entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Manche mögen's reich


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** * * ** *** **** 64%
 

 
Franssou (Isabelle Carré) wagt nach einer Erbschaft ein Abenteuer. In Cannes lässt sie sich auf den Trickbetrüger Stéphane (José Garcia) ein und verführt den Rennfahrer René (Francois Cluzet).

Manche mögen's reich mit Jose Garcia und Isabelle Carre


Franssou (Isabelle Carré) staunt nicht schlecht, als sie per Post von einer Erbschaft über 50.000 Euro erfährt. Doch noch mehr Fassungslosigkeit steht in ihrem Gesicht, als ihre Freunde ihr vorrechnen, wie wenig man mit diesem Geld eigentlich machen kann und dass es mit Franssous Traum vom Ausbruch aus dem tristen Alltag nichts werden könne.

Doch Franssou hat ihren eigenen Kopf. Über Nacht lässt sie ihr altes Pariser Leben mit geregeltem Job, Wohnung und Freund zurück und reist nach Cannes. Sie quartiert sich im Nobelhotel Carlton ein, um endlich einmal Luxusluft zu schnuppern. Dort lernt sie unter höchst ungewöhnlichen Umständen den selbstbewussten Stéphane (José Garcia) kennen, der offenbar das Carlton und seine Zimmer für den bevorstehenden Besuch von Elton John inspiziert.

Manche mögen's reich mit Jose Garcia und Isabelle Carre
Franssou (Isabelle Carré) genießt die Aussicht vom Balkon des Hotels Carlton in Cannes.

Franssou findet schnell heraus, dass Stéphane in Wirklichkeit ein Trickbetrüger ist, der sich ohne Geld in den Luxusabsteigen der Cote Azur durchschlägt und dem außerdem genau jener Hauch von Abenteuer umgibt, von dem sie immer geträumt hat. Als Stéphane, der wegen Spielschulden arg unter Druck steht, ihr sein Leid klagt, springt sie bereitwillig ein. Einzige Bedingung: Solange bis das Geld mit 100% Zinsen zurückgezahlt ist, kann Franssou in Stéphanes Nähe bleiben.

Stéphane, der von der Vorstellung zunächst gar nicht begeistert ist, erkennt nun nach und nach, welche Talente in Franssou stecken. Gemeinsam versuchen sie den Rennfahrer René (Francois Cluzet) vom Kauf einer Villa zu überzeugen.

Manche mögen's reich mit Jose Garcia und Isabelle Carre
Stéphane (Jose Garcia) hat sich 30.000 Euro von Franssou (Isabelle Carré) geliehen.


Mit viel Liebe zum Detail wurde diese Gaunerkomödie von Christian Vincent an Originalschauplätzen in Cannes inszeniert. Mit Franssou gelangt ein in jeglicher Hinsicht unerfahrener und gleichzeitig abenteuerlustiger Charakter mitten in eine eingespielte Szenerie aus Geldverschwendung und Trickbetrug. Dem Zuschauer ist klar, dass Franssou eine außergewöhnlich gute Position hat: Sie ist quasi mit Spielgeld ausgestattet, eine Rückkehr in die geordneten Pariser Verhältnisse erscheint (im Notfall) jederzeit möglich. Also wartet man gespannt, wie weit sie in ihrem Spiel gehen wird.

Zunächst erhält man die Antwort auf diese Frage in den zahlreichen Dialogen zwischen Franssou und Stéphane, die sicherlich einige der Höhepunkte des Films ausmachen. Doch leider verliert man im Verlaufe des Films die Geduld mit den beiden. Allzu oft scheinen sich die Auseinandersetzungen sehr ähnlich und die Gespräche fallen nun insgesamt zu lang aus. Bei dem ganzen Gerede bleibt leider außerdem nur wenig Zeit für die musikalische Untermalung, die bei diesem Film auf jeden Fall deutlich zu kurz gekommen ist.

Manche mögen's reich mit Jose Garcia und Isabelle Carre
Franssou (Isabelle Carré) trifft René (Francois Cluzet) auf der Rennbahn.

Hinzu kommt, dass viele Szenen mit Francois Cluzet nur mäßig unterhaltsam sind. Der Rennfahrer wirkt widersprüchlich und rutscht mehr als einmal ins Alberne ab. Ganz im Gegensatz dazu liefert Isabelle Carré eine sehr gute Leistung ab. Sie schafft es, die Entwicklung ihres Charakters in allen Facetten auszugestalten.

„Manche mögen’s reich – Wer kann, der Cannes...“ bleibt auf der Ebene eher leichterer Unterhaltung, ist aber für einen unbeschwerten DVD-Abend (vielleicht sogar mit ein wenig Urlaubsstimmung) allemal geeignet.

Manche mögen's reich mit Jose Garcia und Isabelle Carre
Franssou (Isabelle Carré)


"Manche mögen's reich" lief in Frankreich, Belgien, Italien, der Türkei und Teilen von Russland und der Schweiz im Kino. In Deutschland wurde der Film 2006 auf der Berlinale in der Reihe Panorama gezeigt.

Die DVD bietet als Extras zwei deutsche und einen französischen Trailer mit deutschen Untertiteln. Hinzu kommt ein Drehtagebuch, das eine gute Auswahl aus dem Alltag der Filmproduktion bietet und mit geschickt in einander geschnittenen Interviews, Originalszenen und Beobachtungen aus der zweiten Reihe punktet. Leider sind die deutschen Untertitel deutlich unter dem Bild, so dass für dieses Extra manuell das Bildformat angepasst werden muss.

Den Hauptfilm gibt es in deutscher (DTS und Dolby Digital 5.1) oder französischer (Dolby Digital 5.1). Zusätzlich einschaltbare Untertitel sind immer deutsch.

Manche mögen's reich mit Jose Garcia und Isabelle Carre
Stéphane (Jose Garcia) und Franssou (Isabelle Carré) auf dem Weg zu René.

Manche mögen's reich mit Jose Garcia und Isabelle Carre

Jetzt manche moegens reich (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Quatre étoiles
 
ohne Kinostart in:
16.02.2007
 
Genre:
Gaunerkomödie
 
Regie:
Christian Vincent
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(64%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Isabelle CarréKristina von Weltzien
José GarciaLutz Schnell
Francois CluzetReent Reins



Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.