Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Bloody Mama


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** ** *** ** * *** **** 67%
 

 
Wicked Vision bringt uns hier einen semi-autobiografischen Film, in dem das Leben von Kate „Ma“ Barker als Vorlage diente.

Bloody Mama


'Ma' Kate Barker wird im Alter von sieben Jahren von ihren Brüdern vergewaltigt.

Zeitsprung

Die mittlerweile erwachsene Kate (Shelley Winters) hat selber vier Söhne (u.a. Robert De Niro), die sie über alles liebt. Unzufrieden mit der Situation, in der sie sich befindet, entscheidet sie, mit ihren Söhnen die Stadt zu verlassen und sich von ihrem Ehemann zu trennen, um eine kriminelle Karriere zu starten.

Unter anderem entführt die Gruppe den Millionärssohn Pendleburry (Pat Hingle). Obwohl das Lösegeld bezahlt wird, verlangt Ma, dass der Mann ermordet wird. Die Söhne entscheiden sich dagegen und lassen ihn frei. Das führt zu Streit innerhalb der Familie woraufhin Sohn Hermann (Don Stroud) die Kontrolle übernimmt.

Bloody MamaZwischenzeitlich hat die Familie Zuflucht in Florida gefunden. Als aus dem naheliegenden See ein Alligator auf das Haus zugeht, versucht die Familie diesen durch Schüsse zu verjagen. Die in der Nähe befindliche Polizei wird auf das Versteck aufmerksam; es kommt zu einem folgenreichen Schusswechsel.


Schaut man sich das Cover des Films und den Regisseur Roger Corman an, liegt der Verdacht nahe, dass hier eine B-Movie Komödie wartet, die gut als Vorläufer der „Flodders“ durchginge: Eine Frau mit Maschinengewehr und Zigarre in der Hand – da ist diese Vermutung sehr naheliegend.

Tatsächlich aber überrascht Corman hier mit einem bitterbösen Sozialdrama, das jeglichen Humor seiner sonstigen Produktionen missen lässt. Allein der Einstieg in den Film ist schon harter Tobak. Natürlich kommt die Vergewaltigungsszene nicht an „Irreversibel“ ran. Dennoch leitet der Missbrauch einer gerade mal Siebenjährigen hier das Schicksal einer Frau ein, die im Leben eines nie hatte: Eine faire Chance.

So ist einer der Söhne ein Sadist, einer drogensüchtig, der andere homosexuell (bitte daran denken, dass der Film Ende der 20er Jahre spielt) und der letzte introvertiert/autistisch. In dieser Konstellation blieb ihr damals nur der Weg in die Kriminalität.

Corman beweist hier ein gutes Händchen für die Auswahl der Schauspieler. Oscarpreisträgerin Shelley Winters spielt die Matriarchin, die nur das Beste für ihre Kinder will – bis zur Selbstaufgabe, teilweise so überzeugend, dass man Mitleid mit ihr und ihrem Schicksal bekommt.

Der Film ist klar einer der besseren Werke von Corman, da auf übermäßig viele Effekte verzichtet wird, die seine Filme sonst eher billig wirken ließen. Es lohnt sich auf jeden Fall hier mal einen Blick reinzuwerfen.

Bloody Mama

Jetzt bloody mama (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Bloody Mama
 
deutscher Kinostart am:
18.03.1971
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
04.12.2020
 
Genre:
Drama
 
Regie:
Roger Corman
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(67%)
 
Texte:
AL
 
Diesen Film bewerten!


 


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2021 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.