entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Das Vermächtnis des Geheimen Buches


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** **** **** ***** *** *** ***** 92%
 

 
Zum zweiten Mal gehen Nicolas Cage, Diane Kruger, Justin Bartha und Jon Voight auf Schatzsuche und erfüllen dabei alle Erwartungen – nicht zuletzt da ihr Team von Helen Mirren unterstützt wird.

Das Vermächtnis des geheimen Buches


Nach der erfolgreichen Entdeckung des Schatzes der Tempelritter sind einige Jahre vergangen. Ben Gates (Nicolas Cage) und Abigail Chase (Diane Kruger) haben sich gerade getrennt und Riley (Justin Bartha) verzweifelt bei den Versuchen, sein Buch über die Schatzsuche an den Mann, bzw. an die Frau zu bringen, da sich niemand daran erinnert, dass er an der Entdeckung beteiligt war...

Unterdessen hält Ben zusammen mit seinem Vater Patrick Gates (Jon Voight) einen Vortrag über seinen Vorfahren Thomas Gates, der zu Zeiten der Ermordung von Präsident Lincoln die Südstaatler daran hinderte, einen Goldschatz zu finden. Einer der Zuhörer präsentiert jedoch plötzlich ein Stück Papier. Die alte Tagebuchseite soll beweisen, dass Thomas Gates keinesfalls ein Held, sondern ein Mitverschwörer war, der an der Ermoderung von Präsident Lincoln beteiligt gewesen sein soll. Ben Gates ist bei seiner Ehre gepackt, zumal die Presse den Fall auch postwendend ausschlachtet. Was den beiden jetzt noch bleibt, ist die Unschuld zu beweisen.

Das Vermächtnis des geheimen Buches
Kunsthändler Mitch Wilkinson (Ed Harris)

Einziger Anhaltspunkt dazu ist eine chiffrierte Nachricht, die Thomas Gates kurz vor seinem Tod übersetzen soll und die er in letzter Sekunde in die Flammen des Kamins geworfen hat. Doch auf der neu aufgetauchten Tagebuchseite findet sich tatsächlich ein erster Hinweis, der den Auftakt zu einer Hinweissuche in Paris, London und Washington darstellt. Erschwerend kommt hinzu, dass Mitch Wilkinson (Ed Harris), der sein Familienerbstück während des Gates-Vortrags präsentiert hat, natürlich ebenfalls auf der Suche nach dem Schatz ist. Überraschender Weise gibt es in der Familie Gates jedoch tatsächlich noch jemanden, der in der Lage ist, die Schriftzeichen der ersten Hälfte der Schatzkarte zu entziffern: Bens Mutter Emily Appleton (Helen Mirren), die zwar keine Sekunde mit Patrick Gates in einem Raum sein kann, ohne dass ein gewaltiger Streit ausbricht, aber eine Expertin in den amerikanischen Sprachen der Zeit vor Columbus ist.

Als der Fall schließlich trotz einiger guter Fortschritte zu Scheitern droht, erhält Gates plötzlich Hilfe von einer Seite, mit der er nie gerechnet hätte: FBI-Agent Sadusky (Harvey Keitel) gibt ihm den Tipp, dass der entscheidende Hinweis im Geheimen Buch des US-Präsidenten verborgen ist und dass dieses Buch tatsächlich noch existiert. Aber da nur der US-Präsident Zugriff auf dieses Buch hat, bleibt Ben nur ein letztes Mittel: Er muss den Präsidenten entführen!

Das Vermächtnis des geheimen Buches
Ben Gates (Nicolas Cage) untersucht den Schreibtich des Präsidenten im Oval Office.


