entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Eagle Eye - Außer Kontrolle


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** **** ***** *** * ***** **** 87%
 

 
Eine unbekannte Stimme „aktiviert“ Jerry (Shia LaBeouf) und Rachel (Michelle Monaghan) über das Handy und macht sie gegen ihren Willen zu Spielbällen in einem unheimlichen, terroristischen Plan. Den beiden immer dicht auf den Fersen bleibt FBI-Mann Thomas Morgan (genial dargestellt von Billy Bob Thornton).

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton


Es ist kaum zu glauben: Innerhalb von wenigen Minuten bricht Jerrys ins Wanken gebrachte Welt völlig auseinander. Erst muss er den Tod seines Zwillingsbruders hinnehmen, dann findet er eine Unsumme Geld auf seinem Konto und ein wahres Waffenarsenal lagert in seiner Wohnung. Als dann auch noch das Telefon klingelt und eine ihm unbekannte Frauenstimme anfängt, Befehle zu erteilen, versteht Jerry (Shia LaBeouf) gar nichts mehr. Ehe er sich versieht, ist er ein Terrorverdächtiger des FBI und der ihm gegenüber sitzende Agent Thomas Morgan (Billy Bob Thornton) glaubt ihm kein Wort…

Doch Jerry ist nicht die einzige Person, welche an diesem Tag einen Anruf von der unbekannten Stimme erhält. Auch Rachel (Michelle Monaghan), die gerade ihren Sohn zum Zug nach Washington gebracht hat, macht diese schöne Erfahrung. Mit emotionsloser Stimme wird die Entgleisung des Zuges angedroht, wenn Rachel sich nicht fügt. Voller Sorge um ihren Sohn, setzt diese sich daher wie befohlen ans Steuer eines parkenden Autos.

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton
Jerry (Shia LaBeouf) erfährt, dass sein Zwillingsbruder verstorben ist.

Zeitgleich muss Jerry erfahren, dass die unheimliche Macht am Telefon mehr ist als 'nur' eine Stimme. Offenbar kann sie Faxe, Handys, Anzeigebildschirme, also eigentlich jeden vernetzten Gegenstand nach belieben kontrollieren. Als ihm so auf spektakuläre Weise zur Flucht aus dem FBI-Gebäude verholfen wird, bleibt Jerry nichts anderes übrig. als der Befehlsgeberin zu vertrauen. Als er dann auf der Beifahrerseite in das zu seiner Flucht bereitstehende Auto einsteigt, begegnen sich Jerry und Rachel, denen weiterhin kaum etwas anderes übrig bleibt, als die ihnen gegebenen Befehle zu befolgen, denn bei der nun folgenden Verfolgungsjagd geht es schnell um Leben und Tod.

Während Jerry und Rachel nach und nach die Befehle der unheimlichen Telefonstimme ausführen, bleibt ihnen FBI-Mann Morgan stets dicht auf den Fersen. Parallel ermittelt Zoe Perez (Rosario Dawson) im Auftrag der Air Force an den Hintergründen dieses merkwürdigen Falls und untersucht unter anderem den Verkehrsunfall von Jerrys Bruder. Schon bald steht fest, dass es hier um nationale Interessen geht - und um einen Bombenanschlag, der im Herzen Washingtons verübt werden soll...

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton
Jerry und Rachel (Michelle Monaghan) sind unschuldige Marionetten einer höheren Macht.



Nach "Nicht auflegen!“ und "Final Call“ rückt einmal mehr das Telefon in den Mittelpunkt des Geschehens. In diesem Fall eigentlich sogar gleich doppelt. Denn einerseits werden über die Handys den handelnden Personen die Befehle erteilt und zweitens fungieren alle Handys, Kameras und sonstigen vernetzten Objekte als Datenquelle einer übergeordneten Macht, die somit zu einem absolut übermächtigen Gegner wird. Obwohl die Idee zu diesem Film absolut eigenständig funktioniert, werden Parallelen zum vierten Film der "Stirb Langsam"-Reihe mehr als deutlich, und das nicht nur dann, wenn es um die 'Fernsteuerung' der Ampelsysteme geht.

