entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Barb Wire


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** ***** **** **** *** **** 80%
 

 
Pamela Anderson rettet als Barb Wire die Wissenschaftlerin Cora D. (Victoria Rowell).


Barb WireWir befinden uns im Bürgerkrieg: Gar nicht weit in der Zukunft hat ein nationalistisch eingestellter "Congress" in Amerika die Macht übernommen. Es gibt nur noch wenige Städte, in denen ein freies Leben mehr oder weniger möglich ist. In einer davon – Steel Harbour – betreibt das Busenwunder Barb Wire (Pamela Anderson) eine Bar und ist – als lukrativer Nebenjob – Kopfgeldjägerin. Sie macht Geschäfte mit beiden Seiten und ist sehr darum bemüht, sowohl dem Widerstand als auch dem Congress gegenüber als neutral zu gelten.

Die Wissenschaftlerin Cora D. (Victoria Rowell) kommt nach Steel Harbour, um von einem gewissen Charly Kopetski (Jack Noseworthy) die Kontaktlinsen zu erhalten, die die einzige Möglichkeit darstellen, durch den Netzhaut-Scan beim Flughafen zu kommen, wenn man das Land verlassen will. Ohne die Geschehnisse wirklich überblicken zu können, gerät Barb Wire plötzlich zwischen die Fronten; sie "verkauft" nämlich Charly Kopetzky gegen ein Kopfgeld.

Von da an schliddert Barb Wire immer tiefer in die ganze Geschichte hinein und es bleibt ihr nichts anderes übrig, als alles zu versuchen, um Cora D. die Flucht aus der Stadt zu ermöglichen!

Barb Wire
Barb im Schaumbad...


Was David Hogan in diesem Film aufbaut, ist ein überwiegend düsteres Szenario, das in der Vergangenheit ruhende Bilder in die Zukunft projiziert. Mit Ausnahme der Netzhautscanner und den Folterinstrumenten ist von der tollen Zukunftstechnik nicht viel zu sehen.

Neben der unkomplizierten, thrillertypisch aufgebauten Handlung spielt David Hogan immerzu mit seiner Hauptfigur und Pamela Andersons weiblichen Formen. Beim plötzlichen Aufspringen aus dem Schaumbad darf man staunend erblicken – wie klebrig so ein Schaum doch sein kann! Barb liebt die harte Tour; wehe wenn sie jemand "Babe" nennt – aber sie kann auch weinen und ist durchaus nicht unverwundbar. Sie handelt meist egoistisch und doch bleibt Barb menschlich – soweit es halt geht…

Barb Wire

Pamela Anderson ist eine absolute Topbesetzung für die Rolle der Barbara Kopetski (alias Barb Wire).

Insgesamt ist "Barb Wire" ein rundes Werk, das man sich auch gerne noch mal anschaut – und sei es nur, um Big Fatso (Andre Rosey Brown) nochmal auf seinem Tieflader zu sehen…

Barb Wire

Jetzt barb wire (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Barb Wire
 
deutscher Kinostart am:
24.10.1996
 
Genre:
Action
 
Regie:
David Hogan
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(80%),
BEN(54%),
Conway(65%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.