entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Monster


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** **** **** **** ** **** ***** 89%
 

 
Aileen (Charlize Theron) leidet bis über den Punkt der Gefühllosigkeit hinaus und explodiert dann.

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci


Aileen (Charlize Theron) steht in der Nahrungskette ganz unten. Sie ist eine Frau, die sich längst jenseits des Nervenzusammenbruches befindet. Mit dem Mut der Verdammten hält sie an ihren Träumen fest, die sie als Kind von einem privilegierten Leben innerhalb der Gesellschaft hatte.

An einem Tiefpunkt ihres Lebens trifft sie auf die jüngere Selby (Christina Ricci). Die beiden Außenseiter finden zueinander, und ein letztes Mal bäumt sich Aileen auf: Sie wird zu einer Supernova und versucht, ihr Leben zu ändern, damit sich ihr Traum auch für Selby erfüllt. Doch ihr Plan geht nicht auf, und so ist sie gezwungen, wieder als Prostituierte an der Autobahn anzuschaffen, um sich und ihre Gefährtin durchzubringen. An der äußersten Grenze ihrer Leidensfähigkeit angekommen, schafft sie auch das nicht mehr, und ihr Leiden explodiert in einer Serie von Gewalttaten. Die etwas naive Selby ahnt von all dem nichts.

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci


Monster ist „monströs“, dieser Film ist hart und erbarmungslos. Auf eine perverse Weise wird der Zuschauer durch die Geschehnisse gefesselt. Alieens Leiden geht bis zur Gefühllosigkeit und Charlize Theron kann es dem Zuschauer so plastisch greifbar machen, dass man es fast nicht aushält.

Natürlich ist es nur ein Film, der aber auf einer wahren Begebenheit beruht. Somit sind viele Aussagen nicht pure Fiktion, sondern eher Realität. Eine erschreckende Wahrheit, die uns abstößt. Möglicherweise wie der Obdachlose, der in der Fußgängerzone sitzt und uns stumm um Geld, wenn nicht sogar um eine Chance bittet. Es ist dieses Gefühl, von Schuld, das sich von hinten an einen heranschleicht, während man das Geschehen auf der Leinwand beobachtet.

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci

Mitleid für Lee, Scham, weil man hinsieht, obwohl man nicht hinsehen möchte, denn unsere Mütter haben uns doch beigebracht wegzusehen. Dennoch tut man es, betrachte das Elend, auch der Obdachlosen, aber handelt dennoch nicht. Und meistens ist man doch froh, dass man selber nicht betroffen ist. Mit diesen Gedanken wendet man sich ab, verdrängt und ignoriert eine Wahrheit.

Verdient das Monster im Film unsere Vergebung? Oder gilt es: „Auge um Auge, Zahn um Zahn!“? Der Film belässt diese Entscheidung beim Zuschauer. Charlize Theron hat ihren Oscar zu Recht erhalten. Beide, auch Christina Ricci, liefern eine enorme, kräftezehrende Leistung ab. Dieser Film ist nichts für Sensibelchen! Möglicherweise sollte man aber auch manchmal etwas riskieren und sich auch diesen Film anschauen.

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci

Monster mit Charlize Theron und Christina Ricci

Jetzt monster (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Monster
 
deutscher Kinostart am:
15.04.2004
 
Genre:
Drama
 
Regie:
Patty Jenkins
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Powder(89%)
 
Texte:
Powder
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
22.08.2015 22:40 Servus TV
10.05.2014 22:25 Servus TV
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.