entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Mission to Mars


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
** * ** **** * * ** *** 48%
 

 
Monate nachdem das erste Team von Marsforschern verschwunden ist, unternimmt ein zweites Team eine waghalsige Rettungsaktion. Science-Fiction mit Tim Robbins und Gary Sinise.

Mission to Mars mit Tim Robbins und Gary Sinise
Jaja, die heimatliche Flagge muss sein...


Der Mars soll erforscht werden. Die Nasa hat deshalb beschlossen, einen bemannten Raumflug zu unternehmen. Kurz bevor dieses jahrelang vorbereitete Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann, wird Jim McConnell (Gary Sinise) kurzfristig vom Projekt ausgeschlossen, nachdem seine Frau Maggie (Kim Delaney) gestorben war. So darf nun Luke Graham (Don Cheadle) an seiner Stelle auf den Mars...

Dort angekommen, entdecken die Astronauten schon bald einen merkwürdigen Berg. Luke muss mit ansehen, wie von diesem Berg aus das Unheil über die Gruppe hereinbricht. Er überlebt das Desaster und schafft es, einen Notruf abzusetzen. Auf der Erde besteht nun Woody Blake (Tim Robbins) darauf, ein Rettungsteam loszuschicken. Er setzt durch, dass auch Jim McConnell mitfliegen darf und somit doch noch zu seinem Weltraumabenteuer kommt. Während des ganzen Fluges muss Jim immer wieder an seine Frau denken, die die Einzige war, die immer davon überzeugt war, intelligentes Leben – oder zumindest Spuren davon – auf dem Mars zu finden. Nun könnten sich ihre Vermutungen bewahrheiten...

Mission to Mars mit Tim Robbins und Gary Sinise
Das Unheil bricht herein...


Science-Fiction ist ein beliebtes Genre, das man in drei Teile unterteilen kann: Im ersten befinden sich die Menschen im Weltraumkrieg, im zweiten haben sie den Weltraum erforscht und leben multikulturell zusammen und im dritten bleiben wir möglichst nah an der Realität und tun so, als ob einfach heute bekannte Theorien erfolgreich umgesetzt worden wären. Im letzteren Drittel ist dieser Film angesiedelt...

In Mission to Mars ist die Theorie der künstlichen Gravitation durch Erzeugung von Fliehkraft (Zentrifugalkraft) in einem rotierenden Hohlkörper bis zum Äußersten ausgereizt worden. Auch das "Herumfliegen" im Weltraum wurde in allen Details inszeniert. Allerdings sind die verwendeten Specialeffects in diesem Teil des Films weder sensationell noch wirklich überzeugend... Nahaufnahmen im Raumanzug vor der Blue-Box, Raumschiffsmodelle, in denen der geneigte Zuschauer Reste einer Schreibmaschine erkennen kann... Aber das sind alles eigentlich nur Kleinigkeiten.

Mission to Mars mit Tim Robbins und Gary Sinise
Eine Raumstation mit künstlicher Gravitation.

Das größte Problem dieses Filmes ist die lange Dehnphase der Handlung. Da wird am Anfang durch eine Szene auf dem Mars Spannung erzeugt, anschließend wird ein Raumflug inszeniert. Doch anstatt nun den thematischen Bogen zügig wieder aufzugreifen, bekommen wir als eine Art "Lückenfüller" den Systemausfall an Bord serviert... Die an dieser Stelle völlig unpassende musikalische Untermalung verhindert das Aufkommen jeglicher Spannung...

Leider sind auch die Schauspieler alle zusammen nicht in der Lage, der streckenweise richtig zäh dahinfließenden Handlung den nötigen Schwung zu verleihen.

Versöhnlich mögen ja eventuell die sehr anspruchsvollen Hintergründe stimmen, die zum Ende des Films erkennbar werden. Nachdem mit vielen versteckten Andeutungen ein rundes Gesamtbild vermittelt wurde, folgt allerdings auch noch die Erklärung im Klartext. Manch ein Zuschauer mag hier wohl genervt die Augen verdrehen...

Mission to Mars mit Tim Robbins und Gary Sinise

Und zum Schluss dürfen wir uns im Abspann bei der einzig richtig schönen Melodie des ganzen Films in den Kinosessel zurücklehnen und noch einmal von den schönen im Rotstich gedrehten Marsbildern träumen...

Mission to Mars mit Tim Robbins und Gary Sinise
Smarties in der Schwerelosigkeit.

Mission to Mars mit Tim Robbins und Gary Sinise

Jetzt mission to mars (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Mission to Mars
 
deutscher Kinostart am:
11.05.2000
 
Genre:
Science-Fiction
 
Regie:
Brian De Palma
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(48%),
Sad(50%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
30.07.2016 20:15 Servus TV
09.02.2016 20:15 Pro 7 MAXX
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.