entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Stephen Kings Langoliers


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** *** **** *** *** * *** **** 69%
 

 
Ob nun „Verschollen im Zeitloch“ oder „Die andere Dimension“ im deutschen Titel – Stephen Kings Flugreise in eine bizarre Parallelwelt ist ein durchaus spannender Zeitvertreib aus den 90er Jahren. In TV-Optik und mit ein bisschen Überlange schaffte es der Zweiteiler im Oktober 2007 dann auch endlich bei uns auf DVD.

Stephen King's Langoliers
Zehn Passagiere und ein seltsamer Flug...


Ein Nachtflug von Los Angeles nach Boston wird für zehn Passagiere zum Trip ihres Lebens. Denn während sie innerhalb des Flugs schliefen, geschieht Merkwürdiges, was sie jedoch noch nicht begreifen. Als sie aufwachen, sind sie jedenfalls allein und alle anderen Passagiere der bis dato vollbesetzten Maschine sind spurlos verschwunden. Nur die Überbleibsel wie Uhren, Schmuck usw. sind geblieben, selbst der Pilot und die Crew sind unauffindbar.

Einer der zehn erwachten Passagiere ist der privat reisende Pilot Brian Engle (David Morse), welcher nun die Kontrolle über das fliegende Verkehrsmittel übernimmt. Als er feststellt, dass kein Funkkontakt besteht, fliegt er den naheliegenden Flughafen in Bangor im Bundestaat Maine (nahe Boston) an und landet die Maschine auch sicher. Die merkwürdige Stimmung vor Ort ist für alle Beteiligten jedoch mehr als bizarr, ist der gesamte Airport doch wie ausgestorben. Keine Menschen, keine Tiere, kein Laut. Die Luft ist ohne Geruch und das Essen ohne jegliches Aroma.

Stephen King's Langoliers
Brian Engle (rechts, David Morse) springt als Pilot ein.

Irgendwas ist aber vor Ort, denn die blinde (und somit gut hörende) Dinah (Kate Maberly) hört schon bald ein weit entferntes, anrollendes und wahrlich nicht positiv klingendes Geräusch. Derweil ist der nervöse Geschäftsmann Craig Toomey (Bronson Pinchot) bald schon am Durchdrehen, verpasst er doch ein mehr als wichtiges Geschäftstreffen. Auch die Tatsache, dass Toomeys Vater ihm einst mit Fantasiegeschichten über die alles fressenden Langoliers drohte und der erwachsene Toomey in seiner Verzweiflung allen Anwesenden nun von diesen Wesen erzählt, macht die Situation nicht unbedingt leichter.

Auf ihrem Trip durch die seltsame Umgebung lernen sich die Passagiere jedenfalls besser kennen und da sie allesamt das selbe, mysteriöse Schicksal teilen, ist es nun an ihnen, einen Ausweg zu finden. Sicherlich ist es dabei nicht gerade einfach, die Umstände und Fakten ihrer Umgebung zu begreifen, doch das Ziel bleibt: Ein Ausweg und der damit verbundene Rückflug in die Realität hat für alle oberste Priorität...

Stephen King's Langoliers
Die blinde Dinah (rechts, Kate Maberly) hört Dinge, die noch weit entfernt sind.


Es wäre müßig, auf jeden einzelnen Charakter der zehn Passagiere einzugehen. Sie sind auf jeden Fall alle typisch 90er und bedienen jeder ein gewisses Klischee. So wird sich im Grunde auch jeder Zuschauer des Films angesprochen gefühlt haben, als die verfilmte Geschichte von Kult-Schriftsteller Stephen King einst anlief. So werden hier auch dramatische, da menschliche Elemente mit verwertet und die eine oder andere Angst – vor allem die von Geschäftsmann Craig Toomey – bekommt in der fremden und unheimlichen Dimension ihre realistische Note. Passend dazu sei an dieser Stelle Bronson Pinchot gelobt, der mit jeder Minute mehr in dieser surrealen Welt des Flughafens von Bangor, Maine (den es auch wirklich gibt) zwischen Verzweiflung, Irrsinn, Angst und Wahn schwankt.

Stephen King's Langoliers
Geschäftsmann Toomey (Bronson Pinchot) wird alsbald paranoid und gefährlich...

Während das drückende da leblos scheinende Ambiente in der fremden Dimension einige Beklemmung verursacht (und das immerhin bei Tageslicht), ist es vor allem die schauspielerische Leistung von Pinchot, welche für Unruhe bei den Figuren im Film und auch bei den Zuschauern sorgt (sofern diese sich darauf einlassen). Denn es sind Toomeys Geschichten und Gedanken, welche offenbar lebendig werden und welche die Langoliers scheinbar erst kommen lassen... oder? Nun, diese Frage muss sich jeder Zuschauer selbst beantworten, möglicherweise träumen die zehn Passagiere das auch alles nur und die, die am Ende wieder in der Realität ankommen, sind aufgewacht?

Auf jeden Fall ist die technische Umsetzung zwar recht einfach gehalten aber für einen TV-Zweiteiler brauchbar und das ständig andauernde Feeling der Verwirrung und Hilflosigkeit sowie die charakterliche Tiefe der meisten Passagiere lässt diesen Film definitiv nicht untergehen.

Stephen King's Langoliers
Eine von Toomeys Phantasien: Das Geschäftsmeeting - diesmal am Flughafen von Bangor.
Gesprächsleiter ist Tom Holby, gespielt von Langoliers-Autor Stephen King.

Stephen King's Langoliers
Die Langoliers fressen alles, was ihnen in den Weg kommt - wirklich alles!

Stephen King's LangoliersStephen King's Langoliers

Jetzt langoliers (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Langoliers
 
ohne Kinostart in:
00.00.1995
 
Genre:
Mystery / Sci-Fi / Drama
 
Regie:
Tom Holland
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(69%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.