben bunten Blättern, niedrigeren Temperaturen, Halloween und die Vorfreude auf den Winter auch wieder geniale Filme ins Kino. Wir haben uns für Sie umgesehen, auf welche Filmhighlights wir uns freuen können. Sehen Sie sich um und vielleicht finden Sie schon in wenigen Minuten einen sehr guten Grund, wieder mal mit Ihren Freunden oder der Familie einen gemütlichen Kinobesuch zu erleben. Außerdem können Sie, wenn Sie auf diesen Artikel klicken, mit etwas Glück Spielautomaten knacken und eine unterhaltsame Zeit erleben.

Halloween Ends

Passend zum Oktober kommt wieder ein neuer Halloween-Film in die deutschen Kinos. Dabei handelt es sich um den Nachfolger zum Film Halloween Kills aus dem Genre Thriller und Horrorfilm. Zu den bekanntesten Schauspielern gehören keine Geringeren als Jamie Lee Curtis und Kyle Richards. Die Protagonisten Laurie Grode und ihre Enkelin Allyson leben zusammen. Laurie schreibt ihre Memoiren und versucht damit, ihre Erlebnisse der letzten Jahrzehnte zu verarbeiten. Da vom Serienmörder Michael Myers nichts mehr gehört wurde, wiegt sie sich in Sicherheit. In Halloween Ends steht Laurie vor der Aufgabe, einen plötzlichen, schrecklichen Mord ernst zu nehmen. Sie muss realisieren, dass Myers wohl doch nicht verschwunden oder tot ist. Jetzt liegt es an Laurie, ob sie es schafft, den Morden an Halloween endlich ein Ende zu setzen.

One Piece Film - Red

Der Film "One Piece" gehört in die Genres Fantasy, Animation, Action und Abenteuer. Der Anime-Film wird schon lange von der Community erwartet. Der Film stammt von Goro Taniguchi und handelt von der beliebtesten Sängerin der Welt, Uta. Die Piraten und Strohhüte kommen zu ihrem Konzert und wollen die „Stimme, die nicht von dieser Welt ist“ erleben. Doch Uta verbirgt mit ihren Künsten ihre wahre Identität. Als Ruffy und seine Gefährten herausfinden, was Utas Identität ist, breitet sich ein Schock aus. Dieser Film ist nach One Piece The Movie 1-4 nun der fünfte Teil eines der erfolgreichsten Spiele der Welt.

Der Passfälscher

Beim Film "Der Passfälscher" bekommen Sie es mit einem Film von Maggie Peren zu tun. In den Hauptrollen befinden sich Louis Hofmann und Jonathan Berlin. Was das Genre angeht, gehört der Film in die Kategorien Biografie und Drama. Die Handlung findet dabei in Berlin im Jahr 1942 statt. Der Protagonist der Filmgeschichte ist dabei ein junger Jude mit dem Namen Cioma Schönhaus. Er überlebte den II. Weltkrieg, weil er unter anderem illegal Pässe fälschte. Aufgrund seiner Ausbildung als Grafiker konnte er Ausweise täuschend echt nachmachen und andere Menschen vor der Gefangenschaft bewahren. Der Film wurde 2022 bereits auf dem Filmfest Emden-Norderney für den Bernhard-Wicki-Preis und auf dem Vukovar Film Festival für den Goldene Barge Preis nominiert.

Black Adam

Bei "Black Adam" handelt es sich um eine langersehnte Verfilmung eines Comics. Der Film ist von Jaume Collet-Serra und ist den DC-Realverfilmungen zuzuordnen. Als bekannteste Action-Schauspieler konnten Dwayne Johnson und Noah Centineo gewonnen werden. Der Titelheld Black Adam wurde vor ca. 5.000 Jahren von Göttern der Antike mit unvorstellbaren Kräften versehen. Bisher lebte er nur in Gefangenschaft. Doch jetzt ist seine Zeit gekommen und er will der Menschheit zeigen, was er unter Rache versteht. Er ist gezeichnet von der Ungerechtigkeit der Jahrtausende in Gefangenschaft und lehnt sich auch gegen die Justice Society Of America auf. Diese bestehen aus Cyclone, Hawkman, Atom Smasher und Doctor Fate. Nun gilt es, den einstig verbannten trotz seiner Superkräfte zu stoppen und die Menschen vor Schaden zu beschützen.

