Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Ein guter Mensch


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** ***** ** ***** * ***** *****
93%
 

 
Was bringt einen guten Menschen wie den ehemaligen Gerichtsschreiber Agah Beyoglu (Haluk Bilginer) dazu, zum ersten Serienkiller der Türkei zu werden? Und was hat die Mordkommissarin Nevra (Cansu Dere) damit zu tun? In 12 spannenden und mitunter sehr geschickt geschnittenen Episoden, in denen man instinktiv dem Mörder die Daumen drückt, lösen sich diese Rätsel langsam auf.

Ein guter Mensch (mit Haluk Bilginer)
Agah (Heluk Bilginer) hat einen Plan.


2008 schon wollte Agah (Haluk Bilginer) jemanden erschießen – doch er konnte es nicht. Nun, 10 Jahre später ist er dann doch verantwortlich für einen Tod: Dass er schlicht vergessen hat, seinem geliebten Kater Münir mit Wasser zu versorgen, führt sein Arzt auf eine Alzheimererkrankung im Anfangsstadium zurück. Zunächst erschlagen von dieser Diagnose, kommt Agah schon bald eine Erkenntnis: Wenn er jetzt seinen Rachefeldzug beginnt, dann wird er sich schon bald nicht mehr daran erinnern können, dass er Menschen umgebracht hat. Andererseits treibt ihn die Sorge, er könne das alte, ungesühnte Verbrechen, dessen Kenntnis ihn seit langem umtreibt, zu früh vergessen, zu ungeheurer Eile.

Ein guter Mensch (mit Haluk Bilginer)
Agahs Enkel Deva (Recep Usta) und Agahs Tochter Zuhal (Sebnem Bozuklu)

Gerade als Agah in Fahrt kommt und sein Plan ernsthafte Formen annimmt, geschehen zwei Dinge, die den weiteren Verlauf stark beeinflussen. Zum einen nimmt die einzige Frau im Mordkommissariat, Nevra Elmas (Cansu Dere) die Ermittlungen auf, was Agah auf die Idee bringt, direkt an sie gerichtete Hinweise zu hinterlassen. Zum anderen kehrt Agahs Tochter Zuhal (Sebnem Bozuklu) mit ihrem 16jährigen Sohn Deva (Recep Usta) aus Australien zurück und zieht vorübergehend bei Agah ein.

Als die ersten Morde geschehen sind, wird Cemil (Hüseyin Avni Danyal), dem mächtigen Mann im Hintergrund der Gesellschaft der kleinen Dorfes Kambura schnell klar, worum es geht und er lässt all seine Macht spielen, um mit Hilfe von Nevras Kollegen Firuz (Firat Topkurur) die polizeilichen Ermittlungen zu behindern. Doch auf der anderen Seite taucht der Journalist Ates (Metin Akdülger), der mit Hilfe von Nevras anderem Kollegen Sefa (Ibrahim Selim) ebenfalls Licht ins Dunkle bringen will.

Ein guter Mensch (mit Haluk Bilginer)
Firuz (Firat Topkurur), Hauptkommissar Tolga (Necip Memili) und Sefa (Ibrahim Selim)


„Er ist ein guter Mensch“. Eine Floskel, die im Verlauf der einzelnen Folgen dieser Serie immer wieder zu hören ist. Fast immer als Aussage über eine der Figuren, deren Schein in absolutem Widerspruch zu ihrem aktuellen oder früheren Handeln steht. Dabei charakterisiert sich die Hauptfigur Agah Beyoglu selbst als der Gerechtigkeit (nicht dem Recht) verpflichtet. Bereits der Auftakt der Serie macht klar, dass es ein starkes Motiv sein muss, das Agah ein Jahrzehnt später immer noch umtreibt. Im Folgenden stellt der Handlungsbogen den Zuschauer geschickt im Wechsel erst auf die Seite des Serienkillers und dann wiederum die Seite der Ermittlerin, bis schließlich nach und nach diese harte Grenze verschwimmt und die wahren Täter als Gegenspieler von Killer und Polizei empfunden werden.

Die einzelnen Folgen bestechen durch gute Ideen des Drehbuchs und die oftmals herausragende Umsetzung in perfekter Symbiose von Darstellern, Musik, Dialog und Schnitt, wobei vor allem Hanns Jörg Krumpholz als Synchronsprecher von Haluk Bilginer die Emotionen von Agah gekonnt unterstreicht. Besonders die schwachen Momente der Hauptfigur, in denen die Alzheimer Krankheit durchbricht und in denen Agah dann oft Selbstgespräche führt, sind sehr gut umgesetzt. Immer wieder überraschen die einzelnen Folgen durch gute Ideen, Finten und geschickte Bildsprache. Dass der Killer manchmal ein Katzenkostüm trägt, um sich vor den Überwachungskameras zu verstecken, spielt dem in die Karten.

Ein guter Mensch (mit Haluk Bilginer)
Alle Bilder auf der Wand stehen auf Agahs Racheliste.

Man darf nicht verkennen, dass „Ein guter Mensch“ kein harmloser Krimi ist, sondern bisweilen ein brutaler Thriller. Oft stehen die Momente der Gewalt dabei in vollem Kontrast zu den sie umgebenden, oft in freundlichem Ton gehaltenen Dialogen. Ohne hier zu spoilern, darf man aber wohl sagen, dass es am Ende vor allem jenes in sich hat, was schließlich nicht gezeigt wird, sondern dessen Wirkung man aus den Gesichtern der Darsteller ablesen kann, die vor allem in der letzten Folge allesamt noch einmal ganz groß aufspielen. Danach am besten sacken lassen und nochmal gut nachdenken, was da noch alles an kleinen Hinweisen in den Dialogen versteckt war.

Diese türkische Produktion kann auf der ganzen Linie überzeugen und liefert viele spannenden Stunden Serienunterhaltung. Dabei wird die Handlung komplett abgeschlossen, so dass eine Fortsetzung in Form einer zweiten Staffel – zumindest mit den gleichen Figuren – höchst unwahrscheinlich erscheint.

Ein guter Mensch (mit Haluk Bilginer)
Nevra Elmas (Cansu Dere) schnappt Luft auf dem Dach des Präsidiums.

Für alle Bilder gilt:
© 2018 Ay Yapim

Ein guter Mensch (mit Haluk Bilginer)

Jetzt ein guter mensch (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Sahsiyet
 
Produktionsjahr:
2018
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
03.12.2020
 
Genre:
Krimi
 
Laufzeit/Folge:
ca. 65 Min.
 
Diese Serie wurde bewertet von:
RS(93%)
 
Texte:
RS
 
Vertrieb (für Heimkino):
Eye See Movies

FSK der Heimkino-Fassung:
ab 16 freigegeben
 



 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.