entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Bram Stoker's Dracula


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ** ***** **** *** *** *** ***** 84%
 

 
Jahrhunderte nach dem tragischen Verlust seiner Frau findet der rumänische Prinz Dracul in der Verlobten (Winona Ryder) eines jungen Londoner Anwalts (Keanu Reeves) das Ebenbild seiner großen Liebe wieder. Oscar-prämiertes Meisterwerk mit einem genialen Gary Oldman als Dracula und Anthony Hopkins als van Helsing.

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)
Dracula - genial von Gary Oldman verkörpert.


Eine Rückblende: Der Fall von Konstantinopel schreitet unaufhörflich voran und die Osmanen dringen weiter nach Europa vor. Doch der rumänische Prinz Dracul (Gary Oldman) wehrt sich gegen das Heer des Sultans und überlebt den schweren Kampf. Als er dann aber in sein Schloss zurückkehrt, hat sich seine Frau aufgrund falscher Informationen bezüglich des Ablebens ihres Gatten bereits das Leben genommen. Da es sich um Selbstmord handelt, wird sie exkommuniziert und das bringt den eigentlich christlichen Prinzen in Rage. Er schändet ein Kreuz und wendet sich von der Kirche ab, woraufhin Dracul zu ewigem Leben verdammt wird in welchem Blut seine Nahrung sein soll.

Die Gegenwart: Der junge Anwalt Jonathan Harker (Keanu Reeves) bekommt von seiner Firma den Auftrag, sich mit einem rumänischen Grafen zu treffen. So reist der junge Mann nach Transsilvanien, um die Londoner Immobilien vertraglich abzusichern. Bei dem Aufeinandertreffen der beiden ungleichen Männer entdeckt Vlad Dracul (Gary Oldman) dann das Foto von Harkers Verlobten Mina (Wynona Ryder). Diese ist Draculs großer Liebe wie aus dem Gesicht geschnitten und das entflammt die Gefühle des unheimlichen Schlossherrn. So lässt der Graf den Anwalt kurzerhand in seinem Schloss zurück und reist nach London, wo er nicht nur Mina bezirzt, sondern sich auch an dessen bester Freundin auf blutige Weise bedient.

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)
Jonathan Harker (Keanu Reeves) wird mit Hilfe dreier vampirischer
Lustgespielinnen (Monica Bellucci, links) im Schloss des Grafen festgehalten.

Dies ruft Professor Abraham van Helsing (Anthony Hopkins) auf den Plan, doch er kann Minas Freundin nicht mehr retten. So muss ihr Verlobter, ein ehemaliger Student von van Helsing, seine Frau töten. Inzwischen gelingt Jonathan Harker die Flucht aus dem Schloss und da Mina nach Transsilvanien reist, können die beiden sogar noch heiraten. Doch Dracula lässt nicht locker und so trommelt van Helsing einige Männer zusammen und eine wilde Jagd beginnt, an deren Ende es zu einem großen Showdown im Schloss kommt, wo nur die schöne Mina dem grausamen aber ebenso verzweifelten Vampirfürsten die endgültige Erlösung bieten kann...

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)
Harkers Verlobte Mina (rechts, Winona Ryder) sieht Draculas großer Liebe sehr ähnlich...


Vlad III. Draculea war um 1450 der Gutsherr des Fürstenstums der Walachhei. Bekanntheit erlangte er durch den Widerstand gegen das vorrückende Osmanische Reich. Dabei soll er gern für Hinrichtungen durch Pfählung gesorgt haben, was ihm bald den Beinamen "Tepes" (der Pfähler) einbrachte. Im 15. und 16. Jahrhundert waren es vor allem politisch motivierte Legenden über Vlad Tepes, die sich besonders im deutschen und russichen Raum verbreiteten. Diese Legenden waren es wohl auch, die den irischen Schriftsteller Bram Stoker im 19. Jahrhundert zu seiner Romanfigur Dracula inspirierten und weswegen die Hauptfigur in diesem Film auch Vlad Dracul heißt.

Damit sind wir auch wieder beim Film. Dieser basiert nämlich nur teilweise auf dem gleichnamigen Roman, denn dort geht es mehr um die Entwicklung des Grafen, im Film selbst ja um dessen tragische Liebesgeschichte. Auch ist die weibliche Protagonistin im Buch eher eine Frau, die verabscheut liebt - im Film aber ist Mina (gespielt von Winona Ryder) voller Liebe und Empfindung. Doch so ist Hollywood halt und trotz mancher Kritiken ob der abgeänderten Adaption ist die dramatische Liebeskomponente hier vollends aufgegangen. Es ist beeindruckend, zu sehen, wie sich der zu Drehzeiten 34-jährige Gary Oldman in seiner Darstellung wandelt. Ob er nun den furchtlosen Kämpfer gegen die Osmanen mimt oder den hasserfüllten Prinzen, der sich gegen die Kirche stellt. Ob es der alternde Graf Dracula oder der (durch die Aufnahme von Blut) junge und charmante Vlad Dracul ist (der wie ein wenig an Johnny Depp erinnert) - der Brite besticht durch absolute Wandelbarkeit und dem Charakter entsprechende Darstellung. Dass Oldman nicht mal für einen Oscar nominiert wurde, ist eine Schande!

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)
Vlad Dracul (Gary Oldman) hat Angst vor van Helsing (Anthony Hopkins) - zurecht.

Auch die übrigen Darsteller machen ihre Sache gut. Der damals 28-jährige Keanu Reeves wirkt zu Beginn zwar etwas dümmlich, das ist aber auch durchaus so beabsichtigt. Der von ihm verkörperte Junganwalt ist nämlich eher naiv und versucht dabei stets, sich weltmännisch zu präsentieren, um die Immobilienverträge entsprechen sauber über den Tisch zu bringen. Später aber, als klar wird, wer der Graf ist und dass er es auf die Verlobte des Anwalts abgesehen hat, wird auch Reeves mehr oder weniger gefordert. Unterstützung erhält die "gute Seite" dabei von Anthony Hopkins als van Helsing, doch das Hauptaugenmerk bleibt auf Oldman - nicht immer nur inhaltlich, sondern einfach wegen der unfassbar starken Darstellung.

Mit Oscar-Statuen für Dinge wie "bestes Kostumdesign" oder "bestes Make-Up" (zurecht) spielt sich "Bram Stoker's Dracula" noch heute in die Toplisten klassischer Horror-Fantasy-Dramen und ist inzwischen auch in HD zu bewundern. Ein Tipp zum Schluss: in der Anfangsstunde des Films, als der junge Anwalt im Schloss von den vampirischen Lustfrauen angenagt wird, erscheint Dracula auf dem Bildschirm und eine diabolische Lache erfolgt - diese wurde Gott sei Dank auch nicht synchronisiert und klingt einfach grausam schön! Eines von vielen Beispielen welches zeigt, dass Gary Oldman diesen Streifen so besonders macht.

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)
Jonathan Harker (Keanu Reeves) vs. Dracula (Gary Oldman).

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)
Das Monster im Manne - Dracula holt sich mit Lust sein Blut.

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)
Anthony Hopkins / Francis F. Coppola am Set mit Gary Oldman.

Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)Bram Stoker's Dracula (von Francis Ford Coppola)

Jetzt bram stokers dracula (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Dracula
 
deutscher Kinostart am:
11.02.1993
 
Genre:
Drama / Horror / Fantasy
 
Regie:
Francis Ford Coppola
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(84%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
01.10.2017 20:15 Tele 5
06.11.2016 20:15 Tele 5
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.