entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Tank Girl


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** ** *** *** ** ** *** 66%
 

 
Sechzehn Jahre vor „Sucker Punch“ ist in dieser Science-Fiction-Komödie bereits das Tank Girl (Lori Petti) den Comics von Alan Martin und Jamie Hewlett entstiegen und zusammen mit Jet (Naomi Watts) in den Kampf um das Wasser gezogen. Unterhaltsame Adaption mit eingeschobenen Comicszenen und plüschigen Känguru-Monstern.

Tank Girl (mit Lori Petti und Naomi Watts)


Irgendwann in der Zukunft ist das Wasser knapp geworden. Und ein Konzern unter Leitung des fiesen Tyrannen Kesslee (Malcolm McDowell) beherrscht die letzten Wasserreserven. Aber eine Gruppe von mutierten Monstern kann sich nicht mit der neuen Weltordnung abfinden und überfällt immer wieder die Einrichtungen des Konzerns. Als Kesslee bei einer Razzia gegen Wasserdiebe die blonde Rebecca (Lori Petty) in die Hände fällt, beschließt er, sie als Spionin einzusetzen. Doch erst muss er Rebeccas Willen brechen, was gar nicht so leicht ist. In einem Zwangsarbeiterlager lernt Rebecca dann Jet (Naomi Watts) kennen, die im Auftrag ihres Bewachers Sgt. Small (Don Harvey) an einem alten Jet herumbastelt…

Als sich die Gelegenheit ergibt, ergreifen Jet und Rebecca die Flucht und da sie dabei einen Panzer und ein Fluggerät erbeuten, werden sie kurzerhand zu Tank Girl und Jet Girl. Da sich auch Rebeccas kleine Freundin Sam (Stacy Linn Ramsower) in Kesslees Gewalt befindet und zur Prostitution gezwungen wird, beschließen die beiden Flüchtigen, sie zu befreien. Unverhofft machen sie dabei auch die Bekanntschaft der mutierten Monster, die sich als Mensch-Känguru-Kreuzung entpuppen und sich ebenfalls an Kesslee rächen wollen.

Tank Girl (mit Lori Petti und Naomi Watts)
Tyrann Kesslee (Malcolm McDowell) beherrscht die letzten Wasserreserven.


Mit immer wieder eingeschobenen Comicszenen hat Rachel Talalay die nötige humorvolle Atmosphäre erzeugt und die Beschränkungen überwunden, die vor allem der Inszenierung actionlastiger Szenen durch das Budget auferlegt worden waren. So kommt es, dass ein mit allerlei Schrott aufgemöbelter Panzer , der durch eine Wüste fährt, tatsächlich unterhalten kann. Hinzu kommt die Umsetzung einiger schräger Ideen – wie ein Unterdruckwassertank, der Menschen in den Rücken gestoßen wird und diese dann dehydriert – und fertig ist die Science-Fiction-Komödie.

Während Lori Petty zwischen angenervtem Rumzicken und wüst-ziellosem Rumgeballer hin und herpendelt und leider ihr erotisches Potential gleich in den ersten Filmminuten bereits (fast) vollständig verpulvert, ist Naomi Watts eine kleine Überraschung. Im besten Stil einer Daphne aus "Scooby Doo" gelingt dem von ihr verkörperten Mauerblümchen immer wieder mehr durch Zufall das, was gerade keiner erwartet. Auch wenn Jet eher eine Nebenrolle hat, weiß Watts zu punkten. Ganz anders Malcolm McDowell, der als Bösewicht Kesslee höchstens durch seine Haarfarbe, den künstlichen Arm und seine deutsche Synchronstimme punktet. Er ist damit leider fasst genauso ein Totalausfall wie Don Harvey, dessen Rolle bis zum Filmende unvollständig zu sein scheint und der eigentlich gar keine wirkliche Funktion ausübt.

Tank Girl (mit Lori Petti und Naomi Watts)
Jet aka Jet Girl (Naomi Watts) trifft auf Rebecca aka Tank Girl (Lori Petty).

Wenn man zu den Känguru-Monstern kommt, teilen sich wohl die Meinungen. Die mit Realschauspielern besetzten und zumeist eher kindlich agierenden Unterweltkreaturen sind einfach nur niedlich und ein bisschen albern in Szene gesetzt. Wer das mag, wird an diesen Szenen seine Freude haben, andere werden wohl spätestens hier lieber abschalten. Das würde auch nicht viel ausmachen, denn das letzte Drittel des Films bietet keine wirkliche Steigerung, auch das Finale ist eher mittelmäßig.

Erwähnenswert ist noch, dass dieser Film mit seinem Comicstil und den diversen Musik- und Tanzeinlagen wohl eine Inspiration für den sechzehn Jahre später von Zack Snyder inszenierten „Sucker Punch“ gewesen sein dürfte.

Tank Girl (mit Lori Petti und Naomi Watts)
Die Aufständischen tun sich zusammen...

Tank Girl (mit Lori Petti und Naomi Watts)

Tank Girl (mit Lori Petti und Naomi Watts)

Jetzt tank girl (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Tank Girl
 
deutscher Kinostart am:
22.06.1995
 
Genre:
Science-Fiction / Komödie / Comicverfilmung
 
Regie:
Rachel Talalay
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(66%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
26.02.2017 ²) 02:25 Tele 5
25.02.2017 ²) 00:25 Tele 5
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.