entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

McCinseys Island


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** *** - ** * ** - *** 46%
 

 
Hulk-Hogan-Billig-Action auf unterstem Serienniveau – trotzdem irgendwie unterhaltsam und dank knapp bekleideter, lasziv dreinblickender Muskelpakete und einem solide-ironisch aufspielenden Robert Vaughn insgesamt ganz nett anzuschauen.

McCinsey's Island (mit Hulk Hogan)


Der Ex-Cop Joe McGrai (Hulk Hogan) hat sich auf eine Insel zurückgezogen. Anstatt von Großstadtgewalt bekommt er es hier allenfalls mit zu schnell fahrenden Jetskis zu tun. Als sein Kumpel Billy (Todd Sheeler) eine Schatzkarte findet, ist es plötzlich mit der Ruhe vorbei. Der Bösewicht Alanso (Grace Jones) hat es nämlich auf den Schatz abgesehen. Und auch Joes alter Partner Walter Denkins (Robert Vaughn) taucht ebenso auf der Insel auf, wie die deutsche Touristin Sabrina (Anya Hofman). Und Alanso hat einen teuflischen Plan: Bodyguard Samson (Isaac C. Singleton Jr.) soll Billy entführen, wodurch Joe McGrai gezwungen sein wird, den Schatz zu finden, um Billys Leben zu retten…

McCinsey's Island (mit Hulk Hogan)


Die Geschichte, die sich Kristina Dubin und Robert Redlin aus den Fingern gesogen haben, ist ebenso dürftig wie Regie und Schnitt dieser Komödie. An einer Stelle des Films findet minutenlang eine Speedboot-Verfolgungsjagd statt. Offenbar waren die Aufnahmen dieser Szene so gut, dass gleich mehrere Versionen davon hintereinander ihren Weg in die Endfassung des Films fanden. Als weiteren Tiefpunkt kann man die musikalische Untermalung einordnen.

Schauspielerisch wird wohl angesichts der Besetzung niemand hohe Erwartungen haben. Was Grace Jones als Alanso Richter dann aber bietet, ist nur noch als unterirdisch zu bezeichnen.

McCinsey's Island (mit Hulk Hogan)
Robert Vaughn & Hulk Hogan

Nimmt man den Film aber mit Ironie und Humor, so wie der einzige Lichtblick Robert Vaughn seine Rolle interpretiert, wird es durchaus unterhaltsam. Schließlich wird einiges fürs Auge geboten. Neben Hulk Hogan, der in einer Pseudo-Wrestling-Szene gegen „Kleine Schneeflocke“ (Paul Wight) antreten darf, gefallen Todd Shelder und Isaac C. Singleton Jr. mit muskelbepackten Körpern und lasziven Blicken.

Auch wenn man sich auf diese Art mit „McCinsey’s Island“ angefreundet hat, bekommt man schließlich zum Abschluss ein uninspiriertes und in seiner Lächerlichkeit absolut überflüssiges Wasserski-Filmende präsentiert.

McCinsey's Island (mit Hulk Hogan)


  • Wrestlinglegende Hulk Hogan war zur Zeit des Films das Aushängeschild der Wrestlingliga WCW, welche 2001 pleite ging und von der bekannten WWE aufgekauft wurde. Paul Wight, welcher hier als "Kleine Schneeflocke" zu sehen ist, war Anfang 1998 selbst noch als "The Giant" bei der WCW, trat wenige Monate später aber bereits unter eigenem Namen und später als "The Big Show" bei der WWE an. Aktuell ist der Riese dort noch immer tätig - siehe hier.
  • Hogan selbst fand den Weg zurück zur WWE erst wieder im Jahr 2002. Seit 2010 ist die Wrestlingikone bei der Liga TNA fest angestellt und arbeitet dort vor allem als eine Art Chef und soll durch seinen Namen der erst 2002 gegründeten Promotion mehr Aufmerksamkeit verschaffen...

McCinsey's Island (mit Hulk Hogan)

Jetzt mccinseys island (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
McCinsey's Island
 
ohne Kinostart in:
23.02.1998
 
Genre:
Komödie / Action
 
Regie:
Sam Firstenberg
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(46%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
27.08.2015 20:15 Tele 5
05.12.2014 ²) 02:25 Tele 5
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.