Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Agatha Raisin


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** * ***** *** *** ***** 86%
 

 
Die ehemalige PR-Managerin Agatha Raisin (Ashley Jensen) zieht in die Cotswods und avanciert zu Meisterdetektivin. Unterhaltsame Mischung aus Krimi und Komödie nach den Buchvorlagen von M. C. Beaton.

Agatha Raisin


Gerade in den Cotswolds angekommen, verstrickt sich die ehemalige PR-Managerin Agatha Raisin (Ashley Jensen) sogleich in einen Mordfall. Der Richter des Quiche-Wettbewerbs von Carsley wurde vergiftet aufgefunden, ausgerechnet, nachdem er Agathas Quiche gegessen hatte – und dabei hatte sie diese sogar in einem Geschäft gekauft. Also bleibt Agatha nichts anderes übrig als ihre Unschuld zu beweisen und den Mörder zu überführen. Genauso wie in den weiteren Fällen, in denen ihr neben ihrem alten Freund und Männerliebhaber Roy Silver (Mathew Horne) auch noch die Pfarrersfrau Sarah (Lucy Liemann), ihre Putzfrau Gemma (Katy Wix) und der adelige Herzensbrecher Sir Charles (Jason Merrells) zur Seite stehen.

Agatha Raisin

Mit ihrem Nachbarn, dem Autor James Lacey (Jamie Glover), entwickelt Agatha zudem eine schwierige Beziehung, in deren Verlauf er sie auch dabei unterstützt eine eigene Detektei zu gründen. Mit Gemmas Cousine Toni (Jodie Tyack) erhält sie dort schnell weitere Unterstützung. Die ist auch bitter nötig, denn die Polizei vor Ort ist nicht gerade überqualifiziert. DC Bill Wong (Matt McCooey) weiß Agathas Hilfe zu schätzen, befindet sich aber erst noch in der Ausbildung zum Sergeanten. Sein Vorgesetzter Wilkes (Jason Barnett) hingegen, hat Agatha von Anfang an auf dem Kieker und versucht mehr als einmal, sie des Mordes zu überführen.

Agatha Raisin


Diese Serie profitiert sichtlich von drei Dingen: Der Einfallsreichtum der Autorin Marion Chesney (besser bekannt als M. C. Beaton) verbindet sich mit der wunderbaren Landschaft der Cotswolds und einer Hauptdarstellerin, die sich von Anfang an nicht ernst nimmt und sichtlich Spaß am Ausleben ihrer Rolle hat. Gemeint ist Ashley Jensen, die als Agatha viele starke Momente hat – allerdings auch einige Aussetzer, wie in der letzten Folge, wo sie mehr über ihre Füße zu fallen scheint.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase ist man spätestens am Ende der zweiten Folge mit der Riege der wiederkehrenden Figuren vertraut. Von da an kann man sich immer wieder köstlich an den skurrilen Eigenheiten von Sir Charles, Mrs. Boggle (Marica Warren) oder Mrs. Josephs (June Watson) erfreuen. Hinzu kommt, dass nicht zuletzt dank der Figur des schwulen Roy immer wieder attraktive junge Männer in Gastrollen in Erscheinung treten.

Agatha Raisin

Während die erste Staffel (mit Ausnahme der Pilotfolge) in knapp 45minütigen Episoden erzählt wird und vor allem recht einfache Fälle behandelt, wechselt dies mit Beginn der zweiten Staffel auf eine Länge von knapp 90 Minuten pro Folge, was zum einen etwas komplexere Geschichten ermöglicht und zum anderen sehr viel mehr Zeit für die Weiterentwicklung der vielen wiederkehrenden Figuren lässt. Obwohl mit dem Pfarrer Jez Bloxby eine Figur zwischen Pilotfolge und der späteren Serie umbesetzt wurde, beweist „Agatha Raisin“ ansonsten eine erstaunliche Kontinuität. Vom Gemischtwarenhändler im kleinen Carsley bis zu James‘ Cousine Sheilla (wunderbar verkörpert von Caroline Langrishe), kehren immer wieder mal auch Randfiguren zurück.

Der Höhepunkt der ersten drei Staffeln ist schon recht früh erreicht: Bei „Die Tote Hexe“ (OT: Witch of Wyckhadden) stimmt sehr viel. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Wilkes hier nicht auftaucht. Denn bei dieser Figur habe ich mich bis zur letzten Folge immer an der unpassenden Besetzung der Synchronisation mit Detlef Bierstedt gestört. Zum Glück ist dies der einzige Synchro-Fehlgriff. Sichtlich am schwächsten ist die letzte Folge der dritten Staffel „Der tote Polizist“ (As The Pig Turns), auch wenn hier am Anfang einmal mehr der typische Humor der Serie durchblitzt, wenn die Fahrschule Toni auf dem Feldweg wenden lässt. Ein weiteres Beispiel hierfür ist „Der Tote im Wasser“, bei dem das Logo eines Heilwassers ein Totenkopf ist…

Agatha Raisin

Vor allem Lucy Liemann als Pfarrersfrau Sarah Bloxby kann sich im Verlaufe der Serie sichtlich steigern und wird zum Ende hin zum heimlichen Star. Auch Jason Merrells als Sir Charles und Matt McCooey als Bill Wong können in ihren jeweiligen Rollen gut überzeugen.

Mit der gelungenen Mischung aus Humor und Kriminalfällen weiß Agatha Raisin auf der ganzen Linie zu gefallen. Und auch wenn es in der letzten Folge ziemlich makaber zugeht, ist es doch zumeist sehr familientaugliche Serienunterhaltung.

Agatha Raisin


Wer einmal nach Carsley fahren möchte und um den Ententeich gehen oder im Biergarten des Dorfpubs sitzen möchte, der muss nach „Biddestone“ in Wiltshire suchen, das ganz in der Nähe des besser bekannten Castle Combe liegt.

Agatha Raisin

Jetzt agatha raisin (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Agatha Raisin
 
Produktionsjahr:
2014 - 2021
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
05.02.2021
 
Genre:
Krimi / Komödie
 
Laufzeit/Folge:
43/86 Minuten
 
Diese Serie wurde bewertet von:
RS(86%)
 
Texte:
RS
 
Vertrieb (für Heimkino):
Polyband

FSK der Heimkino-Fassung:
ab 16 freigegeben
 
Diese Serie bei Wikipedia


 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
12.07.2021 23:20 ZDF Neo
16.04.2021 22:00 ZDF Neo
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.
» Alle TV-Termine anzeigen




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.