entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Wie ein einziger Tag


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** *** ** - **** **** ***** ***** 86%
 

 
Der alternde aber liebenswerte Duke liest einer an Alzheimer leidenden Mitpatientin aus einem Tagebuch vor. Jeden Tag wiederholt er die dort geschriebene Geschichte und versucht so, sie an eine Zeit zu erinnern, als die empfundene Liebe noch ihr gemeinsames Leben bereicherte... Romanverfilmung mit beeindruckenden Bildern, tollen Schauspielern und tiefgründigem Charme. Cineclub-Genretipp!

Wie ein einziger Tag (The Notebook)


Der alternde aber charmante Duke (James Garner) lebt in einem Altenheim und hat es sich zur Aufgabe gemacht, einer an Demenz leidenden Mitpatientin (Gena Rowlands) jeden Tag aus einem Notizbuch vorzulesen. Dort geschrieben steht die Geschichte eines jungen Paares Mitte des 20. Jahrhunderts. Eine Liebesgeschichte, die ihresgleichen sucht:

In der Küstenstadt Seabrook in North Carolina lebt in den 40er Jahren vor allem die Arbeiterklasse in Ruhe in Bescheidenheit. Doch im Sommer reisen die Wohlhabenden an und nutzen ihre Sommerdomizile. So auch die junge Allie Hamilton (Rachel McAdams) mit ihrer Familie. Auf einem Jahrmarkt lernt sie dann den jungen Arbeiter Noah Calhoun (Ryan Gosling) kennen, der sofort ein Auge auf die gut gesittete Debütantin geworfen hat. In diesem sorglosen und leidenschaftlichen Sommer kommen sich beide näher und verlieben sich unsterblich ineinander. Als die Jahreszeit sich jedoch dem Ende neigt, gehen Noah und Allie auseinander und während sie verzweifelt Abschied nimmt, schickt er ihr jeden Tag einen Brief - 52 Wochen, 365 Tage am Stück. Eine Antwort erhält er nie...

Wie ein einziger Tag (The Notebook)
Noah (Ryan Gosling) und Allie (Rachel McAdams) verlieben sich.

Der zweite Weltkrieg trennt die beiden jungen Leute dann für Jahre. Nach Kriegsende kehrt Noah zurück nach Seabrook und hat Allie nie vergessen. Sie, die zu Kriegszeiten verletze Soldaten versorgte, ist inzwischen aber verlobt mit dem aus reichem Hause stammenden Soldaten Lon (James Marsden), den sie in einem GI-Lazarett kennenlernte. Nun ist es an Noah, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und mit seinem Kriegsverdienst baut er sein Familienanwesen am See aus und versucht, es zum Verkauf anzubieten. Währenddessen plant Allie ihre Hochzeit und ist glücklich. Doch als sie Noah, der sich von seinem Haus und den einstigen Sommererlebnissen nicht trennen will, wieder begegnet, entfacht die alte Liebe erneut und das Gefühlskarussell dreht sich von Neuem...

Die Mitpatientin von Duke ist wahrlich begeistert von dieser Liebesgeschichte und erinnert sich schemenhaft. Sie erkennt, was hinter ihr lag und kann für einige Momente dem Mann ihres Lebens wieder in die Augen blicken und begreifen, wer sie wirklich ist und was das Leben dem einst so jungen Paar alles gegönnt hat...

Wie ein einziger Tag (The Notebook)
Der reiche Soldat Lon (James Marsden) verlobt sich mit Allie.


Es gibt viele Liebesfilme aus Hollywood. Ob Lovestory, Schnulze oder romantische Komödie – das Genre an sich ist breit gefächert und meistens sind Unterschiede in sich kaum zu finden. Bei dieser Romanverfilmung nach dem Buch von Nicholas Sparks wird der übliche Kitsch allerdings durch zauberhaftes und glaubwürdiges Ambiente der Südstaaten in seinen 40er-Jahren aufgehoben. Eine Zeit, wo die Menschen noch nicht von Technik und moderner Kommunikation beeinflusst sind und eher natur- und menschenverbunden leben und lieben. Dass es hier wieder um arm und reich geht, ist dabei fast wieder typisch, aber trotzdem nicht fehl am Platz. Denn am Ende ist Liebe grenzenlos und irgendwie unsterblich. Unvergessene Momente, romantische Augenblicke, tiefgründige Emotionen sind eben behütet – sowohl gegen die Zeit als auch gegen Eingriffe von außen.

Wie ein einziger Tag (The Notebook)
Allies Eltern (Joan Allen & David Thornton).

Und wenn ein Mann versucht, seiner Frau die Erinnerung an das gemeinsame Glück jeden Tag aufs Neue zurück zu geben, nur damit beide für ein paar Minuten das erleben können, was sie verbindet, dann ist das nicht typisch Hollywood, sondern aufrichtig und ehrlich – eben so, wie es jeder Zuschauer gerne hätte. "The Notebook" (so der Originaltitel) ist ein strahlendes Licht am Lovestory-Himmel, welches leider viel zu wenig Aufmerksamkeit im Film-Universum bekam.

Wie ein einziger Tag (The Notebook)

Wie ein einziger Tag (The Notebook)

Jetzt wie ein einziger tag (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Notebook
 
deutscher Kinostart am:
02.09.2004
 
Genre:
Lovestory / Romanverfilmung / Drama
 
Regie:
Nick Cassavetes
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(86%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
James GarnerClaus Bierstaedt
Gena RowlandsBarbara Adolph
Sam ShepardFrank Glaubrecht



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
25.08.2016 20:15 Disney
12.02.2016 23:05 Disney
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.