Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Miami Vice


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** *** *** **** ***** *** ** **** 81%
 

 
In den 1980er Jahren, wo der vermeintlich grenzenlose US-amerikanische Wohlstand und MTV immer mehr an Einfluss gewannen, brachte der US-Sender NBC eine Serie an den Start, die vor allem durch den Einfluss von Popkultur (optisch und musikalisch) und einem oft genutzten Neo-Noir-Stil zu einer der populärsten TV-Serien aller Zeiten avancierte.

Miami Vice (80er TV-Serie)


Nicht nur das Wetter in South Florida ist heiß. Das weiß niemand besser als Detective , James „Sonny“ Crockett (Don Johnson), der seit einem Jahrzehnt als Undercover-Ermittler tätig ist. Nicht nur die Musik, die Strandschönheiten und flotte Autos sorgen für ein besonderes Arbeitsgefühl für den geschiedenen Vater eines sechsjährigen Sohnes. Auch der Drogenschmuggel, die Gewalt, der Waffenhandel und die Geldwäscherei sorgen für manch angespannte und riskante Arbeit. Dies wird besonders deutlich, als Sonny seinen Partner Eddie Rivera (Jimmy Smits) durch eine Autobombe verliert.

Miami Vice (80er TV-Serie)
Sonny Crockett (Don Johnson) lebt auf einem Boot und hat einen besonderen Wachhund.

Auch der New Yorker Cop Ricardo „Rico“ Tubbs (Philip Michael Thomas) hat einen Verlust zu beklagen. Bei einer Undercover-Ermittlung wird sein älterer Bruder erschossen und Rico nimmt sich vor, die Wurzel allen Übels, den Gangsterboss Esteban Calderone (Miguel Piñero), dessen Kartell seine Basis in Miami hat, zu stellen und gegebenfalls zu töten.

Am Ende arbeiten die beiden zuerst ungleich wirkenden Ermittler zusammen und werden dann auch fortan von der Miami Vice Police Squad als Team eingesetzt. Mit den Kollegen Stanley Switek (Michael Talbott) und Larry Zito (John Diel) sowie dem Frauenteam Gina Navarro Calabrese (Saundra Santiago) und Trudy Joplin (Olivia Brown) arbeitet die Einheit unter der Leitung von Lieutenant Martin Castillo (Edward James Olmos) gegen die niemals endende Kriminalität und Gewalt in und teilweise auch um Miami.

Miami Vice (80er TV-Serie)
Lieutenant Castillo (Edward James Olmos) im Gespräch mit Crockett und Tubbs.


In dem Jahrzehnt, als der vermeintliche Wohlstand in den Vereinigten Staaten den Mainstream erreichte, die Popmusik sich zu neuen (und heute kultigen) Ufern aufmachte, Videospiele und Technik sich immer mehr ihren Weg bahnten und sogar die Mode ungeahnte Formen annahm, begann eine Zeit, die in der Geschichte des letzten Jahrhunderts einen bedeutenden Platz einnehmen sollte: Die 80er waren geboren.

Scheinbar betäubt wankte die US-Gesellschaft durch die Jahre und probierte alles aus, was ihnen der ausschweifende Kapitalismus vor die Füße warf. Dass auch Drogen zunehmend dabei eine Rolle spielten, dürfte also wenig überraschen. Als Anlaufstation für die Kartelle aus dem heißen Süden litt Florida daher nicht nur unter eine Schwemme von Migranten. Kokain und andere vermeintlich harmlose „Partydrogen“ sorgten für einen riesigen Umsatz und mit der steigenden moralischen Verwahrlosung nahm auch die Prostitution, die Gewalt und damit der Waffenhandel stetig zu.

Miami Vice (80er TV-Serie)
Das Miami Vice Frauenteam Trudy Joplin (Olivia Brown) und Gina Navarro Calabrese (Saundra Santiago) arbeiteten undercover zumeist im Prostitutionsmilieu.

Miami, einer größten Umschlagplätze seiner Zeit, musste also durchgreifen und passend zu der sich dem Zeitgeist ebenfalls anpassenden US-Fernsehlandschaft öffnete nicht nur der erste weltweite Musiksender seine Pforten. Auch „Miami Vice“ war geboren und setzte trotz simplem Storytelling neue Maßstäbe. Die teils direkte inhaltliche Darstellung und der dortige Umgang mit Gewalt, Drogen, Erotik, Sprache und Kultur war damals durchaus neuwertig. Kein Wunder also, dass die über 100 Folgen der Actionserie immer erst am späten Abend über die Röhrenfernseher flimmerten.

