entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** **** **** * ** **** 81%
 

 
Obwohl mehrfach von Herr der Ringe inspiriert, kommt Stefen Fangmeiers Fantasiefilm bei Weitem nicht an diesen heran. Dafür erlebt man eine überzeugenden Leistung von Jeremy Irons.



Traumvisionen, Schatten und ein Hexenmeister, der Monster ausschickt, um die letzte Festung der sich verteidigenden Gegner des Königs einzunehmen und alle bis auf den letzten zu töten – das sind wohl die wesentlichen Parallelen dieses Fantasie-Streifens zur "Herr-der-Ringe"-Trilogie von Peter Jackson. Doch Stefen Fangmeiers Film passt sehr gut in die knapp 100 Minuten Kinolänge und kombiniert diese leidlich „kopierten“ Zutaten zum Glück mit einigen passablen Drachenflug-Computeranimation und einer einfachen aber gradlinig und eingängig verfolgten Geschichte. Hinzu kommt eine gehörige Portion Humor in den Dialogen, vor allem bei Daniela Hoffmann, die der Drachendame ihre Stimme geliehen hat. So wird aus diesem Film tatsächlich ein rundes Werk, das in der deutschen DVD-Version sowohl in Bild- als auch Tonqualität überzeugen kann.


Hervorzuheben ist außerdem die Leistung von Jeremy Irons: Neben John Malkovich und dem in einer Nebenrolle auftretenden Djimon Hounsou ist er der einzige bekanntere Darsteller und liefert eine bravouröse Darstellung seines Charakters, dessen Erzählungen und Handlungen wie ein roter Faden durch den Film führen. Seine Darstellung der Gradwanderung zwischen Provokation, Spontanität und Besonnenheit überzeugt ebenso wie die innere Zerrissenheit, die Brom angesichts der für ihn völlig ungewohnten Rolle des Vaters und Lehrmeisters durchlebt. Irons, der auch schon im Jahr 2000 in "Dungeons & Dragons" mitspielte, wird spätestens mit diesem Film zu einer Identifikationsfigur des Drachengenres.

Fazit: Wer darüber hinwegsehen kann, dass Stefen Fangmeier sich zu sehr durch andere Filme inspirieren ließ, ohne jemals ihre Klasse erreichen zu können, für den lohnt sich dieser Streifen garantiert.

Jetzt eragon (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Eragon
 
deutscher Kinostart am:
14.12.2006
 
Genre:
Fantasy / Action
 
Regie:
Stefen Fangmeier
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(81%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Edward SpeleersNicolas Artajo
Jeremy IronsThomas Fritsch
Sienna GuilloryMaria Koschny



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
26.12.2016 12:30 RTL
24.12.2016 ²) 00:30 RTL
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.