entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Davids wundersame Welt


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** **** *** ***** *** **** ***** 92%
 

 
David spielt für sein Leben gern Cricket, doch leider hat er es nicht so drauf. Als der Farbige Dennis nebenan einzieht und es ihm beibringt, verändert sich so einiges in Davids wundersamer Welt.

Davids wundersame Welt
David (Sam Smith) und Judy (Leonie Elliot)


David Wiseman (Sam Smith) ist ein typischer elfjähriger britischer Junge. Seine ganze Leidenschaft widmet er dem Cricket, er hat eine komplette und gut gepflegte Ausrüstung, eine große Sammlung der Spielerkarten, alles was dazu gehört. Nur er gehört nicht dazu. Dabei stört seine Klassenkameraden weniger, dass er Jude ist, als dass er ganz und gar nicht Cricket spielen kann.

Die Tatsache, dass die Familie Wiseman jüdisch ist, stört die Nachbarn im Süden Londons mitten in den 60ern dafür umso mehr. Zwar ist man bemüht ihnen Achtung entgegenzubringen, doch es wird immerzu gestichelt. Wirklich schlimm wird die Situation erst, als ins Nachbarhaus eine schwarze Familie einzieht. Von den anderen Nachbarn wird dringend angeraten, die Familie zu meiden, doch David hält sich kein Stück an diesen Ratschlag.

Dennis (Delroy Lindo) hat in seinem Garten einen Cricket-Übungsplatz aufgebaut, um seine Tochter Judy (Leonie Elliot) zu trainieren. David schließt Freundschaft und wird ebenfalls von Dennis trainiert, was ihn allmählich zu einem guten Spieler macht.

Doch die Fremdenfeindlichkeit ist noch lange nicht weniger geworden. Nicht nur Dennis Familie wird terrorisiert, auch Davids Vater bekommt Drohbriefe.

Davids wundersame Welt
Davids Mutter verknallt sich in Dennis.


Regisseur Paul Morrison begibt sich in gute Gesellschaft mit seinen Filmen, die ganz nach neuer britischer Art von Underdogs handeln, Partei ergreifen aber niemals glorifizieren. Er erinnert an Ken Loach oder Stephen Daldry und kann sich sehen lassen.

Davids wundersame WeltPaul Morrison vereint in „Davids wundersame Welt“ viele Themen, die alle nicht neu sind. Zivilcourage, Fremdenfeindlichkeit, Toleranz, Freundschaft und Loyalität, hier werden alle Themen abgehandelt. Doch der souveränen Szenenführung ist zu verdanken, dass der Film nicht überlastet wirkt. Ganz im Gegenteil hat der Film trotz der unschönen Thematik ein beflügelndes Gefühl, das dem Zuschauer subtil vermittelt wird. Wahrscheinlich liegt es an Dennis Trainingsmaxime: „Kenne dein Ziel, und du wirst es erreichen.“ Vielleicht liegt es aber auch an der liebevollen Ausstattung bis ins Detail, an den brillanten Farben, dem sensibel eingesetzten Soundtrack oder der Spielfreude und Natürlichkeit der Charaktere. All das macht „Davids wundersame Welt“ zu einem Sympathieträger, mit dem man ohne große Überredungskünste auch Kindern und Jugendlichen moralische Werte vermitteln kann.

Sehenswerte und wundersame Tragikomödie für die ganze Familie.

Davids wundersame Welt

Jetzt davids wundersame welt (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Wondrous Oblivion
 
deutscher Kinostart am:
15.07.2004
 
Genre:
Tragikomödie
 
Regie:
Paul Morrison
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(92%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 





 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.