entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Cube


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ** **** ** * - *** *** 58%
 

 
Menschen-Experiment: In „Cube“ sucht eine Gruppe Eingeschlossener verzweifelt den Weg aus einem perfiden Labyrinth.


Vermutlich wäre Cube nie in die deutschen Kinos gekommen, hätte es das Debilen-Spektakel "Big Brother" nicht gegeben. Aber so dachten sich die Verleiher: "Mmhh... kommt ein Container drin vor, in dem Menschen eingesperrt werden. Außerdem scheidet einer nach dem anderen aus. Muss ein Erfolg werden." - Oder so ähnlich. Was sie bei ihren Betrachtungen jedoch übersehen hatten, war, dass in Vincenco Natalis sciencefictionalem Gruselkabinett die "ausgeschiedenen" Darsteller nicht wirklich mehr zum Star taugten und CDs aufnehmen konnten: Sie waren nämlich tot. Und damit ist auch schon der größte Unterschied ausgemacht: Die Eingesperrten können nicht einfach Däumchen drehen, bis sie wieder raus dürfen. Sondern sie müssen selbst einen Ausweg suchen. Und als ob das noch nicht schwer genug wäre, dezimieren tückische Fallen das Grüppchen.

Cube

Dieses ist indes so konstruiert zusammengewürfelt, wie es der Geschichte gerade in den Kram passt. Die Ärztin Holloway erkämpft sich ihre Daseinsberechtigung, indem sie minutiös vorrechnet, wann alle wegen Wassermangels sterben werden. Ein Polizist macht sich auf die Suche nach einem vermeintlichen Spion innerhalb der Gemeinschaft, die zwar auf engstem Raum zusammenlebt und aufeinander angewiesen ist, aber doch nie verschworen wird. Wenn’s um Würfel und ihre Kombinationen geht, darf natürlich die obligatorisch bebrillte Mathematikstudentin nicht fehlen. Und der Architekt der Würfelhülle beteuert ständig, von dem eigentlichen Sinn der Maschine nichts gewusst zu haben.

CubeDer bleibt auch für den Zuschauer im Dunkeln, genauso wie die Frage, wie die Leute da eigentlich reingekommen sind. Der Sinn des Filmes dagegen ist klar: Ein Experiment, wie sich Menschen in ausweglosen Situationen verhalten. Krude Verschwörungstheorien werden mit tiefschürfenden Analysen des Seins und des Bewußtseins gekreuzt. Das birgt durchaus Spannungspotenzial, welches aber im Handumdrehen wieder von den Dialogen niedergemetzelt wird. Was sich die Eingeschlossenen da an die Köpfe werfen, ist entweder schon in der Originalversion so dämlich, oder dämliche Übersetzer haben auch den letzten Sinn wegsynchronisiert.

Menschen, die Mathematik spannend finden und bei der Zerlegung von Zahlen in Primfaktoren leuchtende Augen kriegen, werden "Cube" lieben. Alle anderen sind zumindest um eine interessante Erfahrung reicher. Die nämlich, dass man sich im Zweifelsfall lieber nochmal zwicken sollte, ob man auch wach ist, oder alles nur im Traum geschieht.

Cube

Jetzt cube (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Cube
 
deutscher Kinostart am:
13.07.2000
 
Genre:
Science-Fiction / Grusel
 
Regie:
Vincenzo Natali
 
Dieser Film wurde bewertet von:
abu(58%),
Conway(58%)
 
Texte:
abu
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
23.04.2017 ²) 03:05 RTL 2
20.02.2016 ²) 04:10 ZDF Neo
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.