Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Force of Nature


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ** *** *** *** - ** **** 69%
 

 
Der bereits vorher traumatisierte Polizist Cardillo (Emile Hirsch) gerät bei dem Versuch, in Puerto Rico mehrere Personen vor einem nahenden Hurricane aus einem Appartement-Haus zu retten, mitten in einen brutalen Raub. Solider Actionfilm mit durchdachter Story, weniger Mel Gibson als gedacht und einem völlig überflüssigen Baugerüst.

Force of Nature (mit Mel Gibson)


Es hätte wohl besser das Ende seiner Polizeikarriere sein sollen: Weil ein draufgängerischer Einsatz mit einem Fiasko endete, fristet Cardillo (Emile Hirsch) nun seine Tage am Empfang der Polizeiwache und verbreitet schlechte Laune. Als ein Hurricane aufzieht, wird er der jungen Jess (Stephanie Cayo) zugeteilt. Gemeinsam sollen sie ein paar Leute aus einem Wohnhaus evakuieren. Was sich nach einem Routine-Einsatz anhört, wird blutiger Ernst, als sich herausstellt, dass der Gangsterboss John (David Zayas) just in dieser Nacht plant, eine Sammlung historischer Kunstwerke aus dem Gebäude zu klauen. Doch das scheinbar harmlose Appartement-Haus hat einige Überraschungen zu bieten. So lebt dort zum Beispiel der pensionierte Cop Ray (Mel Gibson) der sich zu verteidigen weiß. Außerdem haust in einer der Wohnungen eine in einer Abstellkammer eingesperrte Bestie...

Force of Nature (mit Mel Gibson)


Wer auf einen Actionkracher mit Mel Gibson hofft, wird enttäuscht sein. Denn der Altstar hat hier nur eine Nebenrolle. Er kann zwar mit ein paar schönen Dialogzeilen auffallen, überlässt aber ansonsten die Schwerstarbeit Emile Hirsch und Kate Bosworth, die dabei aber auch eine ganz gute Figur machen.

Die Geschichte, die sich Drehbuchautor Cory M. Miller hier ausgedacht hat, ist weitestgehend stimmig. Der Hurricane erfüllt dabei gleich mehrere Funktionen: Zum einen lässt er den Funk verstummen, wodurch die Polizisten auf sich allein gestellt sind und keine Verstärkung rufen können. Zum anderen ermöglichen Regen und schlechte Beleuchtung, dass die eigentlich sehr unspektakuläre Kulisse des Wohnblocks mit Innenhof-Galerie viel filmtauglicher werden konnte. Lediglich einmal verlässt der Film diese Linie, als ein Baugerüst auftaucht, dass wie eine Notkrücke wirkt, um irgendwie aus einer filmischen Sackgasse herauszukommen. Zum Glück „vergessen“ alle Beteiligten schnell wieder, dass das Gerüst vor dem Haus steht.

Force of Nature (mit Mel Gibson)

Dass der Film auf einen blutigen Höhepunkt zusteuert, in dem eine gewisse „Bestie“ vorkommt, die einer der Bewohner in seiner Abstellkammer eingesperrt hält und regelmäßig mit jeder Menge Steaks füttert, wird frühzeitig angedeutet, schadet aber dem Spannungsverlauf nicht. Letztendlich wurde die Szene dann aber nicht übermäßig ausgebaut und eher der Fantasie des Zuschauers überlassen, weshalb „Force of Nature“ dann auch eine FSK-16-Einstufung erhalten hat.

Force of Nature (mit Mel Gibson)

Force of Nature (mit Mel Gibson)

Jetzt force of nature (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Force of Nature
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
09.10.2020
 
Genre:
Thriller
 
Regie:
Michael Polish
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(69%)
 
Texte:
RS
 
Vertrieb (für Heimkino):
Splendid Film

FSK der Heimkino-Fassung:
ab 16 freigegeben
 
Diesen Film bewerten!

- Anzeige -

 


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.