Man könnte sagen: „Miami Vice“ war die TV-Version einer typischen 80er-Jahre-Party mit Synthiepop, Drogen und sorglos feiernden Menschen im Neonlicht, wie sie beinahe täglich in vielen Gebieten Amerikas stattfand. Passend dazu muss auch die Musik gelobt werden. Nicht nur der 1948 in Prag geborene Komponist und Musiker Jan Hammer wurde spätestens hier weltweit bekannt. Auch die Musik von Stars wie Phil Collins, Tina Turner, U2, Duran Duran, Billy Ocean, Peter Gabriel, James Brown, Billy Idol, Pink Floyd, Bryan Adams, Depeche Mode und vielen anderen wurde in die TV-Folgen sinnvoll eingebunden. In einer Folge spielte Phil Collins sogar einen gewitzten Kleinganoven. Auch andere Musik-Stars wie Willie Nelson, Miles Davis, Barbra Streisand, Ted Nugent, James Brown und Frank Zappa haben direkte Rollen, die sie verkörpern.

Miami Vice (80er TV-Serie)
Das Miami Vice B-Team Stanley Switek (Michael Talbott) und Larry Zito (John Diel) vor einem ihrer "Außenstellen". Verdächtige abhören ist eben ein Klassiker.

Die Serie war auch die Geburt einer kleinen aber beliebten TV-Legende, denn Don Johnson hatte Glück, denn zuerst waren Nick Nolte und Jeff Bridges für die Rolle des Sonny Crockett im Gespräch. Auch andere aktuelle und spätere TV- und Hollywoodstars hatten hier interessante Rollen. So kann man einen jungen Bruce Willis als fiesen Gangster sehen. Auch Liam Neeson als nordirischer Terrorist fällt auf. Ed 'Al Bundy' O'Neil als schmieriger Kerl und eine sehr junge Helena Bonham Carter als Liebschaft von Crockett gefallen ebenso. Wir sehen außerdem Chris Rock, Wesley Snipes, Stanley Tucci, Steve Buscemi, Ron Perlman, Viggo Mortensen, Giancarlo Esposito, Michael Chiklis, Benicio del Toro, John Turturro, Miguel Ferrer, Lou Diamond Phillips, John Glover, George Takai, Michael Madsen, Bill Paxton, John Heard, Ian McShane, Ving Rhames, Ben Stiller, CCH Pounder, Melanie Griffith (Exfrau von Don Johnson) und mehr. Erwähnenswert ist auch Julia Roberts als brünette Schönheit in eine der späteren Folgen, die dann kurz darauf in der Hauptrolle für "Pretty Woman" gecasted wurde und damit bekanntlich den endgültigen Durchbruch schaffte.

Es gibt noch so viel zu dieser vermeintlich simpel anmutenden aber an Umfang und Zeitgeist sehr interessanten und passenden TV-Kultserie zu sagen. Man sollte also lieber selbst einen Blick wagen und das 80er-Feeling mit all den hier gebotenen Facetten entsprechend genießen.

Miami Vice (80er TV-Serie)
Eine der besten Inszenierungen gleich zu Beginn der Serie. Mehr Fotos gibts hier.


Einige Jahre später trafen sich Don Johnson und Philip Michael Thomas in der 90er-Krimiserie Nash Bridges wieder. Dort spielen sie in zwei Folgen alte Freunde, die gemeinsam ein Problem lösen müssen.

Miami Vice (80er TV-Serie)
Die beiden Hauptdarsteller am Set mit Komponist Jan Hammer (Mitte).

Miami Vice (80er TV-Serie)

Miami Vice (80er TV-Serie)

Jetzt miami vice (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.


Ein Mann namens Otto
 

 

Fakten
Originaltitel:
Miami Vice
 
Produktionsjahr:
1984 - 1989
 
Genre:
Action / Crime / Drama
 
Laufzeit/Folge:
rund 45 Minuten
 
Diese Serie wurde bewertet von:
Conway(81%)
 
Texte:
Conway
 
Diese Serie bei Wikipedia


 


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Links



Die drei Erben des Drachen

Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten] - [Weitere Bilder von Miami Vice]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.