entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

2046


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** **** *** ** ***** ***** ***** ***** 93%
 

 
Wong Kar-wai setzt sein letztes Sehnsuchts-Märchen, das in den 60er Jahren spielte, fort. In der Zukunft und in der Vergangenheit. Betörend!

Bild aus dem Film 2046
Wo soll’s hingehen? Chow Mo-wan (Tony Leung)


Wong Kar-wais neustes Werk ist als Fortsetzung seines letzten Films „In the Mood für Love“ zu verstehen. 2046 ist die Nummer des Hotelzimmers, in dem schon im letzten Film Chow Mo-wan (Tony Leung) Zuflucht fand, um Kung-Fu-Romane zu schreiben. Nun sucht er dieses Zimmer wieder auf, da es ihn an die vergangene Liebe erinnert.

Leider bekommt er dieses Mal nur das Zimmer 2047, doch im Zimmer nebenan wohnt die schön Bai Ling (Zhang Ziyi), die als Prostituierte arbeitet. Halb privat, halb geschäftlich beginnen die beiden ein Verhältnis. Dabei wird schnell klar, dass nicht nur er von ihr, sondern auch sie von ihm abhängig ist.

Chow Mo-wan lässt sich von den drei Frauen seines Lebens zu seinem neuen Roman inspirieren. Neben Bai Ling ist das die ewig unerfüllte Liebe zu Su Lizhen (Maggie Cheung), was in „In the Mood for Love“ zu sehen war. Außerdem traf Chow eine Frau, die ebenfalls Su Lizhen (Gong Li) heißt, eine professionelle Spielerin ist und schon allein wegen des Namens eine Faszination auf ihn ausgelöst hat. In diesem Roman kann man in einem Zug ins Jahr 2046 reisen – dem Jahr, in dem Hongkong seinen Kolonie-Sonderstatus verlieren wird. In diesem Zug verliebt sich ein Japaner in eine Androidin, doch er kann sie nicht zum Aussteigen bewegen. Im Jahr 2046 soll man seine Sehnsucht nach der wahren Liebe finden.

Bild aus dem Film 2046
Betörend schöne Bilder von Kameramann Christopher Doyle

Wong Kar-wai hat mit dem Kameramann Christopher Doyle einen Bilderreigen geschaffen, der betörend von den Höhen und Tiefen der Liebe berichtet. „2046“ erzählt von bedingungsloser Liebe und Hingabe und von den Hindernissen, die die Liebe oft überwinden muss. Dabei ist – wie schon im Vorgängerfilm – die Sehnsucht der große Antrieb für die Liebe.

Neben den schönen Bildern, spielen schöne Menschen in Wong Kar-wais Filmen eine große Rolle. Tony Leung, Gong Li, Maggie Cheung und Zhang Ziyi sind außerdem Stars von internationaler Bedeutung. Auf dem Filmfestival in Cannes 2004 wurde der Film bereits als schönster Film des Jahres 2004 gefeiert. Tatsächlich ist die melancholische Geschichte zusammen mit der genialen Kameraführung von Christopher Doyle schlicht brillant.

Bild aus dem Film 2046
Bai Ling (Zhang Ziyi) und Chow Mo-wan (Tony Leung)

Trotz des an sich simplen Themas des Films – der unerfüllten Sehnsucht nach Liebe – ist der Film denkbar komplex aufgebaut. Der rote Faden ist der schreibende Chow Mo-wan und um diesen Faden ranken sich seine drei Frauen und sein Roman. Zu guter Letzt kommt noch die Liebesgeschichte der Tochter seines Vermieters. Kenner von Wong Kar-wais Werk werden außerdem unendlich viele Anspielungen auf frühere Werke des Hongkong-Meisters finden. Natürlich bleibt auch bei diesem Wong Kar-wai nach dem Film eine seltsam verschwommene und verschleierte Erinnerung.

Nicht nur für Cineasten ein grandioses Erlebnis!

Bild aus dem Film 2046

Jetzt 2046 (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
2046
 
deutscher Kinostart am:
13.01.2005
 
Genre:
Liebesdrama
 
Regie:
Wong Kar-wai
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(93%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
09.05.2013 23:30 3Sat
07.02.2013 ²) 00:10 RBB
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.