Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer The Wolf Among Us


Grafik Story Spannung Action Erotik Sound & Musik Gameplay Spielspaß Wertung
*** ***** **** *** ** *** *** **** 76%
 

 
Basierend auf der Comic-Serie Fables erschuf das Entwicklerstudio Telltale mit Hilfe von Vertigo und Warner Bros ein weiteres populäres Point-and-Click-Adventure. Mit viel Bezug zu den einfallsreichen Comicfiguren begibt sich der Spieler in fünf spannenden Episoden in die Rolle von Sheriff Bigby Wolf und muss dabei mehr als nur einige Morde aufklären... Inzwischen ist dieses FSK-18-Game im Blu-ray-Retail auch multilingual erhältlich.

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)


Vorwort zu den Comics: Durch einen Tyrann, dessen totalitäres Regime für viel Chaos sorgte, flohen die meisten der aus den Büchern und alten Geschichten bekannten Märchen- und Fabelwesen aus ihren sagenumwobenen und magischen Heimatländern (genannt "The Homelands") in die irdische Welt. Zu Zeiten des kolonialen Amerikas gründeten die sogenannten "Fables" ein eigenes Gebiet namens "Fabletown". Dieses befindet sich im heutigen New York City, genauer genommen im Stadtteil Manhattan. Inzwischen befindet sich dort ein luxuriöser Appartementkomplex namens "The Woodlands", doch einige der Fables können sich diese teure Herberge nicht leisten und leben daher in der Bronx nicht weit von den Woodlands entfernt, denn die örtliche Nähe ist durchaus wichtig:

Da viele der Fables selbst menschliche Gestalt haben, fallen sie bis heute unter den normalen Menschen nicht weiter auf. Fables, die keine menschliche Gestalt bieten können, müssen sich von den Hexen in Fabletown stets mit dem sogenannten "Glimmer" versorgen lassen – eine zauberhafte Flüssigkeit, welche allen unmenschlichen Fables ein eben solches Aussehen verschafft. Jene Fables, die sich das teure Glimmer nicht leisten können, werden auf "Die Farm" verbannt – ein abseits von New York City gelegenes ländliches Exil, wo die unmenschlich aussehenden Fables nicht weiter auffallen, da dort keine Menschen leben.

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)
Der Verwaltungssitz von Fabeltown. Hier werden auch viele Bücher und andere wichtige Gegenstände aus den sogenannten "Homelands" aufbewahrt.

Die Story im Spiel: New York City, 1986: Ein Notruf aus der Bronx von Vermieter und Hauswirt Mr. Toad (eine der Figuren aus dem britischen Kinderroman "Der Wind in den Weiden") erreicht den Sheriff von Fabletown. Bigby Wolf (einst auch als großer böser Wolf bekannt) macht sich also auf den Weg und trifft vor Ort auf einen äußerst erregten Holzfäller - eben jener, der damals Rotkäppchen und die Großmutter vor dem Wolf rettete. Doch diesmal ist der Holzfäller nicht sauer auf Bigby sondern hat Streit mit einer scheinbaren Prostituierten, die sich als Faith (aus dem Märchen „Allerleirauh“) entpuppt. Sie arbeitet inzwischen für einen Stripclub, der extra für Fables eröffnet wurde.

Bigby kann den Streit schlichten – indem er letztendlich mit dem Holzfäller aus dem Fenster auf die Straße stürzt. Da Fables aber keine gewöhnlichen Menschen sind (selbst, wenn sie manchmal so aussehen), halten sie jedoch eine Menge aus, weswegen der Streit auf der Straße erstmal weitergeht. Am Ende aber verschwindet der Holzfäller und auch Faith verabschiedet sich bald, da sie dem zwielichtigen Clubbetreiber die Tageseinnahmen bringen muss.

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)
Manchmal muss es mit Gewalt sein: Bigby und der Holzfäller stürzen auf die Straße.

Wenig später ist Bigby wieder in den Woodlands, dem Luxusappartementkomplex, in welchem er als Sheriff leben darf, da er dort auch sein Sheriff-Büro hat. Er trifft auf Belle und später auch auf Biest – dem eigentlich glücklichen Pärchen aus „Die Schöne und das Biest“. Ihrem Stand entsprechend leben die beiden natürlich auch in einem Luxusappartement. Doch irgendwas scheint zwischen Belle und Biest seit geraumer Zeit nicht zu stimmen...

Kurz darauf ist Bigby endlich in seinem kleinen Appartement angekommen und muss überrascht feststellen, dass ein alter Bekannter dort auf ihn wartet: Collin, eines der drei kleinen Schweinchen, dessen Häuser bekanntlich einst vom bösen Wolf (also Bigby) umgepustet wurden. Collin, der sich kein Glimmer leisten kann und deshalb stets in seiner üblichen Gestalt eines Schweins rumläuft, ist eigentlich auf „Der Farm“ beheimatet, doch einmal mehr ist er von dort ausgebüchst, da er die dortigen Verhältnisse einfach unwürdig findet. Bigby hat jedoch keine Lust auf eine Diskussion und schläft bald in seinem Sessel ein.... bis er durch lautes Klopfen an der Tür geweckt wird.

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)
Feuerhilfe für Faith. Dass es ihre letzte Kippe sein wird, ahnt auch Sheriff Bigby nicht.