Was dein Herz dir sagt – Adieu ihr Idioten!

Der Kinofilm von Regisseur Albert Dupontel handelt von einer Mutter, die schwer krank ist. Sie trifft auf einen ausgemergelten Mann, mit dem sie auf einen blinden Archivar trifft. Zu dritt begeben sie sich auf die Suche nach ihrem bis heute lang verschollenen Kind. Bei der Protagonistin handelt es sich um die Friseurin Suze Trappet. Sie ist 43 Jahre alt. Mit 15 Jahren hat sie damals ihren Sohn verlassen. Der Film konnte als Auszeichnungen bisher den César als bester Film, die beste Regie, den César für das beste Szenenbild, bester Nebendarsteller, bestes Original-Drehbuch und die beste Kamera erhalten. Von Anfang an gilt die Suche als spektakulär und der Erfolg als unwahrscheinlich. Dabei legen die Behörden den Suchenden die meisten Steine in den Weg.

November

Der Thriller spielt in Paris und thematisiert mehrere tödliche Terroranschläge. Die Anti-Terror-Abteilung Frankreichs wird mit der Klärung der nicht abreißenden Anschläge beauftragt. Um die Anschlagsserie so schnell wie möglich zu brechen, liegt großer Druck auf dem Team der Spezialeinheit. Im Film von Cédric Jimenez mit Jean Dujardin und Lyna Khoudri wird auf die Fähigkeiten der jungen Rekrutin Leila gesetzt. In Kooperation mit der CIA kommt sie in kürzester Zeit zumindest einem der Täter auf die Spur. Doch die anderen Terroristen wollen ihre Mission ungehindert fortsetzen. Der Wettlauf mit der Zeit hat längst begonnen. Lassen Sie sich von 107 packenden Minuten mitreißen.
.




Samstag, den 15.10.2022

Wie viele weitere MCU-Phasen wird es geben?

Die Neuigkeiten zum Marvel Cinematic Universe von der San Diego Comic-Con 2022 enthielten viele Details zu den MCU-Phasen 4 und 5. Kevin Feige, der Präsident der Marvel Studios, erwähnte aber auch Pläne für die Zukunft, so dass sich viele fragen, wie viele MCU-Phasen es geben wird.

Da die MCU-Phase 4 bereits in den letzten Zügen ist und 2021 mit Disney+'s "WandaVision" und "Black Widow" als erster Fernsehserie bzw. erstem Kinofilm der MCU-Phase nach dem Ende der Infinity-Saga beginnt, wurden nicht viele überraschende Enthüllungen über Phase 4 erwartet. Die Panels auf der SDCC 2022 enthüllten jedoch nicht nur, dass MCU Phase 4 mit "Black Panther: Wakanda Forever" enden wird, sondern auch, dass Phase 5 sowohl auf Disney+ als auch in den Kinos starten wird.

Auch wenn einige die MCU-Phase 4 für die schlechteste hielten, so hat sie doch zweifellos die Weichen für alles gestellt, was noch kommen wird, und für die Figuren, die in der nächsten Ära des Marvel Cinematic Universe eine zentrale Rolle spielen werden. Die SDCC 2022 war sogar in dieser Hinsicht aufschlussreich, denn es wurde enthüllt, dass die Ära, die mit Phase 4 begann, die Multiversum-Saga genannt wird.

Die MCU-Phasen 4 bis 6 gehören vermutlich alle zu dieser Ära, denn die Multiversum-Saga wird mit "Avengers: The Kang Dynasty" und "Avengers: Secret Wars" fortgeführt, die am Ende von Phase 6 stattfinden sollen. Während die Details über die Zukunft des MCU für Phase 5 klarer und für Phase 6 etwas unklarer sind, ist nicht viel darüber bekannt, was danach passieren wird.

Zumal auch, weil Marvel selber ja immer größer wird – neue Comic-Helden, neue Absatzmärkte, ja selbst Spielautomaten Spiele und Brettspiele aus dem Franchise werden immer größer und relevanter.

