entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Der Polarexpress


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** **** **** ***** - **** ***** 89%
 

 
Man muss an den Weihnachtsmann glauben, um die Schellen seines Schlittens hören zu können. Diese Erfahrung macht ein kleiner Junge auf seiner Reise mit dem Polarexpress.

Der Polarexpress


Ein kleiner Junge wartet am Abend vor Weihnachten auf ein Geräusch: Er möchte die Schellen des Weihnachtsmannschlitten hören, wenn dieser die Geschenke bringt. Ohne einen solchen Beweis weigert sich sein Kopf, noch ein weiteres Jahr an den Weihnachtsmann zu glauben, den es – glaubt man den Zeitungen – gar nicht geben kann.

Geweckt von einem Geräusch stürmt der Junge plötzlich aus dem Haus, wo ihn ein Zug mit hell beleuchteten Waggons erwartet, der von einer Original-Dampflok gezogen wird. Ein Schaffner winkt ihm und erwartet zum Erstaunen des Jungen, dass dieser in den Polarexpress einsteigt. Nach anfänglichem Zögern springt der Junge auf den anfahrenden Zug und beginnt damit ein kurioses Abenteuer, in dessen Verlauf er nicht nur neue Freunde kennen lernt, sondern sogar vom echten Weihnachtsmann ein Geschenk bekommt.

Der Polarexpress


Der Polarexpress besticht gleichsam durch die weihnachtliche Geschichte, wie auch durch die Animationstechnik und die beteiligten Schauspieler – allen voran der in fünf Rollen agierende Tom Hanks. Mit Sensoren wurden Bewegungen, Gestik, Mimik und Reflexe der realen Menschen erfasst und auf die am Computer erstellten Figuren übertragen. Hierdurch wirken die Figuren zwar stellenweise etwas marionettenhaft aber immer glaubwürdig.

Die rasanten Szenen der Zugfahrt, die an einer Stelle fast aus dem Kinosaal den Waggon einer Achterbahn machen, zeichnen sich durch technisch perfekte Animationen und eine dazu passende Soundkulisse aus. Bei der verlorengegangenen Fahrkarte und der Nordpollandschaft kommt dann noch die Detailtiefe der Landschaft hinzu. Zur Freude aller Fans von Dampflokomotiven und alten Zügen spielt der Film an allen nur denkbaren Stellen des Polarexpresses, der immer wieder in allen Einzelheiten aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu sehen ist.

Der Polarexpress

Für alle Erwachsenen, die sich diesen Film auf DVD anschauen wollen, lohnt es sich, während der Gesangstücke in den englischen Originalton zu wechseln. Im Kino sollte man einfach am Ende noch etwas sitzen bleiben, um die Originalstücke im Abspann zu hören, was sich sicherlich lohnt.

Alles in allem ist „Der Polarexpress“ – zu einem großen Teil auch wegen Tom Hanks – ein wunderbarer Film für einen vorweihnachtlichen Kinoabend als Einstimmung auf das Fest zusammen mit der ganzen Familie.

Der Polarexpress

Der Polarexpress

Der Polarexpress

Der Polarexpress

Jetzt der polarexpress (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Der Polarexpress
 
deutscher Kinostart am:
25.11.2004
 
Genre:
Animation
 
Regie:
Robert Zemeckis
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(89%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
25.12.2016 08:20 Sat.1
24.12.2016 16:25 Sat.1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.