Gerade bei Fortsetzungen geht man als Zuschauer oft mit bestimmten Erwartungen ins Kino. Vor allem, wenn einem der erste Film gefallen hat und seitdem kaum Vergleichbares im Kino lief. Aber nicht selten verstricken sich dann Produzenten und Autoren in der krampfhaften Bemühung, ihr erstes Werk in allen Belangen zu übertreffen, so dass vom Charme des Originals wenig übrig bleibt. Genau anders herum sieht es bei dieser Jerry Bruckheimer-Produktion aus. Das Thema ist neu, aber alle Charaktere des ersten Teils sind wieder dabei, die Herangehensweise und der Aufbau des Films bleiben nahezu identisch. Wer beim ersten Teil seinen Spaß hatte, kann so zwar schnell den weiteren Ablauf erahnen, dennoch mindert diese Vorhersehbarkeit in keinster Weise den Filmgenuss.

Jon Turteltaub, der auch schon beim ersten Teil Regie führte, legt unmittelbar nach den ersten Sekunden des Vorspanns mit einem enormen Tempo los, das er bis zum Ende beibehält. Auch hier dreht sich die inhaltliche Tiefe wiederum nur um die bewährte Mischung aus Bruchstücken amerikanischer Geschichte vermischt mit modernen Verschwörungstheorien. Aufpassen muss man trotzdem, will man kein Detail verpassen. Der Kontrast zwischen der modernen Gesellschaft mit ihren Autoverfolgungsjagden und den „historischen“ amerikanischen Bauten mit ihren versteckten mechanischen Konstruktionen und Fallen wird auch im zweiten "National Treasure"-Film mehr als deutlich. Dabei wurde sowohl die „moderne Welt“ als auch die „alt-amerikanische“ mit den modernen Mitteln der Hollywood-Trick- und Schnitttechnik zeitgemäß inszeniert.

Das Vermächtnis des geheimen Buches
Emily Appleton (Helen Mirren) hilft ihrem Sohn Ben (Nicolas Cage) und Abigail (Diane Kruger), die Schriftzeichen zu entschlüsseln.

Während im ersten Teil vor allem Justin Bartha die positive Überraschung darstellte, hat er hier nur einige wenige Highlights. Dafür rückt Helen Mirren, die Neue im Team der Schatzsucher, im letzten Filmdrittel in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die Oscar-Preisträgerin kann hier einmal mehr beweisen, dass sie auch in einer ganz anderen Rolle, als man sie sonst von ihr gewohnt ist, brillieren kann. Der Anteil von Diana Kruger am Film ist jedoch leider deutlich geringer ausgefallen.

Als die Schatzsucher in eine Jahrhunderte alte Falle geraten, erkennt man deutlich die Handschrift von Jerry Bruckheimer, der nach den Schwertkämpfen auf Wippe und Rad in den "Fluch der Karibik"-Filmen nun eine auf einem Stab balancierte Holzplatte als kräftig schwankendes Hindernis in den Film eingebaut hat.

"Das Vermächtnis des Geheimen Buches“ will unterhalten und schafft das auch von der ersten bis zur letzten Minute. Obwohl kein Detail des Films wirklich „neu“ wirkt, fällt die Bewertung dank des durch Helen Mirren verstärkten Teams noch etwas höher aus als beim ersten Teil. Cineclub-Filmtipp!

Das Vermächtnis des geheimen Buches
Riley (Justin Bartha) hat beim Buchverkauf kein Glück.

Das Vermächtnis des geheimen Buches

Das Vermächtnis des geheimen Buches

Das Vermächtnis des geheimen Buches
Der US-Präsident (Bruce Greenwood)

Das Vermächtnis des geheimen Buches

Jetzt das vermaechtnis des geheimen buches (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
National Treasure: Book of Secrets
 
deutscher Kinostart am:
24.01.2008
 
Genre:
Action / Abenteuer
 
Regie:
Jon Turteltaub
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(92%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Nicolas CageMartin Keßler
Justin BarthaMarcel Colle
Diane KrugerDiane Kruger



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
26.12.2015 09:35 Pro 7
25.12.2015 16:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.