Obwohl nur die Multiversum-Saga fast vollständig abgeschlossen wurde, wie auf der SDCC 2022 enthüllt wurde, bedeutet das nicht, dass MCU Phase 6 die letzte sein wird. Phase 6 soll mit Avengers 5 bzw. 6 abgeschlossen werden, aber das wird nicht das Ende des MCU sein. Laut der Ankündigung von Marvel Studios-Präsident Kevin Feige auf der CinemaCon 2022 sind die Geschichten, die das MCU in den folgenden Jahren erzählen will, bis 2032 geplant. Wenn man bedenkt, dass Phase 6 im Jahr 2025 enden soll, kann man sicher sein, dass Phase 6 nicht die letzte Phase des MCU sein wird.


Feiges Ankündigung, dass das MCU bis ins Jahr 2032 reichen soll, deutet darauf hin, dass das Marvel Cinematic Universe sogar noch größer werden wird, als es bisher der Fall war. Dennoch hat das MCU bereits bewiesen, dass es zu außergewöhnlichen Leistungen fähig ist, denn in Phase 4 wurden viele Schlüsselfiguren der Multiversumssaga eingeführt, darunter Kang in "Loki" Staffel 1, ohne dass sie viel tun mussten, außer aufzutauchen.

Wenn man bedenkt, dass die MCU-Phasen im Durchschnitt zwei Jahre dauerten und Phase 4, die mit Black Panther 2 endete, die erste war, die weniger als diese Zeitspanne in Anspruch nahm, würden die ungenannten MCU-Projekte, die zwischen dem Ende von Phase 6 im Jahr 2025 und 2032 veröffentlicht werden sollen, sieben Jahre an Geschichten abdecken. Das würde bedeuten, dass es nach Phase 6 noch etwa drei oder vier weitere MCU-Phasen geben könnte.
.




Donnerstag, den 13.10.2022

Die 5 größten Filmfestivals weltweit

Jährlich gibt es viele Festivals überall auf der Welt. Filmliebhaber freuen sich jedes Jahr auf diese besonderen Events weil sie wissen, dass es hier Filme aus allen Genres, Sprachen, Ländern und Kulturen zu erleben gibt. Dazu kommt auch noch, dass man die Möglichkeit hat, die großen Filmstars sowie Filmproduzenten live zu sehen. Bereits 1920 Filmen bekamen eine Festival-Plattform, um sich dem Weltpublikum vorzustellen.

Werfen wir einen Blick auf die 5 renommiertesten Festivals der Welt:

Hong Kong

Das Hong Kong Fimfestival wurde 1977 gegründet und ist gehört zu den renommiertesten Filmveranstaltungen der Welt. Bekannt für die Förderung und Einführung der Werke neuer Talente, veranstaltet es jedes Jahr verschiedene Auszeichnungen und Wettbewerbe, um die Arbeit der Filmemacher mit Preisen wie "Humanitarian Awards for Documentaries" usw. entsprechend zu würdigen. Außerdem gibt man hier asiatischen Filmen die Chance, sich der ganzen Welt zu präsentieren und somit ebenfalls die asiatische Kultur aufzuzeigen. Die Veranstalter sind zudem eine Partnerschaft mit Deutschland eingegangen, wodurch deutsche Filme einen direkten Zugang zum asiatischen Publikum haben. Neben der Filmvorführung gibt es dort auch oft Seminare, Partys, Ausstellungen und Konferenzen.

Venice Film Festival

Venedig ist eine weltweite bekannte Stadt, die für Ihre Schönheit, Kultur und Architektur gelobt wird. Neben all diesen schönen Dingen gibt es auch noch das Venice Film Festival. Es ist das älteste seiner Art in der Welt. Es wurde 1932 gegründet und gilt heute als eines der berühmtesten Festivals weltweit. Die Preise, die während der Veranstaltung ausgegeben werden, sind Golden Lion, Silver Lion, Lion of the Future usw. Das Festival findet im Rahmen der "Biennale" statt und jedes Jahr kommen Filmstars aus der ganzen Welt, um an dieser renommierten Veranstaltung teilzunehmen.

