entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Mann unter Feuer


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** **** ***** **** ** *** ***** 86%
 

 
Denzel Washington als Leibwächter für ein kleines Mädchen reicher Fabrikanten in Südamerika. Gekonnter Actionstreifen mit politischer Aussage und explosiver Ernsthaftigkeit.

Man On Fire mit Denzel Washington


Ex-Navy John W. Creasey (Denzel Washington) ist am Ende. Von seiner militärischen Vergangenheit gezeichnet hängt der routinierte Marine nun an der Flasche und sieht keinen Sinn am Leben. Doch als sein enger Freund und Südamerika-Experte Rayburn (Christopher Walken) ihm einen neuen Job in Mexiko vermittelt, beginnt für den Gewohnheitstrinker eine neue Zeit. Als Bodyguard für die junge Tochter einer wohlhabenden Industriellenfamilie, muss Creasey nicht nur seine schlechten Gewohnheiten ablegen und wieder Mensch werden, sondern er muss sich auch den Dämonen aus seiner Vergangenheit einmal mehr stellen. Denn als die kleine Pita (Dakota Fanning) trotz aller Bemühungen doch noch entführt und Creasey dabei auch noch angeschossen und schwer verletzt wird, weiß erstmal keiner, wie es weiter gehen soll.

Man On Fire mit Denzel Washington
Creasey (Denzel Washington) lässt sich von Rayburn (Christopher Walken) zum Job überreden.

Während Pitas Vater Samuel (Marc Anthony) dem zwielichten Geschäftsmann Jordan (Mickey Rourke) finanzielle Offerten macht, Pitas Mutter Lisa (Rahda Mitchell) an ihrer Verzweiflung erstickt und die mexikanische Polizei bis auf ein paar Ausnahmen scheinbar nur korrupte Leute in den eigenen Reihen hat, melden sich die Kidnapper und verlangen ein Lösegeld, was bei der Übergabe aber gestohlen wird und Pitas Leben somit stark gefährdet. Als Creasey sich dann endlich wieder erholt hat, hält den Ex-Bodyguard jedoch nichts mehr auf und er beginnt, die Stadt und die Behörden auf der Suche nach Pita, die er inzwischen ins Herz geschlossen hat, und nach den Hintermännern und Drahtziehern zu zerlegen und scheut dabei vor keinerlei Methoden zurück, die ihn bei seinen eigensinnigen Ermittlungen voranbringen. Denn wer, wenn nicht Creasey selbst, weiß, dass man kriminelles Milieu mit den eigenen Mitteln am besten zum Reden bringt...

Man On Fire mit Denzel Washington
"Sie haben eine Bombe im Arsch." Creasey weiß, wie er die Korrupten Mexikos zum Reden bringt!


Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und deshalb ist der Film nicht nur voll von Explosionen und Waffengewalt, sondern überzeugt auch in seiner gekonnten Schnitttechnik und der farblichen Ausstaffierung der einzelnen Szenen. Gespickt mit gelungen Eröffnungs- sowie einzelnen Zwischensequenzen nimmt sich Regisseur Tony Scott hier ausgiebig Zeit für die Erklärung der Situation und der Vertiefung der einzelnen Charaktere. Die gelegentlich theatralische Musik unterstreicht die menschlichen Szenen noch zusätzlich und auch sonst ist der Streifen voll von verstecken Infos über die oftmals korrupten Zustände in Mexiko und Südamerika, wo das Geld schon längst mehr die Menschen und ihre Politik regiert, als die Vernunft und das Gesetz. Der Film erinnert in seiner Art und Weise dabei oft an den oscarprämierten Drogenthriller „Traffic“, welcher aufgrund seiner Drogenthematik damals aber eine andere Botschaft zu vermitteln wusste.

Man On Fire mit Denzel Washington
Ramos (r., Marc Anthony) trifft sich mit dem zwielichtigen Geschäftsmann Jordan (Mickey Rourke).

Doch „Man On Fire“ legt es hauptsächlich auf den Hintergrund der Entführungsmaschinerie in Mexiko an. Und vor allem wird hier auf extreme Action geachtet – und diese kann absolut überzeugen. Denn wenn (wie hier) sich eigentlich sinnloses Rumgeballer mit einem ernsten Hintergrund und realen Bezügen gut zu vermischen weiß, dann ist auch nach Filmende noch für ausreichend Gesprächsstoff gesorgt. Somit ist allen Beteiligten ein guter Streifen gelungen, der unterhält und zum Nachdenken anregt.


  • Der Film basiert auf ein Buch von A. J. Quinnell, bei dem es eigentlich um italienische Mafia geht.
  • H. Gregson-Williams bekam 2005 (zurecht) den "BMI Film Music Award" für die beste Filmmusik.
  • Samuel Ramos wird vom lateinamerikanischen Musiker Marc Anthony verkörpert. Der Sänger ist übrigens mit dem Multitalent Jennifer Lopez verheiratet.


  • Man On Fire mit Denzel Washington Man On Fire mit Denzel Washington

    "Alle 60 Minuten wird in Lateinamerika ein Kind entführt - 70% der Opfer überleben nicht."
    Informations-Zitat aus der Eröffnungs-Sequenz

Man On Fire mit Denzel WashingtonMan On Fire mit Denzel Washington
Pita (Dakota Fenning) und ihr Bodyguard Creasey (Denzel Washington).

Man On Fire mit Denzel Washington
Hauptdarsteller und Regisseur bei der Arbeit.

Man On Fire mit Denzel Washington

Jetzt man on fire (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Man On Fire
 
deutscher Kinostart am:
30.09.2004
 
Genre:
Actionthriller / Drama
 
Regie:
Tony Scott
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(86%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Denzel WashingtonLeon Boden
Dakota FanningLisa Mitsching
Mickey RourkeJoachim Tennstedt



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
18.06.2017 22:50 Pro 7
11.11.2016 22:55 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.