entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


King Kong


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** **** **** ***** **** *** *** **** 81%
 

 
Mit der Neuauflage von „King Kong“ versucht Peter Jackson, den grandiosen Erfolg der ersten Verfilmung zu wiederholen. Die Story ist im Grunde nichts Neues, sie wird dafür durch die millionenteure Produktion und die Special-Effects um Einiges aufgepeppt.

King Kong von Peter Jackson mit Jack Black und Naomi Watts


Die Geschichte beginnt in New York im Jahr 1933, in einer Zeit der großen Depression. Dies spürt auch die Varieté-Künstlerin Ann Darrow (Naomi Watts), nachdem ihr Arbeitsplatz, ein altes Theater, geschlossen wird. Auf der Suche nach einem neuen Job trifft sie zufällig den nicht gerade erfolgreichen Regisseur Carl Denham (Jack Black), der gerade nach einer Hauptdarstellerin für seinen neusten Film Ausschau hält. Die junge und sehr hübsche Ann scheint wie geschaffen für ihn und nach einem Abendessen und viel Überzeugungsarbeit schafft er es, sie mit auf ein angeheuertes Schiff zu bringen, dass die Filmcrew zum Drehort bringen soll.

Zu diesem Zeitpunkt ahnt noch niemand, dass sich Carl einigen Ärger mit den Geldgebern des Projekts eingehandelt hat und dass das Filmprojekt eigentlich schon gestorben ist. Doch Carl wittert seine Chance, mit diesem Film endlich groß raus zu kommen und handelt auf eigene Faust: Er startet in einer Nacht und Nebel Aktion heimlich mit dem Schiff aufs offene Meer hinaus. Außer ihm weiß keiner so genau, wo es hingehen soll. Carl besitzt nämlich eine geheime Karte, die den Weg zu einer mysteriösen, von der Zivilisation noch unentdeckten Insel zeigt.

Als die Besatzung von dem Ziel erfährt, wollen alle sofort umkehren, doch es ist schon zu spät, ein plötzlicher Nebel führt das Schiff geradewegs auf die geheimnisvolle Insel. Dort angekommen stellt Carl mit seiner Filmcrew fest, dass es Eingeborene gibt. Doch diese scheinen nicht besonders an den Eindringlingen interessiert, bis auf Ann. Eine blonde Schönheit stellt für sie das perfekte Opfer dar, um das Biest zu besänftigen…

Nach einem kurzen Kampf erscheint wenig später das Biest, ein riesiger Menschenaffe, aus dem Urwald. Doch statt wie sonst üblich das Opfer zu töten, entwickelt sich in dem riesigen Affen ein Gefühl von Zuneigung. Eine Art Beziehung zwischen dem Affen und der zierlichen Ann entsteht, die jedoch nicht lange ungestört bleiben soll. Denn die Schiffsbesatzung ist nun doch auf die Insel geeilt, um zu helfen. Ein Kampf mit unerwarteten Gegnern beginnt. Gibt es doch auf der Insel nicht nur diesen riesigen Affen sondern auch längst für ausgestorben gehaltene Dinosaurier und Menschen fressende Riesenpflanzen, die wohl in keinem Naturkundebuch zu finden sind.

King Kong von Peter Jackson mit Jack Black und Naomi Watts


Der bis dato teuerste Film aller Zeiten (Budget: 207 Millionen Dollar) bringt reichlich Action ins Kino. Zunächst beginnt die Story aber mit der Suche des schauspielerisch überzeugenden Jack Black als Carl Denham nach der Hauptdarstellerin für seinen neuen Film, der eigentlich bereits vor der ersten Szene durch seine Investoren in das Projekt abgesetzt ist. Bis es endlich auf das Schiff geht und die geheimnisvolle Insel angesteuert wird und das erste Mal der riesige Affe ins Bild kommt, vergeht im ersten Teil des Films eine lange Zeit. Der Anfang ist an sich nicht schlecht gemacht, doch die Story ist zu lang gezogen und zeigt dem erwartungsvollen Publikum zunächst nicht die erhoffte Action und Dramatik. Die Szenen sind zum Teil langatmig – hier hätte man durchaus den Film um einige Minuten kürzen können.

Doch dann beginnt ein mit Special-Effects gespicktes Abenteuer der Extraklasse. Spannung erwartet nun den Zuschauer, der den Film stellenweise mit Jurassic Park verwechseln könnte. Die Dinos gleichen doch sehr dem erfolgreichen Kinohit von Steven Spielberg. Die Kampfszenen mit den Urgiganten und dem King Kong können sich jedoch sehen lassen und bringen eine rasante Mischung aus Spannung und Action. Auch der Ausflug King Kongs nach New York wurde mit viel technischen Effekten meisterhaft umgesetzt. Obwohl die meisten das traurige Ende des Films aus dem Original kennen, lohnt sich ab der Mitte des Films jede Minute bis zum Schluss.

King Kong von Peter Jackson mit Jack Black und Naomi Watts

King Kong von Peter Jackson mit Jack Black und Naomi Watts

Jetzt king kong (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
King Kong
 
deutscher Kinostart am:
14.12.2005
 
Genre:
Fantasy-Abenteuer / Action
 
Regie:
Peter Jackson
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Frank(81%)
 
Texte:
Frank
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Jack BlackTobias Meister
Adrien BrodyJaron Löwenberg
Naomi WattsClaudia Lössl



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
16.12.2017 ²) 01:20 ZDF NEO
20.06.2017 20:15 RTL Nitro
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.