Internationale Filmfestspiele von Cannes

Dies ist wahrscheinlich das bekannteste Festival weltweit. Es wurde 1939 gegründet nach dem Wunsch vom Minister für Bildung und Kunst, der eine kulturelle Veranstaltung in Frankreich implementieren wollte, um mit dem Festival in Venedig zu konkurrieren. Seit der Eröffnung dieses Festivals wurde das Kulturevent bereits 75-mal veranstaltet. Es handelt sich hier um ein sehr prestigeträchtiges Festival, wo man die Filmstars in prächtigen Outfits auf dem roten Teppich bewundern kann. Die berühmten Preise, die während diesem Festival ausgegeben werden, sind der Palme d´Or, Queer Palm, Prix Vulcain, usw.

Berlinale

Die Berlinale findet jedes Jahr, wie der Name es schon sagt, in Berlin statt. Zusammen mit den Festivals in Venedig und Cannes gehört die Berlinale zu den drei bekanntesten Filmfestivals der Welt. Die Berlinale wurde im Jahr 1951 eröffnet und findet seither jährlich statt. Rund 360 Filme werden während dieser Veranstaltung gezeigt. Auch auf diesem Event sieht man berühmte Filmstars aus der ganzen Welt, die Glanz und Glamour in die deutsche Hauptstadt bringen.

Sundance

Das Sundance ist eines der renommiertesten Filmfestivals in den Vereinigten Staaten. Es wurde 1978 eröffnet und startete mit einem niedrigen Profil. In den letzten Jahren hat es sich jedoch zu einem großen internationalen Event entwickelt und zieht jedes Jahr viele Fans und Filmstars an. Der amerikanische Film wird dort gefeiert, ebenso wie internationale Filme. Der Event findet jedes Jahr in Utah statt.

Online Finanzierung

Dies waren 5 der renommiertesten Filmfestivals weltweit. Wenn ihr auch Filmliebhaber seid und unbedingt eines dieser Festivals besuchen und erleben möchtet aber nicht die finanziellen Mittel dafür habt, gibt es immer die Alternative einer Online-Finanzierung. Mit der Hilfe eines Minikredits könnt ihr das Geld schnell und einfach auf eurem Bankkonto erhalten und euch so euren Traum verwirklichen.
.




Samstag, den 01.10.2022

Reservoir Dogs für einen Tag im Kino

Das Regiedebut von Kultregisseur Quentin Tarintino kehrt nach 30 Jahren auf die große Leinwand zurück. Am 4. Oktober als großes Kino-Event in vielen deutschen Kinos:

Nachdem ein sorgfältig geplanter Raubüberfall schiefgeht, sammeln sich die überlebenden Beteiligten in einem Lagerhaus. Mr. Orange (Tim Roth) ist angeschossen und wird von Mr. White (Harvey Keitel) gerade so am Leben gehalten, auch Mr. Pink (Steve Buscemi) und Mr. Blonde (Michael Madsen) treffen dort ein. Außer ihren Decknamen wissen die Kleinkriminellen nichts voneinander und sind dementsprechend misstrauisch. Schnell wird klar: Es gibt einen Maulwurf unter ihnen! Um der Wahrheit auf die Spur zu kommen wird schließlich sogar ein unschuldiger Polizist gefoltert, während Verbrecherboss Joe Cabot, der den Anstoß für den Job gegeben hat, langsam ungeduldig wird und seinen Sohn, den "netten Eddie" (Chris Penn) vorbeischickt.

Dieser mehrfach nominierte und ausgezeichnete Streifen feierte 1992 auf dem Sundance Film Festival seine Premiere und gilt heute als Klassiker des Independentfilms. Inspiriert von Stanley Kubricks "The Killing" von 1956 verwendete Tarantino eine romanhafte Struktur, um seine Geschichte über den sorgfältig geplanten Diamantenraub zu erzählen:


Quelle: Studiocanal
.




