Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Meine erfundene Frau


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** *** * **** ** ** **** 76%
 

 
Der Schönheits-Chirurg Danny (Adam Sandler) verwendet seit seiner geplatzten Hochzeit eine erfundene Frau als Abschlepptrick. Als er die Liebe seines Lebens trifft, muss seine Assistentin Katherine (Jennifer Aniston) als Noch-Ehefrau einspringen, was in einen irren Trip nach Hawaii mündet. Eine der besten Adam-Sandler-Komödien, zu dem mit Nicole Kidman in einer feinen Nebenrolle.

Meine erfundene Frau


Eigentlich war es ein absoluter Tiefpunkt: Als Dannys (Adam Sandler) Hochzeit platzt und er wegen seiner Nase zum Gespött gemacht wird, trägt er beim Begießen des Frusts den Ehering und stellt überrascht fest, dass dies wunderbar als Abschlepptrick funktioniert. Einige Jahre später hat Danny umgeschult auf Schönheits-Chirurgie und ist auch seine Nase los. Doch als er unverhofft mit Palmer (Brooklyn Decker) die wahre Liebe trifft, steht seine erfundene Frau plötzlich im Weg. Kurzerhand muss nun seine Assistentin Katherine (Jennifer Aniston) einspringen und auch die Kinder der frisch geschiedenen Mutter müssen mitspielen. Doch der kleine Michael (Griffin Gluck) will vor allem einen Urlaub auf Hawaii machen. Da auch Palmer von der Idee begeistert ist und mit Dannys Bruder Eddie (Nick Swardson) auch schnell ein Mime für Katherines neuen Partner gefunden ist, beginnt schon bald ein gewaltiger Familienausflug nach Hawaii.

Meine erfundene Frau

Weil der Name von Katherines Ex-Highschool-Freundin Devlin das erste war, was Danny eingefallen ist, als Palmer ihn nach dem Namen seiner Frau gefragt hat, muss Katherine nun von allen, auch von ihren eigenen Kindern, Devlin genannt werden, damit Palmer der Schwindel nicht auffällt. Doch dann taucht ausgerechnet die echte Devlin (Nicole Kidman) im gleichen Hotel auf, so dass es für Danny immer schwieriger wird, seinen Schwindel aufrecht zu erhalten.

Meine erfundene Frau


Einerseits ist "Meine erfundene Frau" ein typischer Adam-Sandler-Film. Es wird viel gelabert, oft kämpft die Dialog-Regie mit jugendfreien Formulierungen diverser Anzüglichkeiten. Doch glücklicherweise nimmt all das keine Überhand. Wie schon bei „50 erste Dates“ funktioniert auch hier die Chemie zwischen den Akteuren, insbesondere zwischen Jennifer Aniston und Adam Sandler gut. Außerdem beweist Dennis Dugan ein gutes Händchen für das Timing seiner Gags.

Kidman und Anniston harmonieren in ihren gemeinsamen Szenen toll. Weitere Highlights aus dem ersten Drittel sind die Shopping-Szene uns die Brust-Implantat-Behandlung. Auch viele der Szenen mit den Kindern sind gut gelungen. Obwohl das Verhalten im Hotel oft typisch amerikanisch ist, funktioniert der Humor auch hier gut. Obwohl Nicolde Kidman mit einem Tanz-Double gemogelt hat, stellt der Hula-Wettbewerb mit dem Kokosnuss-Stechen einen Höhepunkt dar. Die mehrfach gezeigten „Klischee-Schwulen“ (Rezeptionist, Matrosen) sind jedoch völlig überflüssig und werfen ein merkwürdiges Licht auf Drehbuchautoren und Produzenten.

Insgesamt gehört „Meine erfundene Frau“ eindeutig zu den besseren Adam-Sandler-Filmen und sorgt für knapp zwei Stunden gute Unterhaltung mit vielen Lachern.

Meine erfundene Frau
Für alle Bilder gilt:
© 2011 Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.

Meine erfundene Frau

Jetzt meine erfundene frau (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Just Go with It
 
deutscher Kinostart am:
24.02.2011
 
Genre:
Komödie
 
Regie:
Dennis Dugan
 
Länge:
ca. 116 Minuten
 
FSK der Kinofassung:
ab o.A. freigegeben
 
Kinoverleih:
Sony
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS (81%) & Frank (71%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!


 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
30.04.2021 20:15 Sat.1
10.10.2020 20:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.
» Alle TV-Termine anzeigen




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.