entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Das Streben nach Glück


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** **** ** ***** - **** **** 82%
 

 
Nach der Glückseligkeit muss man Streben! Nach diesem Motto beginnt Chris Gardner (Will Smith) eine (unbezahlte) Ausbildung zum Börsenmakler, obwohl er finanziell kaum in der Lage ist, seinen Sohn Christopher (Jaden Smith) zu versorgen.

Das Streben nach Glück mit Jaden und Will Smith
Chris Gardner (Will Smith) verbringt mit seinem Sohn (Jaden Smith) einen unbeschwerten Tag am Strand.


Ein unvergesslicher Moment, in dem Chris Gardner (Will Smith) die Glückseligkeit in den Gesichtern der Passanten auf der Straße erblickt, soll sein Leben verändern.

Der relativ erfolglose Handelsvertreter für medizinische Messgeräte hat kurz vorher von einem glücklichen Mann erfahren, dass dieser Börsenmakler ist. Nun möchte er sich allen Widrigkeiten zum Trotz für ein Praktikum bei einer renommierten Firma bewerben. Doch sein Alltag lässt ihm kaum Zeit dazu. Zum einen ist da sein Sohn Christopher (Jaden Smith), den Chris über alles liebt und den er täglich vom Hort abholen muss. Seine Frau Linda (Thandie Newton) schiebt seit Wochen Doppelschichten, um die Familie finanziell über Wasser zu halten und steht kurz vor dem Zusammenbruch.

Das Streben nach Glück mit Jaden und Will Smith
Die Ehe von Linda und Chris Gardner (Thandie Newton und Will Smith) steht aufgrund ihrer finanziellen Probleme vor dem Aus, doch ihr kleiner Sohn (Jaden Smith) soll von ihren großen Alltagssorgen möglichst wenig mitbekommen.

Mit eiserner Hartnäckigkeit kämpft Chris um ein Vorstellungsgespräch. Als er schließlich dazu eingeladen wird, steht sein Leben selbst bereits am Abgrund. Seine Frau ist ausgezogen, die Wohnung gekündigt. Durch eine Verkettung unglücklicher Ereignisse erscheint er dann auch noch verschwitzt und in verdreckten Arbeitsklamotten, bei seinem zukünftigen Arbeitgeber – und wird trotzdem genommen. Doch die Freude über die Zusage weicht der Ernüchterung, als man ihm eröffnet, dass er während der sechsmonatigen Ausbildung kein Gehalt bekommen wird und dass die Chance auf eine anschließende Übernahme nur 1 zu 20 ist.

Doch Chris sagt zu und motiviert sich und seinen Sohn bis zum äußersten. Mit dem Verkauf der letzten Messgeräte scheint ein Überleben im Motel möglich. Nur leider erhält Chris eben diese letzten wichtigen Verkaufserlöse von der Bank nicht – jetzt muss er sich als Obdachloser in San Francisco durchschlagen, für eine Prüfung lernen und einen kleinen Sohn versorgen...

Das Streben nach Glück mit Jaden und Will Smith
Linda und Chris Gardner (Thandie Newton) und Will Smith) streiten sich mal wieder ums Geld.


Gabrielle Mucinos Verfilmung der tatsächlich (in etwa so) geschehenen Geschichte von Chris Gardner trifft einen zutiefst emotional. Mehr als einmal sieht man äußerst betroffene Gesichter im Kinosaal, wenn ein Schicksalsschlag auf den nächsten folgt.

Jaden Smith, der Sohn von Will Smith erwischt einen guten Einstand. In seinem Kinodebüt schafft er es, einen äußerst ruhigen und intelligenten Jungen zu verkörpern. Die Vater-Sohn-Beziehung wirkt harmonisch und eingespielt – kein Wunder schließlich ist Willl Smith ja auch sein Vater. Jadens Szenen mit Thandie Newton, die die Mutter spielt, fallen sehr knapp aus, für den Zuschauer wird klar, dass der Vater für den Jungen im Mittelpunkt steht. Will Smith, der für diesen Film zu Recht für den Oscar nominiert wurde, liefert eine seiner besten Leistungen ab. Hervorzuheben ist hier zum Beispiel die Szene mit dem Taxifahrer, den Chris Gardner zu seinem eigenen größten Bedauern nicht bezahlen kann.

„Das Streben nach Glück“ (eigentlich hätte es „Glückseligkeit“ heißen müssen) arbeitet viel mit Kameraschwenks. Vor allem bei den Szenen in denen Chris Gardner läuft, wird so der Eindruck der Geschwindigkeit geschickt verstärkt. Im Laufe des Films wird dieses Stilmittel jedoch so oft wieder verwendet, dass es nach und nach seine Bedeutung verliert. In der Musik von Andrea Guerra erkennt man schnell ein Spiegelbild von Chris Gardners emotionalen Situationen. Sowohl die Hoffnung, die Niederlagen und Erfolge, als auch das Streben und die Glückseligkeit selbst werden durch eigene Motive ausgedrückt, so dass die Musik die die Emotionalität der Bilder wirkungsvoll unterstreicht.

Das Streben nach Glück mit Jaden und Will Smith
Chris Gardner (Will Smith) überredet den Broker Jay Twistle (Brian Howe) dazu, ihm ein Vorstellungsgespräch in seiner Firma zu besorgen.

Die Kritik an der Gesellschaft und der Wirtschaft wurde sehr schön in den Kleinigkeiten herausgearbeitet. Es sind die Firmenbosse, die in der Regel „mal eben“ ein paar Dollar von den kleinen Angestellten ausleihen, die sie in diesem Fall noch nicht einmal bezahlen... Ganz beiläufig wird außerdem die Masse der Hilfsbedürftigen gezeigt, die in San Francisco leben und am Morgen nicht wissen, ob sie in der nächsten Nacht ein Bett zum Schlafen finden werden. In keiner einzigen Szene macht es den Anschein, als ob auch nur ein einziger der anderen, seine Situation in der Art verändern könnte, wie es Chris Gardner tun konnte.

Das Ende des Films kommt angesichts der Gesamtlänge schließlich ziemlich abrupt. In einigen viel zu kurz eingeblendeten Schrifttafeln wird die rosige Zukunft von Chris Gardner beschrieben. Doch angesichts der großen Rolle, die der kleine Christopher für seinen Vater spielte, wundert es doch, dass über ihn kein weiteres Wort verloren wird.

„Das Streben nach Glück“ bewegt sich über weite Teile auf sehr hohem Niveau, hinterlässt aber vor allem aufgrund der letzten Phase ein Gefühl der Unausgewogenheit. Der Film ist aber schon alleine wegen der großartigen Darbietung von Will Smith sehenswert.

Das Streben nach Glück mit Jaden und Will Smith
Chris Gardner (Will Smith) will nicht, dass sein Sohn (Jaden Smith) Hunger leidet.

Das Streben nach Glück mit Jaden und Will Smith

Jetzt das streben nach glueck (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Pursuit of Happyness
 
deutscher Kinostart am:
18.01.2007
 
Genre:
Drama
 
Regie:
Gabriele Muccino
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(84%)
&
Frank(80%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Will SmithJan Odle
Jaden SmithMinh Duc Phan
Thandie NewtonNana Spier



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
01.06.2016 20:15 Pro 7
05.12.2013 20:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.