Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Ich war noch niemals in New York


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** ** * ***** ** *** ***** 83%
 

 
Nachdem sie auf den Kopf gestürzt ist, weiß Maria Wartberg (Katharina Thalbach) nur noch eins: Sie war noch niemals in New York und will unbedingt dorthin. Mit diesem Wunsch bringt sie das Leben ihrer Workaholic-Tochter Lisa (Heike Makatsch) und einer ganzen Kreuzfahrtgesellschaft gehörig durcheinander. Bekannte Lieder und die tolle Stimme von Katharina Thalbach machen diese Musicalverfilmung sehenswert.

Ich war noch niemals in New York


Gerade als ein bekannter Schlager von Udo Jürgens im Radio läuft, stürzt die 65jährige Maria Wartberg auf den Kopf. Im Krankenhaus erkennt sie ihre Tochter Lisa (Heike Makatsch) nicht und weiß überhaupt nur noch eins: Sie war noch nie in New York, muss aber unbedingt dorthin. Dank freundlicher Mitbürger befindet sie sich schon bald auf einem Kreuzfahrtschiff, das dabei ist, den Hamburger Hafen zu verlassen. Ihre Tochter und deren schwuler Maskenbildner Fred (Michael Ostrowski) schaffen es fast, Maria noch einzufangen. Schlussendlich müssen sie aber die alle drei die Überfahrt nach Amerika antreten – und da sie kein Ticket haben, müssen sie arbeiten. Lisa und Maria kommen zur Putzkolonne, während Fred der Assistent des Bord-Zauberers Costa (Pasquale Aleardi) wird und sich prompt bis über beide Ohren verliebt.

Ich war noch niemals in New York

Doch auch für Lisa hat die Reise in Person des Witwers Axel Staudach (Moritz Bleibtreu) eine Überraschung parat, denn dessen Sohn Florian (Marlon Schramm) erkennt in Lisa spontan die neue Liebe, die seine verstorbene Mutter sich für seinen Vater gewünscht hätte. Unterdessen hat Maria eine überraschende Begegnung mit dem Eintänzer Otto (Uwe Ochsenknecht), der in ihr sein Sternchen wiedererkennt, seine seit über 46 Jahren verschollene große Liebe.

Ich war noch niemals in New York


Die Lieder sind eingängig bekannt, die Inszenierung optisch und tontechnisch hervorragend: „Ich war noch niemals in New York“ ist ein schöner Musicalfilm zum Zurücklehnen und Genießen. Vor allem Katharina Thalbach begeistert mit ihrer tollen Stimme in ihren Gesangseinlagen. Aber auch der musicalerfahrene Uwe Ochsenknecht und Heike Makatsch spielen ihren Part souverän, selbst Moritz Bleibtreu weiß positiv zu überraschen.

Großer Pluspunkt der filmischen Inszenierung ist zudem, wie Regisseur Philipp Stölzl es verstanden hat, die Kulissen des Kreuzfahrtschiffs und auch den New Yorker Straßenzug im Finale so umzusetzen, dass der Charme des Originalstücks erhalten geblieben ist, man aber mit den Augen der Kamera das Geschehen auch aus all den Blickwinkeln verfolgen kann, die die Theaterbühne dem Zuschauer verwehrt.

Da „Ich war noch niemals in New York“ bis in die kleinsten Nebenrollen mit viel Fingerspitzengefühl besetzt wurde, stellen auch die Gruppengesangs- und Tanzeinlagen Augen und Ohren mehr als zufrieden.

Ich war noch niemals in New York
Für alle Bilder gilt:
© Universal Pictures

Ich war noch niemals in New York

Jetzt ich war noch niemals in new york (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Ich war noch niemals in New York
 
deutscher Kinostart am:
17.10.2019
 
Genre:
Musical / Dramödie
 
Regie:
Philipp Stölzl
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(83%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!

- Anzeige -

 


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.