entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Hellboy


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** *** ***** *** * * ***** 86%
 

 
Guillermo Del Toro lässt Ron Perlman als „Hellboy“ gegen das Böse (hier sind es Russen und Nazis) kämpfen. Unterhaltsame Comicverfilmung mit viel Humor und cooler Action auf Blockbuster-Niveau.

Hellboy mit Ron Perlman


Im Jahre 1944 versuchen die Nazis mit Hilfe des russischen Magiers Rasputin (Karel Roden), durch die Öffnung eines Portals die sieben Chaos-Götter auf die Erde zu bringen. Doch dank einer Spezialeinheit, die dem üblen Treiben ein schnelles Ende bereitet, gelangt nur eins der sieben Monster ins irdische Diesseits. Als die Alliierten sich somit einem Baby-Teufel gegenübersehen, sind sie sich anfangs nicht ganz sicher, ob sie das scheinbare Monster töten sollen oder nicht. Doch da beschließt der junge Wissenschaftler Trevor „Broom“ Bruttenholm, der die Heldentruppe begleitet, sich des roten Winzlings anzunehmen.

Jahrzehnte später: Unter der Leitung des merklich gealterten Professors Bruttenholm (John Hurt) lebt und arbeitet der erwachsene Hellboy (Ron Perlman) für eine geheime US-Organisation, die es sich zur Aufgabe macht, die Welt vor übernatürlichen Gegenspielern zu beschützen.

Hellboy mit Ron Perlman
Hellboy (Ron Perlman) bei der Arbeit.

Zusammen mit dem Fischmenschen Abe Sapien (Doug Jones) und dem Neuling John Myers (Rupert Evans), der in absehbarer Zeit Bruttenholms Nachfolger werden soll, muss sich der Höllenjunge immer wieder Monstern stellen, die auf Erden wandeln. Nebenbei versucht er auch noch, das Herz seiner großen Flamme Liz Sherman (Selma Blair) für sich zu gewinnen. Diese lebt in einer psychiatrischen Klinik, in die sie sich selbst eingewiesen hat, weil sie mit ihren magischen Kräften nicht klar kommt und ihre Mitmenschen vor sich selbst beschützen will.

Doch schon bald muss sie die Heilanstalt wieder verlassen und sich ihren Freunden anschließen. Denn neues Unheil tut sich auf, als die bösen Mächte von einst erneut versuchen, die Welt in den Abgrund zu stürzen. Denn Rasputin ist zurück, um zu beenden, was er einst begann. Diesmal hat er sich auch Verstärkung mitgebraucht, welche neben seiner Geliebten und ein paar Monstern auch aus einem gewissen ’Kroenen’ besteht. Dieser Kroenen scheint der totgeglaubte Nazianführer zu sein, welcher dank modernster Technik in einer Art Rüstung weiterlebt und scheinbar unbesiegbar ist. Somit schickt Bruttenholms Einheit ihre besten Leute in den Kampf, um eine mögliche Apokalypse zu verhindern.

Hellboy mit Ron Perlman
Rasputin (Karel Roden) und sein Gefolge - rechts: Kroenen.


Ein Geschöpf der Unterwelt kämpft ausgerechnet gegen seine Herkunft. Das kann doch nur der Zigarren rauchende, Pizza verschlingende und sich trotz seiner optischen Ausgereiftheit noch leicht pupertierende “Junge aus der Hölle“ sein. Und wahrhaftig hat Regisseur und Genre-Experte Guillermo del Toro diesen außergewöhnlichen Comichelden hervorragend in Szene setzen können. Auch alle anderen bedeutsamen Charaktere aus den Marvelheften werden sehr gut zum Leben erweckt und mit Ron Perlman als "Hellboy" hätte man sicherlich keine bessere Wahl treffen können. Darstellerisch in Topform präsentiert dieser den roten Muskelprotz nicht nur mit coolen Sprüchen und ungebremster Kampfeslust, sondern auch mit Tiefgang und reiner Menschlichkeit. Möglicherweise konnte Ronald Francis Perlman (so sein bürgerlicher Name) dabei von seinen bisherigen Schauspielerfahrungen profitieren:

Hellboy mit Ron Perlman
John (Rupert Evans) und Liz (Selma Blair) arbeiten gut zusammen.

Denn schon in „Police Academy 7“ spielte er einen fiesen aber witzigen Russen. In „Blade II“ stellte er den coolen Anführer einer Vampirarmee dar und in der TV-Serie “The Beauty & The Beast“ von 1987 übernahm er einst die Rolle des menschlichen Ungetüms und bekam dafür sogar den Golden Globe.

Als “Hellboy“ kann Perlman nun also alle Facetten seiner bisherigen Arbeit in einer Figur darstellen und wird somit auch zum Haupthandlungsträger. Aber auch die anderen Darsteller wissen sich gut zu präsentieren und so ist “Hellboy“ mit all seinen Filmfiguren, der ausgewogenen Action und der immer wieder eingestreuten Prise Humor eine der gelungsten Comicverfilmungen des neuen Jahrtausends. Da ist es schön, zu wissen, dass mit “Hellboy 2: The Golden Army“ schon der nächste Streifen in Arbeit ist!

Hellboy mit Ron Perlman
Abe Sapien (Doug Jones) frei nach dem Motto: "Ich sehe, folglich bin ich."


  • Guillermo Del Toro führte schon bei Blade 2 Regie. Dort lernte er Ron Perlman kennen und die beiden beschlossen, "Hellboy" gemeinsam in Szene zu setzen. Eigentlich wollten die Produzenten Actionstar Vin Diesel (Triple X) als Hauptdarsteller. Doch del Toro konnte sich am Ende durchsetzen.

Hellboy mit Ron PerlmanHellboy mit Ron Perlman
Während sich Professor Bruttenholm seinem Schicksal stellen muss,
fliegen draußen die Autos mal wieder tief...

Hellboy mit Ron PerlmanHellboy mit Ron Perlman

Jetzt hellboy (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Hellboy
 
deutscher Kinostart am:
16.09.2004
 
Genre:
Comicverfilmung / Action-Abenteuer
 
Regie:
Guillermo del Toro
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway (86%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Ron PerlmanTilo Schmitz
Doug JonesJoachim Tennstedt
Selma BlairRanja Bonalana



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
18.08.2016 22:30 Vox
15.03.2016 20:15 RTL 2
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher] - [Weitere Bilder von Hellboy]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.