entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Under Suspicion


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** ** **** * ** * *** ** 54%
 

 
Darf’s ein bisschen weniger sein? „Under Suspicion“ leidet an Regisseur Stephen Hopkins‘ Drang zu mehr. Dabei liegt eine gute Idee zugrunde.


Um über ein Ziel hinausschießen zu können, muss man erst einmal eins haben. Regisseur Stephen Hopkins hatte eins: Zwei Schauspielern der alten Garde einen spannenden Krimi mit überraschendem Ende auf den Leib zu schneidern.

Dabei wirkt Hopkins leider ein wenig wie ein Schüler in der alles entscheidenden Abschlussklausur: Ihm gehen tausend gute Gedanken und Ideen durch den Kopf, das "Große Ganze" ist von ungeheurer Wichtigkeit. Im Feuereifer bleibt davon dann allerdings Einiges auf der Strecke, vor allem im handwerklichen Sektor. Fehler häufen sich. Der Ausdruck zieht seltsame Bahnen.

So stellt sich der Regisseur mit "Under Suspicion" kein wirklich gutes Reifezeugnis aus: Anwalt Hearst (Gene Hackman) soll zwei Mädchen vergewaltigt und dann ermordet haben. Und obwohl er es anfangs vehement bestreitet, verwickelt er sich rasch in Widersprüche. Vor allem, weil sein Widersacher bei der Polizei, Captain Benezet (Morgan Freeman), ein guter Bekannter ist und Hearsts Finten durchschaut.

Deshalb gehen dem Verdächtigen auch ziemlich schnell die Ausreden aus. Und ebenfalls ziemlich schnell hat Regisseur Hopkins seinen anfänglichen Mut verloren. Statt den Plot auf ein intensives Zweipersonen-Kammerspiel zu konzentrieren, wozu Freeman und Hackman schauspielerisch locker in der Lage gewesen wären, musste wohl das Budget verbraten werden. Deshalb, sobald es spannend und intensiv wird: Rückblenden. Immer wieder. Und noch einmal. Die sind natürlich von dramatischer Musik unterlegt, Polizist sowie mutmaßlicher Mörder spazieren gemeinsam und bedeutungsschwanger durch die Schauplätze. Tonverfremdungen und Wiederholungen sollen Spannung erzeugen und das ist mehr, als eigentlich nötig gewesen wäre.

Tja, und dann, wenn man schon meint, dass alles viel zu vorhersehbar und glatt ist, kommt doch noch die Wende zum halbwegs Guten. Ein wenig abgekupfert bei den "Üblichen Verdächtigen", verleiht diese dem Film den lange vermissten Schwung. Mit viel gutem Willen kann man dafür immerhin noch ein "Bestanden" vergeben.

Under Suspicion - Mörderisches Spiel

Jetzt under suspicion (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Under Suspicion
 
deutscher Kinostart am:
03.05.2001
 
Genre:
Krimi
 
Regie:
Stephen Hopkins
 
Dieser Film wurde bewertet von:
abu(54%)
 
Texte:
abu
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
21.05.2015 20:15 Servus TV
13.09.2014 22:15 Servus TV
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.