Freitag, den 30.09.2022

Flop oder Schock – Gruselfilme, die nahezu unbekannt blieben

Die Movie- und Gaming Gemeinde unter den Adrenalinjunkies ist groß. Egal ob Du zu den Zockern gehörst, die es bevorzugen, Slots wie Roman Legion online zu spielen oder Dir den Nervenkitzel lieber durch Gruselfilme holst – fast jeder kennt die Klassiker wie "Rosemary's Baby", "Der Exorzist", "Shining" oder "Die Vögel". Neben wirklich guten Gruselfilmen gibt es natürlich auch welche, die weniger überzeugen können. Viele würden behaupten, dass "Caligula" von 1978 dazu gehört, wobei man darüber streiten kann, ob er überhaupt in dieses Genre einzuordnen ist oder ob er nur gruselig schlecht ist? Findet es selbst heraus! Und dann gibt es natürlich auch noch die Gruselfilme, die nahezu unbekannt blieben - manchmal allerdings völlig unbegründet! Um diese soll es im Folgenden gehen:

Todesstille (Dead Calm)

Der australische Film "Todesstille" stammt aus dem Jahr 1989. Die Romanvorlage lieferte die Novelle “Tödliche Flaute” von Charles Williams, der das Buch 1963 veröffentlichte. Regie führte bei diesem Thriller Phillip Noyce.

In dem Film spielen Nicole Kidman und Sam Neill das Ehepaar Rae und John Ingram, die während einer ausgedehnten Segelreise auf einen scheinbar havarierten Schoner treffen, auf dem es nur einen Überlebenden gibt - Hughie Warriner, gespielt von Billy Zane. Dieser erzählt, dass die Mannschaft des Schoners an einer Lebensmittelvergiftung gestorben sei. Aber ob das so stimmt? Während John das Beiboot der Yacht nutzt, um sich auf dem Schoner umzusehen, kidnappt Hughie dessen Frau Rae und entfernt sich unter Einsatz des Motors mit der Yacht. Wie es Rae dann doch gelingt, zurück zu ihrem Mann zu gelangen und was sich auf dem Schoner noch alles abspielt, sollte man sich unbedingt anschauen.

Host

Dieser Horrorfilm ist noch recht jung. Erst im Jahr 2020 veröffentlichte Shadowhouse Films unter der Regie von Rob Savage. Der englische Untertitel lautet: „Someone new has joined the meeting.“ (zu Deutsch: "Eine neue Person ist dem Meeting beigetreten.") Die Handlung dreht sich um eine Séance, die in Form eines Zoom-Meetings zwischen sechs Freunden stattfindet, zu der die Freunde ein Medium angeheuert haben. Was als Spaß beginnt, bekommt schnell eine Kehrtwendung, indem ein böser Geist in jeden der sechs eindringt. Ihnen wird sehr schnell klar, dass ein Überleben dieser Nacht nicht zwingend sichergestellt ist.

Der Film mit Haley Bishop, Jemma Moore, Emma Louise Webb und Radina Drandova in den Hauptrollen wurde für acht Preise nominiert und konnte bei zwei Awards den ersten Platz gewinnen. Also ein Film, den man nicht verpassen sollte, wenn man auf Horror steht.

Terrified

Aus Argentinien stammt unser dritter Vorschlag. Erschienen ist er im Jahr 2018 und Regie führte Demián Rugna. Die Hauptrollen spielen Agustín Rittano, Elvira Onetto und George L. Lewis. Es beginnt damit, dass ein Ehemann bei der Rückkehr nach Hause seine verängstigte Frau vorfindet, die behauptet, Stimmen aus den Rohren im Badezimmer zu vernehmen, die ihr versprochen hätten, sie zu töten. Im Folgenden verwandelt sich die gesamte Nachbarschaft in ein gigantisches Chaos. Grund genug für einen Polizisten, sich zwei Forscher zu Hilfe zu holen, die sich dem Paranormalen verschrieben haben.

Kalte Beute

"Kalte Beute" ist ein Slasher-Film aus dem Jahr 2006. Regie führte Roar Uthaug. Ingrid Bolsø, Berdal Rolf, Kristian Larsen und Viktoria Flügel spielen die Hauptrollen. Der Film beginnt damit, dass ein Junge mit einem großen Muttermal über einem Auge von einem Unbekannten verfolgt und lebendig im Schnee begraben wird. Viele Jahre später begibt sich eine Gruppe Jugendlicher in genau diese Gegend und der Alptraum nimmt seinen Lauf. Der Film hatte in seinem Erscheinungsjahr das neunt höchste Einspielergebnis in Norwegen und wurde auf einigen Festivals auch in den USA gezeigt. 2008 und 2010 wurden noch zwei weitere Teile gedreht.

