entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

House of the Flying Daggers


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** *** **** **** **** *** ***** 90%
 

 
Zhang Yimou, der Meister der Kino-Malerei, hat ein neues Werk vollbracht. Es ist eine Martial-Arts-Liebesgeschichte, die zwar nicht an „Hero“ heranreicht, aber sehenswert ist.

House of Flying Daggers von Zhang Yimou mit Zhang Ziyi
Polizist und Rebellin lieben sich.


Die blinde Tänzerin Mei (Zhang Ziyi) arbeitet in einem Luxusbordell, doch in ihr steckt mehr, als nur die blinde Tänzerin. Mei gehört zu der Untergrundgruppe „House of Flying Daggers“, die im Jahr 859 versuchen, das marode System der Tang-Dynastie zu untergraben.

Andernorts erhalten die Polizisten Leo (Andy Lau Tak Wah) und Jin (Takeshi Kaneshiro) den Auftrag, die neuen Anführer der Untergrundgruppe zu identifizieren und festzunehmen. Und das in nur zehn Tagen! Auch die blinde Tänzerin Mei gehört zu den Verdächtigen.

Jin soll also in das Luxusbordell, um Mei ausfindig zu machen. Er versucht, sie zu verführen und provoziert in einem Handgemenge ihre Festnahme. Später soll Jin sie aus dem Gefängnis befreien und so ihr Vertrauen gewinnen. Doch nach einer langen Flucht durch die Wälder passiert, was niemand vorhersehen konnte: Der Polizist und die Rebellin verlieben sich.

House of Flying Daggers von Zhang Yimou mit Zhang Ziyi
Jin (Takeshi Kaneshiro) beobachtet.


Kultregisseur Zhang Yimou liefert mit seinem neuen Film, wie erwartet, wieder ein wahres Bildfeuerwerk ab. Manchem Zuschauer bleibt zwischendurch schon mal der Atem stocken beim Anblick der wundervoll arrangierten Bilder. Manchmal gewinnt man den Eindruck, er hätte einen Pinsel benutzt und keine Kamera. Und bei Zhang Yimou sind es nicht nur die Kampfszenen, sondern auch und vor allem die Hintergründe eines Schauplatzes. In einer Szene beginnt ein Schneesturm, in einer anderen ist alles grün, weil der Kampf in einem Bambuswald stattfindet.

Was bei Zhang Yimou natürlich auch nie fehlen darf, sind schöne Menschen. Mit Zhang Ziyi konnte er erneut eine internationale Leinwandgröße gewinnen. Der junge Star spielte bereits in „Hero“ mit und war auch bei „Tiger and Dragon“ mit von der Partie. Ihren Erfolg begründete sie übrigens mit „Heimweg“, ebenfalls einem Film von Zhang Yimou.

Natürlich ist „Tiger and Dragon“ nicht von Zhang Yimou, sondern vom Taiwan-Chinesen Ang Lee, doch Zhang arbeitet hier mit den Regisseuren des herausragenden Martial-Arts-Werkes zusammen. Leider bekommt seinem neuen Film das nicht durchweg, manchmal wären weniger Special-Effects mehr gewesen und man vermisst bisweilen die verträumte, ruhige Kamera, die Zhang sonst schon hatte.

Dennoch ist „House of Flying Daggers“ ein wundervoller Liebesfilm mit Kampf- und Tanzeinlagen, der zum Träumen einlädt.

House of Flying Daggers von Zhang Yimou mit Zhang Ziyi
Mei (Zhang Ziyi)

House of Flying Daggers von Zhang Yimou mit Zhang Ziyi
Mei als blinde Tänzerin.

House of Flying Daggers von Zhang Yimou mit Zhang Ziyi
Erbitterter Kampf der Kontrahenten

House of Flying Daggers von Zhang Yimou mit Zhang Ziyi
Das Genie Zhang Yimou bei der Arbeit.

House of Flying Daggers von Zhang Yimou mit Zhang Ziyi

Jetzt house of flying daggers (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Shi mian mai fu
 
deutscher Kinostart am:
06.01.2005
 
Genre:
Martial-Arts / Liebesfilm
 
Regie:
Zhang Yimou
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(90%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
07.03.2017 23:45 RTL Nitro
19.07.2016 22:05 RTL Nitro
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.