Snow White (Schneewittchen) bittet Bigby, ihr zu folgen. Auf dem Weg runter zum Haupteingang des Appartementkomplexes verhält sich die Sekretärin von Fabletowns Bürgermeister Ichabod Crane (bekannt aus der Legende von Sleepy Hollow) merkwürdig und als sie mit Bigby unten angekommen ist, wird schnell klar, warum: Auf der Treppe zum Haupteingang liegt ein abgetrennter Kopf... nicht irgendeiner, es ist der von Faith! Das Entsetzen ist groß, doch schnell beginnt Sheriff Bigby mit den Ermittlungen und diese lassen ihn mit der Zeit immer tiefer in die Abgründe von Fabletown vordringen.

Da verkaufen verarmte Fables ihre Besitztümer an ein äußerst unkonventionelles Pfandhaus, eine örtliche Metzgerei hat einen interessanten Kühlraum, die Zwillinge Dee und Dum Tweedle (bekannt aus der Roman-technischen Fortsetzung zu Alice im Wunderland) tauchen überall in New York City auf und stellen merkwürdige Fragen und eine der Hexen verkauft auf dem Schwarzmarkt billigen Glimmer. Und als wäre all das nicht genug, taucht bald ein weiterer Kopf von einem der Fables auf und diesmal ist es ein Fable, mit dessen Tod nun wirklich niemand gerechnet hätte...

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)
Fabletowns griesgrämiger Bürgermeister Ichebod Crane verlangt die sofortige Aufklärung des entsetzlichen Mordes. Snow White will Sheriff Bigby dabei tatkräftig unterstützen.


Zugegeben: Bis zu diesem Spiel hatte ich von den Fable-Comics noch nie etwas gehört. Wenn man bedenkt, dass die Reihe auch in deutscher Sprache erschien, ist das schon überraschend. Leider gilt für die Videospielversion von 2013 nicht das Gleiche. Dort gab es nur die englische Sprachausgabe und deutsche Untertitel wurden erst später von Fans des Games als kostenloser Download im Netz verteilt. Für viele Gamer war das eine Erleichterung, denn das Gameplay-technische Hauptaugenmerk dieses Point-and-Click-Krimis liegt neben der verdammt interessant Story auf der ständigen Aufforderung, Dinge anzuklicken, Antworten auszuwählen und dadurch besagte Story mit eigenen Entscheidungen entsprechend voranzubringen. Es sei zudem erwähnt, dass die neuen Konsolen-Fassungen des Spiels für die PS4 und Xbox One nun auch deutsche Untertitel vom Entwickler selbst enthalten. Nur die PC-Fassung (auch bei Steam schon für unter 5 EUR zu bekommen) bleibt weiterhin ohne Multilanguages, so dass man dort noch immer den von Fans bereitgestellten Download benötigt...

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)
Die Tweedle-Zwillinge haben eine ganz außergewöhnliche Verbündete...

Dass auch bei diesem Telltale-Game die Entscheidungen oft nicht den übermäßig großen Einfluss auf die Gesamthandlung haben, sollte eingefleischten Kennern dieses Softwareentwicklers bereits bekannt sein. Wer es noch nicht wusste, weiß es nun oder wird es vielleicht durch eigens Zocken schnell selbst feststellen. Allerdings gibt es gelegentliche Ausnahmen. So zum Beispiel kann man mit den richtigen Entscheidungen (die man ganz allein treffen muss) das Leben von einem (männlichen) Fable retten... immerhin. Auch sonst hat Telltale sich hier gefühlt etwas mehr Mühe gegeben, was die Auswirkungen mancher Entscheidungen anbelangt. Je nachdem wird man also manche Story-Elemente verpassen und erlebt dafür aber andere. Auch die verschiedenen Fable-Charaktere sorgen für gefühlte Abwechslung in den Dialogen und damit in den insgesamt fünf Kapiteln. Die Macher haben sich wirklich nicht lumpen lassen und bieten eine Menge Figuren aus der ebenso umfangreichen Comicvorlage. Auch die Kampfszenen sind immer wieder spannend gemacht und erfordern rasches Klicken des Spielers. Allerdings sei hier verraten: Egal welcher Button vom Spiel vorgegeben wird – drückt man einen anderen Button innerhalb des Zeitfensters, macht die Software da keinen Unterschied und erkennt es als korrekt an. So jedenfalls ist es bei der PC-Fassung. Möglicherweise wurde das für die Konsolengames korrigiert, aber ich bezweifle es eigentlich, denn die Erkenntnis, dass es bei Kampfszenen genügt, irgendwas zu drücken, kam mir schon bei anderen Telltale-Games...

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Mörder im Fable-Land?

Fakt ist also: Wer gute Geschichten und interessante Charaktere mag, wird bei diesem Spiel absolut gut unterhalten und defintiv nicht enttäuscht. Ein zweites Spielen der Story von Beginn an macht dann sogar fast genauso viel Spaß wie beim ersten Mal. Und wer US-Serien wie zum Beispiel Grimm oder Once Upon a Time mochte, sollte hier sowieso einmal zugreifen und eine coole Story spielerisch mitgestalten - denn darum geht es bei den Spielen von Telltale.

The Wolf Among Us (Videospiel zur Comicreihe)

Jetzt the wolf among us (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
The Wolf Among Us
 
Erscheinungsjahr:
2013
 
Genre:
Point-and-Click / Krimi / Fantasy (FSK 18)
 
Plattform:
PC / PS3 & PS4 / Xbox 360 & Xbox One
 
Dieses Spiel wurde bewertet von:
Conway(76%)
 
Texte:
Conway
 
Das Videospiel bei Wikipedia


 


Links



Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.