entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Burn After Reading


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** *** *** * *** ***** 79%
 

 
George Clooney liebt das Fremdgehen und fühlt sich beobachtet. Brad Pitt ist extrem naiv und trotzdem happy und John Malkovich lässt sich einfach nicht unterkriegen. Fehlen eigentlich nur noch ein paar Frauen, die das Chaos perfekt machen. Rabenschwarze Komödie über Sinn und Unsinn von Geheimhaltungspflichten und Observationen im zwischenmenschlichen Bereich.

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?


Als der Balkan-Analyst Osborne Cox (John Malkovich) von seinen CIA-Vorgesetzten zu einem bedeutungsloseren Posten verschoben wird, ist der alternde Agent erst entsetzt, doch dann kündigt er, um wenigstens noch seinen Stolz zu wahren. Das findet seine Ehefrau Katie (Tilda Swinton) natürlich gar nicht gut, doch aktuell ist diese mehr mit einer Dinnerparty beschäftigt, zu welcher unter anderem der ehemalige Finanzamtsmitarbeiter Harry Pfarrer (George Clooney) nebst Ehefrau eingeladen sind. Dass Katie und Harry eine außereheliche Affäre pflegen, ahnt derweil niemand.

Doch das soll nicht mehr lange so sein, denn Katie plant bereits ihre Scheidung von ihrem Ehemann. Dabei gerät durch die Sekretärin des Scheidungsanwalt eine Daten-CD mit vertraulichen Daten über Osborne in die Hände der naiven Fintnessstudio-Mitarbeiter Chad Feldheimer (Brad Pitt) und Linda Litzke (Frances McDormand).

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
Linda Litzke (Frances McDormand) plant mehr, als nur ein Facelifting...

Da Lindas Krankenversicherung ihre geplanten vier Schönheitsoperationen nicht finanziert und Chad ein bisschen Kleingeld rausschlagen will, rufen die beiden Kollegen und Freunde nachts bei Osborne Cox an, welcher den vermeintlichen Finderlohn für einen Erpressungsversuch hält.

Nun geraten die anfänglich als harmlos gemeinten Tauschversuche zu einem auch für CIA-Belange vermeintlich gefährlichen Spiel um eine Menge Geld. Denn gutgläubig versuchen Chad und Linda, die inzwischen eine Liebschaft mit dem ihr unbekannten Harry Pfarrer begonnen hat, die scheinbar wertvolle Daten-CD innerhalb der russischen Botschaft zu verhökern. Während Osborne Cox also bemüht ist, sein Hab und Gut zu retten, Harry sowohl mit Linda als auch mit Katie rummacht und Chad versucht, nochmehr Infos von Osbornes PC zu klauen, beobachtet das CIA alle betreffenden Personen und sorgt damit für viel mehr Ärger und viel mehr Leichen, als es eigentlich nötig wäre..

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
...vielleicht können ihr Kollege Chad (Brad Pitt)
und die geheimnisvolle Daten-CD weiter helfen.


Die Coen-Brüder sind wieder da! Nachdem Filme wie "Fargo - Blutiger Schnee", "The Big Lebowski" und "No Country for Old Men" bereits ihren verdienten Kultstatus erreicht haben, versuchen die beiden außergewöhnlichen Filmemacher dieses Mal, die menschlichen Schwächen innerhalb kleinster Spielräume für Geist und Verstand zu offenbaren, und nutzen dabei das mehr als undurchschaubare Geheimdienstmilieu in Washington DC.

