entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Küss mich bitte!


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ***** * - **** *** *** ***** 78%
 

 
Was hält Emilie (Julie Gayet) davon ab, ihren Begleiter nach einem angeregten Abend zu küssen? Sie erzählt ihm den Grund und damit von zwei Freunden, deren Kuss einst alles verändert hat…

Küss mich bitte!


Emilie (Julie Gayet) ist in Nantes auf Dienstreise und findet kein Taxi zu ihrem Hotel. Auch der fremde Mann kann ihr nicht weiter helfen, bietet ihr aber an, sie zum Hotel zu fahren. Schon auf der Fahrt dorthin knistert es zwischen den beiden Unbekannten. Spontan lädt Gabriel (Michaël Cohen), welcher sich ihr nun erstmals vorstellt, Emilie zum Abendessen ein. Der Abend verläuft anregend, und da es Emilies' letzter in Nantes ist, möchte er sich mit einem Kuss von ihr verabschieden und zugleich für den schönen Abend bedanken. Doch etwas hält Emilie davon ab und im gleichen Atemzug beginnt sie, Gabriel eine Geschichte zu erzählen…

Küss mich bitte!
Zwischen Emilie (Julie Gayet) und Gabriel (Michaël Cohen) knistert es…

Sie erzählt ihm von Julie (Virginie Ledoyen), einer Chemikerin und von ihrem Mann Claudio (Stefano Accorsi), welcher Apotheker ist. Jeden Samstag trifft sich Julie mit ihrem besten Freund Nicolas (Emmanuel Mouret), um Sorge und Glück zu teilen. Nach einer gescheiterten Beziehung ruft ein völlig aufgelöster Nicolas bei ihr an. Nicolas, der für sie untröstlich wirkt, erzählt Julie nun von seiner unerfüllten Zuneigung nach Sehnsucht und Liebe. Selbst Prostituierte helfen ihm dabei nicht, da sie nicht küssen. Da ihm ein Kuss aber sehr wichtig ist, hofft er nun auf die Hilfe seiner besten Freundin. Julie ist einverstanden und die Kuss-Therapie zeigt ihre Wirkung, denn schon kurze Zeit später findet Nicolas eine neue Liebe. Doch die Erinnerung an den Kuss können beide fortan nicht mehr verdrängen und so scheitern alle möglichen als auch unmöglichen Versuche, sich voneinander zu lösen...

Emilie erzählt die Geschichte in ihrem Hotelzimmer weiter und Gabriel lauscht gespannt ihren Worten. Trotz ihrer glücklichen Beziehungen gilt es nun, eine Entscheidung zu treffen.

Küss mich bitte!
Nicolas (Emmanuel Mouret) und Julie (Virginie Ledoyen) kommen sich bei der Arbeit näher…


Von wegen Liebe geht durch den Magen. Mit “Küss mich bitte“ geht sie ab sofort auch über die Leinwand. Das Werk von Emmanuel Mouret ist Romantik in seiner schönsten Form. Denn in nur wenigen Filmen schaffte man es bisher wirklich, mit einfachen Mitteln soviel Gefühl zu projizieren - ohne dabei kräftig in die Klischeekiste zu greifen. Sobald Julie und Nicolas hier zu sehen sind, knistert es auf der Leinwand und ergreift nicht nur frisch Verliebte sondern auch jene Zuschauer, die vielleicht schon einmal fremd geküsst haben.

Emmanuel Mouret übernahm abermals neben der Regie und der Verfassung des Drehbuchs auch die Hauptrolle des Nicolas. Dabei hat er es geschafft, neben den romantischen Elementen auch Humor mit etwas Naivität und einer kleinen Brise Krimi zu verflechten - mit dem Ergebnis einer ausgewogenen Lauflänge, die noch zusätzlich durch klassische Stücke von Vivaldi, Mozart und Schubert untermalt wird.

Küss mich bitte!
Wirken beide etwas verkrampft: Julie und Nicolas beim Üben.

Obwohl das Geschehene zwischen Julie und Nicolas schon vollkommen gereicht hätte, um einen Film zu füllen, wurde als Spiegeleffekt Emilies Erzählung mit eingebunden, um zu zeigen, welchen Einfluss Geschichten sowohl auf unsere Wertvorstellung als auch auf unser Verhalten haben können.

Ein weiteres Lob geht an den deutschen Filmverleiher Arsenal, welcher den Film in zwei Versionen ins deutsche Kino bringt. So kommt “Küss mich bitte!“ nicht nur in einer synchronisierten deutschen Fassung auf die Leinwand, sondern auch auf französisch mit deutschen Untertiteln. Die Chancen einen (fast) perfekten romantischen Abend zu planen, steigen damit.

Emmanuel Mouret ist mit “Un baiser s’il vous plaît“ somit ein kleines Stück Romantik auf großer Leinwand gelungen - mit knisternden Folgen beim Zuschauer.

Küss mich bitte!
Un baiser s’il vous plaît - Küss mich bitte!

Küss mich bitte!

Jetzt kuess mich bitte (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Un baiser s’il vous plaît
 
deutscher Kinostart am:
07.08.2008
 
Genre:
Romanze
 
Regie:
Emmanuel Mouret
 
Dieser Film wurde bewertet von:
rAm(78%)
 
Texte:
rAm
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
15.09.2015 23:40 Arte
09.09.2015 14:05 Arte
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.