entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Mambo Italiano


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** ** ** **** *** ** *** 72%
 

 
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann: Als Sohn italienischer Einwanderer in Kanada sich als schwul outen zu müssen... Multikulti-Komödie.

Mambo Italiano
Nicht die ganze Zeit sind die Eltern von Angelo so fröhlich.


Angelo Berberini (Luke Kirby) hat es nicht leicht. Als italienischer Einwanderersohn in Kanada lebt er zwischen der wirklichen Welt (Kanada) und dem obskuren Italien bei ihnen zu Haude. Doch bis heute konnte er das immer ganz gut meistern. Nun ist er bereits Ende 20 und will endlich auf eigenen Beinen stehen. Nur leider gibt es lediglich zwei Gründe von Mamma (Ginette Reno) wegzugehen: Man verheiratet sich oder man stirbt.

Trotzdem nimmt Angelo allen Mut zusammen und zieht aus, was zu einer Familientragödie wird. Nun, immerhin zieht er nicht mit irgendeinem Flittchen zusammen, sondern mit seinem besten Freund Nino (Peter Miller), auch ein Italiener. Auf die Frage, was denn daran besser sei, mit Nino zusammenzuleben als mit seinen Eltern, outet sich Angelo endlich: Er sagt seinen Eltern, dass er eine Liebesbeziehung mit Nino hat.

Prompt wird sich in den Haaren gerauft, „mamma mia“ gerufen und Heilige angebetet, aber alles hilft nichts. Da weiß die nicht weniger entsetzte Mutter von Nino (Mary Walsh) die Lösung: Man verkupple einfach Angelo mit der sinnlichen Pina (Sophie Lorain) und Nino mit Angelos Schwester Anna (Claudia Ferri). Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Pina und Nino kennen sich bereits...

Mambo Italiano Mambo Italiano
Angelo (Luke Kirby) und Pina (Sophie Lorain)


Die italo-kanadische Sommerkomödie nach einem Theaterstück wirkt beim bloßen Betrachten des Plakats wir ein plumper Abklatsch der Erfolgskomödie "My Big Fat Greek Wedding“. Doch schon nach wenigen Minuten merkt der Zuschauer, dass der Film seinen eigenen Drive hat. Angelos Stimme aus dem Off begleitet die turbulente Erzählung betont ruhig. Die nicht lineare Erzählweise verschweigt klug wichtige Details und weiß an den richtigen Stellen zu offenbaren, was wichtig ist.

Mit allzu platten Späßen wird der Zuschauer nicht genervt. Die Balance zwischen Schwulenposse und Einwandererkomödie wird immer gehalten. Wenn auch nicht allzu anspruchsvoll, sind vergnügliche 90 Minuten allemal drin. Doch wirklich neu ist der Film natürlich nicht. Wir werden an "My Big Fat Greek Wedding“, "East ist East“ und "Kick it Like Beckham“ erinnert. Ein Muss ist der Film daher auch nicht, doch sommerliches Popcorn-Kino, bei dem man nicht viel mitdenken muss.

Mambo Italiano
Nino (Peter Miller)

Mambo Italiano
Angelos Schwester Anna (Claudia Ferri)

Mambo Italiano

Jetzt mambo italiano (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Mambo Italiano
 
deutscher Kinostart am:
24.06.2004
 
Genre:
Multikulti-Komödie
 
Regie:
Émile Gaudreault
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(72%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
22.03.2013 ²) 04:45 Kabel 1
28.12.2012 ²) 04:50 Kabel 1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.