Doch wer von Beginn an einen schnellen Einblick in die Handlung vermutet, dürfte überrascht werden: "Burn After Reading" ist erstaunlicher Weise bedeutend mehr Mainstream, als es die Vorgängerfilme der Coens je waren. Aus technischer Sicht besticht die Machart derweil durch makellose Schnitte und eine teilweise verwirrend ernsthafte Musik. Das Gelungenste an diesem Streifen sind jedoch die immer wieder kehrenden Kommunikationsprobleme, sowie die damit verbundenen Vorurteile und die teils sinnlosen, emotionalen Reaktionen der Charaktere selbst, welche es dabei nicht selten genug an Logik und Verstand fehlen lassen. Diese durchweg menschlichen Befindlichkeiten werden von Ethan und Joel Coen, die neben der Regie auch das Drehbuch übernahmen, perfekt beschrieben und von der brillianten Darstellerriege passend in Szene gesetzt.

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
Harry Pfarrer (George Clooney) hat in 20 Dienstjahren nie eine Waffe benutzen müssen...

John Malkovich als abgehalfterter, trinkbegabter Ex-Agent an der Seite von Tilda Swinton, die eine verbitterte und dennoch seriös wirkende Kinderärztin verkörpert, sind nur zwei Beispiele. Da folgen noch ein Bart-tragender George Clooney in der Rolle eines fickfreudigen, unreifen und durchweg paranoiden Finanzbeamten, sowie Brad Pitt und Frances McDormand (übrigens die Ehefrau von Joel Coen), die als dümmliche Fitnessstudio-Mitarbeiter den Vogel in jeder sich darbietenden Szene zielgerichtet abschießen. Besonders zu loben ist aber ebenso die brilliant unterhaltsame Darstellung von J.K. Simmons, der es schafft (obwohl er nur zweimal in Erscheinung tritt und dabei auf körperlichen Einsatz vollkommen verzichten darf), extrem komödiantisch die ganzen absurden Ereignisse mit immer wieder kehrender Verblüffung zu kommentieren und dem ganzen Inhalt dieses Films letztendlich noch die Krone der Sinnlosigkeit bezüglich Geheimhaltung und Observation aufzusetzen.

Es sei also jedem Zuschauer, der sich diesen Film einmal zu Gemüte führen will, geraten, vorab keine Erwartungen auf einen gekonnten Thriller mit einer gradlinigen Handlung aufzubauen. Viel lieber sollte man sich auf skurrile Charaktere und eine, spätestens zum Ende hin, mehr als verhaltensabhängige Geschichte einstellen und somit einfach die gekonnten Darbietungen der jeweiligen Hollywoodgrößen genießen.

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
Katie Cox (Tilda Swinton) im Streitgespräch mit ihrem Mann.


  • Schauspielerin Frances McDormund ist, wie erwähnt, die Ehefrau von Regisseur und Drehbuchautor Joel Coen. Sie beweist in "Burn After Reading" nicht nur Mut zur Hässlichkeit, sondern spielte bereits in dem oscarprämierten Coen-Thriller Fargo - Blutiger Schnee die weibliche Hauptrolle, wofür sie 1997 den Oscar in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" gewann.
  • Die Coen-Brüder setzten derweil auch bei den anderen Darstellern auf altbewährte Kollegen. So hat George Clooney bereits in der Coen-Komödie O Brother, Where Art Thou? mitspielen dürfen.
  • Darsteller J.K. Simmons dürfte vielen Fans der "Spider Man"-Filme bekannt sein. Hier findet ihr eine Cineclub-Übersicht der bisherigen Filme mit Simmons, die man gesehen haben sollte.

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
"I'm too sexy for my Shirt, to sexy uuuh!"

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
Osborne Cox (John Malkovich) lässt sich nichts mehr gefallen!

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?

Jetzt burn after reading (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Burn After Reading
 
deutscher Kinostart am:
02.10.2008
 
Genre:
Krimikomödie / Thriller
 
Regie:
Joel Coen & Ethan Coen
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(74%),
Martin(80%)
&
RS(83%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
George ClooneyDetlef Bierstedt
Frances McDormandHeide Bartholomäus
Brad PittTobias Meister



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
20.02.2016 23:40 ARD
29.11.2014 ²) 00:40 ARD
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.