entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Tiger and Dragon


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** **** ** *** ** ** *** *** 58%
 

 
Alle asiatischen Kampfkünstler fliegen hooooooch... Wie man mit unfreiwilliger Komik ein lautes Lachen in den Kinosaal bekommt.


Freiwillig oder unfreiwillig - das muss jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist, dass die kämpferischen Luftnummern in „Tiger & Dragon" komisch sind und das Kinopublikum zum Lachen bringen. Oder wie sonst soll man darauf reagieren, wenn Leute, die sich auf dem Boden nach allen Regeln der Kunst prügeln, plötzlich die Wände hochlaufen und über die Dächer schweben? Einzige Erklärung: Offenbar ist die unverwüstliche deutsche Kinderbeschäftigung auch schon in den Fernen Osten vorgedrungen: „Alle asiatischen Kampfkünstler fliegen hooooooch!" Dass der Autor dieser Zeilen gewisse Probleme damit hatte und eher zu der Variante „unfreiwillige Komik" neigt, die dem Gesamteindruck erheblich schadet, dürfte bis hierher schon deutlich geworden sein.

Tiger and Dragon

Die Skepsis, den am meisten überschätzten Film des Jahres betreffend, geht jedoch noch weiter. Wo fliegende Faust- und sonstige Kämpfer seinerzeit in „Matrix" zumindest noch der Logik virtueller Realität gehorchten, wirken sie hier ziemlich überflüssig. Trotz der viel gepriesenen Computertechnik sehen die meisten dieser Szenen so aus wie heimische PC-Trainingseinheiten mit Lara Croft. Diese Kritik gilt ausdrücklich nicht für die perfekt durchchoreographierten Gefechte auf festem Grund. Hier sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben.

Tiger and Dragon

Okay. „Tiger & Dragon" soll ein Märchen sein. Dazu passt der Aufhänger der Geschichte, ein wertvolles Schwert, das in falsche Hände gelangt. Als Märchen könnte man den Film auch durchgehen lassen, wenn sich Regisseur Ang Lee selbst damit begnügen würde. Tut er aber nicht. Er will das asiatische und europäisch-amerikanische Kino in eine Symbiose bringen, die es nicht gibt. Dann kommt eben so was dabei heraus wie die unsägliche Passage, in der die widerspenstige adlige Tochter von zu Hause abhaut, einem rauen Outlaw begegnet und dieser sie gefügig macht. Die Schmalztöpfe Hollywoods lassen grüßen. Dann ist da noch die Liebesgeschichte zwischen zwei alternden Kämpfern - die eigentlich gar keine Liebesgeschichte ist. Denn aufgrund diverser Regeln, die sich aus einem nicht näher erläuterten fernöstlichen Ehrenkodex ergeben, kommen sie nicht zusammen. Das kann man tragisch nennen. Muss man aber nicht.

Tiger and Dragon

Oh doch, man kann sich schon auf „Tiger & Dragon" einlassen. Denn es gibt schöne Bilder zu sehen, die Landschaften sind durchaus beeindruckend und die beiden Hauptdarsteller Chow Yun Fat und Michelle Yeoh versuchen, das Beste aus der überladenen Story zu machen. Aber die Unentschiedenheit des Filmes, was er denn nun sein will, erschwert den Zugang erheblich. Nun, wenigstens für ein paar Lacher ist gesorgt. Egal, ob freiwillig oder unfreiwillig.

Tiger and Dragon

Tiger and Dragon

Jetzt tiger and dragon (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Crouching Tiger, Hidden Dragon / Wohu zang long
 
deutscher Kinostart am:
11.01.2001
 
Genre:
Eastern
 
Regie:
Ang Lee
 
Dieser Film wurde bewertet von:
abu(49%),
RS(67%)
 
Texte:
abu
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
14.07.2016 15:45 Arte
05.07.2016 13:55 Arte
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.