entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Bread and Roses


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** **** ** *** ** ***** **** 74%
 

 
Maya und Sam (Adrian Brody) kämpfen für die Gerechtigkeit von Billiglohnarbeitern und um ihre Liebe.


Maya (Pilar Padilla) will zu ihrer Schwester Rosa (Elpidia Carillo) nach Los Angeles. Das ist nicht so einfach, da Maya Mexikanerin ist. Doch mit Hilfe von Menschenschmugglern kommt sie über die Grenze und damit in das gelobte Land.

Mit einiger Überredungskunst kann sie in der gleichen Firma wie ihre Schwester als Reinigungskraft anfangen. Doch schon innerhalb kürzester Zeit stoßen ihr und den anderen illegalen Einwanderern die Arbeitsbedingungen heftig auf. Bread and RosesDer junge Gewerkschaftler Sam (Adrien Brody, Foto rechts) hilft ihnen, einen Streik zu organisieren um nicht nur den Hungerlohn aufzubessern, sondern auch, um für eine Krankenversicherung und bezahlten Urlaub zu sorgen.

Der Chef der Reinigungstruppe schert sich keinen Deut um seine Leute. Einen nach dem anderen schmeißt er die Streikenden raus, Nachschub an illegalen Billiglohnkräften ist jederzeit verfügbar.

Im Streik kommt es zu einigen Zwischenmenscheleien. Rosas Mann hat einen Zuckerschock, als Diabetiker ohne Krankenversicherung hat er allerdings schlechte Karten. Maya bandelt mit Sam an und zu guter Letzt fetzen sich Maya und Rosa derart, dass Maya eine Tankstelle überfällt.

Bread and RosesBread and Roses


"Bread and Roses" ist nicht nur eine gut gemachte Tragikomödie, es ist vor allem eine Anklage an die Politik mancher Firmen, die illegale Einwanderer schamlos ausnutzen. Zu absoluten Billiglöhnen verkaufen sich diese Menschen, ohne es besser zu wissen, und das ganze „reichste Land der Welt" sieht tatenlos dabei zu. Damit ist dieser Film ein Appell an alle, einmal nachzudenken, dass es vielleicht „cool" ist, seine eigene Start-up-Firma zu haben und so nicht an Gewerkschaften und Tarife geknüpft zu sein, es aber in unserer Gesellschaft noch Menschen gibt, die um ihr tägliches Auskommen kämpfen müssen.

Bread and Roses

Die weitgehend unbekannten Schauspieler (bis auf Adrien Brody) des Films wirken alle fabelhaft mit. Gerade die Unbekanntheit der Einzelnen lässt den Film umso realer werden. Leider ist das lobenswert eingesetzte Thema nicht ganz so unterhaltsam wie es andere Tragikomödien zuweilen sind. Daher ein paar Abstriche in der B-Note. Insgesamt aber gut gelungen.

Bread and RosesBread and Roses
Bread and Roses

Jetzt bread and roses (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Bread and Roses
 
deutscher Kinostart am:
10.04.2001
 
Genre:
Drama / Tragikomödie
 
Regie:
Ken Loach
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(74%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.