entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Death Sentence - Todesurteil


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** *** *** * *** **** 73%
 

 
Das Leben von Nick Hume (Kevin Bacon) gerät aus den Fugen, als Gangleben und spießbürgerliches Glück ungewollt aufeinander treffen. Dabei stirbt sein ältester Sohn und Nick wird zum Amokläufer seiner Gefühle.

Death Sentence mit Kevin Bacon und John Goodman


Nick Hume (Kevin Bacon) führt ein gut-mittelbürgerliches Leben. Er ist Vater zweier Söhne, und glücklich mit Helen (Kelly Preston) verheiratet. Nick begleitet seinen ältesten Sohn Brendan (Stuart Lafferty) zu einem Auswärtsspiel seines Eishockeyteams. Mit fast leerem Tank suchen sie eine Tankstelle auf - was ihr Leben für immer verändern soll:

Kurz nachdem Brendan den Verkaufsraum betritt, wird er überfallen. Der Kassierer wird erschossen und Nick muss mitansehen, wie sein Sohn hingerichtet wird. Als der geschockte Vater es schafft, die Maskierung eines der Gangster herunterzureißen, muss er selbst schwere Schläge einstecken, wodurch die Widersacher fliehen können. Der Täter ist Joe Darley (Matt O'Leary), Bruder des Gangleaders Billy Darley (Garrett Hedlund).

Death Sentence mit Kevin Bacon und John Goodman
Nick Hume (Kevin Bacon) kniet über seinem sterbenden Sohn.

Von seinem Anwalt erfährt Nick bald noch weitere schlechte Nachrichten: Es stellt sich heraus, dass es kein misslungener Überfall war, sondern ein Gang-Aufnahmeritual. Ebenfalls steht es um die Verurteilung von Joe Darley schlecht, da weitere Beweise nicht existieren. Nicks Kopf spinnt unwissend einen eigenen Plan und so entscheidet er sich gegen eine Aussage. Durch die Nichtverurteilung kann Nick dem Mörder seines Sohnes bis in dessen Versteck folgen. Nach Stunden des Beobachtens lässt er seiner Rache freien Lauf und ersticht Joey Darley. Bob Darley aber findet schnell heraus, wer für den Tod seines Bruders verantwortlich ist und holt wiederum zum fatalen aber misslungenen Gegenschlag aus - denn Nick überlebt und wird seinem Gegner immer ähnlicher. Vom Hass verleitet tritt er als Richter, Jury und Henker einen Krieg los, den beide Seiten nur verlieren können…

Death Sentence mit Kevin Bacon und John Goodman
Mit Gewalt verschafft sich Nick alle wichtigen Infos.


Regisseur James Wan erfreut den Zuschauer diesmal mit einem anderen Genre als Horror à la “Saw“ und zeigt auch hier wieder sein Können, wenn er diesmal Kevin Bacons in spielerischer Wut Rache ausüben lässt. Der Film besticht nicht durch Originalität sondern auch durch blanke, reale Härte. Aber genau diese Zutat braucht der Streifen, denn der Plot ist einfach gehalten und schnell erzählt. Der Film erinnert sogar an eine Mischung aus “Falling Down“ und “The Punisher“ - nur in einem anderen Stil.

Leider erfolgen die Wechsel zwischen den Genres Komödie, Drama und Action zu oft. Dennoch schafft der Film es sogar dank seiner witzigen Szenen ein Lächeln auf die Münder der Kinogänger zu zaubern. Ein Beispiel dafür ist die Einkaufstour von Nick Hume bei Bones Darley, dem Vater der beiden Gangbrüder, verkörpert von John Goodman:

Death Sentence mit Kevin Bacon und John Goodman
„Das ist oberste Liga, .357, die mit der Kopfab-Garantie. Die ist ein süßer Strolch. Dann hätten wir die durchschnittliche .45 als Maxi-Menü, die frisst alles, was sich ihr in den Weg stellt.“

Man muss als Zuschauer natürlich auch den Humor für so etwas haben. Auch das Bild wertet mit seinen verfälschten Farben den Film weiter auf, schon allein, weil sich somit Nicks Wandlung zum Schlechten noch deutlicher zeigt. Zum Schluss sieht dieser aus wie der Tod auf zwei Beinen, der nur noch 'lebt', um sein Gegenüber nach dessen Leben zu trachten.

Wer also auf schwarzen Humor und einen gewissen Grad an Härte steht, dabei auf Logik nicht all zuviel gibt und sehen will, wie ein verzweifelter Vater bleilastig für eine eigene Art von Gerechtigkeit sorgt, sollte sich den Film mit ruhigem Gewissen anschauen.


  • "Death Sentence – Todesurteil“ ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Brian Garfield aus dessen Feder schon die Figuren zu „Stepfather“ und „Death Wish“ stammen.

Death Sentence mit Kevin Bacon und John Goodman
Nick Hume mutiert immer mehr zum Schlechten in Menschengestalt.

Death Sentence mit Kevin Bacon und John Goodman

Jetzt death sentence (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Death Sentence
 
deutscher Kinostart am:
13.09.2007
 
Genre:
Actionthriller
 
Regie:
James Wan
 
Dieser Film wurde bewertet von:
rAm(73%)
 
Texte:
rAm
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
John GoodmanHartmut Neugebauer
Stuart LaffertyBenedikt Gutjan
Aisha TylerSandra Schwittau



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
03.11.2016 ²) 00:20 Tele 5
01.11.2016 22:20 Tele 5
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.