Gruselspaß aus verschiedenen Ländern

Auch wenn sie nicht jeder kennt, so gibt es doch einige sehenswerte Horrorfilme. Und dass diese nicht zwingend aus den USA kommen müssen, zeigen uns Norwegen, Argentinien und Australien. Viel Spaß also beim Gruseln.
.




Jetzt Filme (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.






aktuelle Filme
oder:
1-2-3-4-5-6-7-8-A-B
C-D-E-F-G-H-I-J-K-L-M-N
O-P-Q-R-S-T-U-V-W-X-Y-Z


Aktuelle Beiträge
Cannes 2022
Gruselfilme und Heimdeko
The Mortuary Assistant im Test
12 Remakes, die besser als das Original sind
Kinohits zum Herbstbeginn
Wie viele weitere MCU-Phasen wird es geben?
Die 5 größten Filmfestivals
Tarintinos Regiedebüt zurück im Kino
Flop oder Schock – unbekannte Gruselfilme
The Crown - wie realitätsnah ist die Serie wirklich?

Archiv

Alle Themen

 

 » Aktuelle Filmkritiken


Massive Talent

Nick Cage (Nicolas Cage) reist widerwillig zur Geburtstagsparty des reichen Javi (Pedro Pascal) und sieht sich unverhofft seinem größten Fan gegenüber. Doch während die beiden gemeinsam ein Filmprojekt planen, mischt sich die CIA ein, damit Nick seinen Gastgeber ausspioniert, um eine entführte Präsidententochter zu retten. Actionkomödie, in der Nicolas Cage als Nicolas Kim Coppola zusätzlich auch noch sein Alter-Ego spielt und die ihre beste Szene (absichtlich) in den Extras der Blu-ray versteckt. [weiterlesen]



Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Als ihr Sohn Mehmet (Naumi Kirik) plötzlich verschwindet, ahnt Rabiye (Meltem Kaptan) noch nicht, welch schwieriger Kampf ihr bevorsteht. Einzig der Menschenrechtsanwalt Bernhard Docke (Alexander Scheer) kann ihr helfen, ihren unschuldig in Guantanamo inhaftierten Sohn zu befreien. Nach einer wahren Begebenheit und mir sehr guten Hauptdarstellern. [weiterlesen]



See How They Run

Als der allseits unbeliebte Regisseur Leo Kopernick (Adrien Brody) ermordet wird, kurz bevor er mit der Filmadaption der „Mausefalle“ beginnen konnte, sollen Inspector Stoppard (Sam Rockwell) und Constable Stalker (Saoirse Ronan) zusammenarbeiten, um den Täter zu finden. Whodunit-Komödie, die weder sich selbst noch Agatha Christie (Shirley Henderson) ernst nimmt und mit wohldosierten Split-Screens und einem guten Hauptdarstellerpaar punktet. [weiterlesen]



Black Adam

Superhelden schweben schön, böse Superschurken schweben schöner... Black Adam (Dwayne Johnson) wird als Erlöser gefeiert, obwohl er eigentlich nur voller Zorn auf Rache sinnt. Jaume Collet-Serra hat eine unterhaltsame Bildkomposition ins DC-Universum eingefügt, die mehr Pulver hat, als man zunächst glaubt, aber auch weniger humorvolle Dialoge als man vielleicht angesichts der Besetzung erwarten würde. [weiterlesen]



Ticket ins Paradies

In dieser Komödie begegnen sich Julia Roberts und George Clooney als kampflustiges Ex-Ehepaar, das seiner Tochter eine übereilte Hochzeit auf Bali ausreden will. [weiterlesen]



Meine schrecklich verwöhnte Familie

Was macht man als Millionär, wenn man feststellt, dass die drei Kinder jeglichen Bezug zur Realität verloren haben? Genau: Man täuscht die Pleite vor und bringt sie zum Arbeiten! Französische Feelgood-Komödie mit warmen Farben, die auf sympathische Art mit der Naivität einer reich geborenen Generation spielt. [weiterlesen]


cineclub-intern   datenschutz   news   link-tipps   werbebanner   wertungsübersicht   wertungssystem   hörspiele   bücher   impressum


(c) 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.