Regisseur D. J. Caruso, der auch schon "Disturbia" und "Taking Lives" inszenierte, hält das Action-Niveau dieses Films von der ersten bis zur letzten Minute hoch. Mit Billy Bob Thornton hat er außerdem einen Darsteller für die Rolle des FBI-Ermittlers gefunden, der aus seiner Nebenrolle (fast) eine Hauptrolle gemacht hat, so gut kann der Schauspieler sich hier in Szene setzen. Das Zusammenspiel von Michelle Monaghan und Shia LaBeouf funktioniert ebenfalls gut. Wobei allerdings Letzterer in seiner Interpretation des Jerry manchmal leider ein wenig zu cool wirkt. Sowohl Colin Farrell in "Nicht auflegen!“ als auch Chris Evans in "Final Call“ haben im Gespräch mit der unbekannten Stimme am Telefon doch deutlich mehr Emotionen vermitteln können, als Shia LaBeouf dies hier gelingt.

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton
FBI-Agent Morgan (Billy Bob Thornton)

Der gesellschaftskritische Diskussionsanreiz dieses Films ist ungewöhnlich hoch. Zum einen wird eine offensichtliche Fehlentscheidung des US-Präsidenten hier zum Auslöser einer Kettenreaktion. Zum anderen bedient sich die 'Befehlsgeberin' einer Verknüpfung von Datenquellen über die der unbedarfte Bürger selten nachdenkt. Hier gibt es nicht nur den gläsernen Menschen, nein, hier ist jeder absolut ausgeliefert. Jeder Schritt wird verfolgt (über Überwachungskameras), jedes Wort wird abgehört (über Handys oder im Bild der Überwachungskamera verfolgbare, von Schallwellen zum Schwingen gebrachte, Objekte) und alle vernetzten Objekte (im Film zum Beispiel Ampeln, Lastkräne und Videoleinwände) können ferngesteuert zur Gefahr werden. Dabei bringt es eine Szene am Ende des Films auf den Punkt, in der deutlich wird, dass selbst als die aktuelle Gefahr gebannt ist, keiner etwas dazugelernt hat: „Wir werden weiterhin Informationen sammeln und auswerten“. Wie weit wir von der im Film gezeigten Totalüberwachung wirklich noch entfernt sind, mag jeder für sich selbst beurteilen. Eines wird jedoch deutlich: Dieser Film ist weit näher an der aktuellen Realität, als es andere (Science-Fiction-)Filme mit ähnlicher Thematik jemals waren.

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton
Die Wahrheit liegt eben nicht "irgendwo da draußen".
Sie ist längst gesellschaftstauglich geworden...

"Eagle Eye" liefert gute 95 Minuten spannende Kinounterhaltung mit einer hohen Anzahl an gekonnt inszenierten Actionszenen – hier ist zwar nichts herausragendes dabei, was man nicht schon ähnlich in anderen Filmen erlebt hat, diesen Anspruch erhebt der Film aber auch nicht. Einen Kinobesuch ist "Eagle Eye – Außer Kontrolle“ daher in jedem Fall wert.

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton
"Alle Wege führen sonst nach Rom." Diesmal aber ist Washington D.C. das Ziel...

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton
Regisseur D. J. Caruso hat mit Billy Bob Thornton die wohl
beste Besetzung für die vermeintliche Nebenrolle gefunden.

Eagle Eye mit Shia LaBeouf und Billy Bob Thornton

Jetzt eagle eye ausser kontrolle (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Eagle Eye
 
deutscher Kinostart am:
09.10.2008
 
Genre:
Thriller / Action
 
Regie:
D. J. Caruso
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(89%)
&
Frank(84%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Julianne MooreHeide Bartholomäus
Shia LaBeoufDavid Turba
Michelle MonaghanGunthild Eberhard



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
16.02.2017 20:15 Vox
16.10.2015 20:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.