entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Maman ist kurz beim Friseur


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** - ***** ** ***** ***** 89%
 

 
Canadian Beauty. Nach diesem Sommer ist nichts wie zuvor: Die Mutter von Élise (Marianne Fortier) verlässt die Familie, die auf sich selbst gestellt zugrunde ginge, kümmerte die Jugendliche sich nicht um Vater und Brüder. Drama mit freundlichem Ton.

Maman ist kurz beim Friseur (mit Marianne Fortier)
Élise (Marianne Fortier) verbringt mit ihren Brüdern die Ferien zu Hause.


Endlich beginnen die Sommerferien 1966 und die 15-jährige Élise Gauvin (Marianne Fortier), die gerne barfuß läuft, kehrt mit ihren beiden Brüdern Coco (Élie Dupuis) und dem Jüngsten, Benoit (Hugo St-Onge-Paquin), nach Hause zurück in die Kleinstadt Beloeil in Québec, Kanada, um mit ihren Eltern den Sommer zu verbringen.

Es ist jener sonnenverwöhnte Sommer, in dem Coco mit dem Rasenmähermotor ein Go-Kart baut, der Sommer, in dem Benoit alle mit seinen Fragen nervt und Carl (Antoine Desrochers) behauptet, der Sohn eines österreichischen Prinzen zu sein, der Sommer, in dem Élise am Fluss den taubstummen Fischfänger Monsieur Mouche (Gabriel Arcand) mit dem großen Blutmal im Gesicht kennen lernt und das erste Mal mit Roméo (Benjamin Chouinard) knutscht.

Maman ist kurz beim Friseur (mit Marianne Fortier)
Noch ist Maman (Céline Bonnier) da, um sich um Benoit und die Familie zu kümmern...

Es ist aber auch der Sommer, in dem Élise bemerkt, wie vertraut ihr Vater (Laurent Lucas) mit seinem Golfpartner ist, und es ihrer Mutter (Céline Bonnier) beibringt, die daraufhin ihren verklemmt-schwulen Ehemann verlässt und nach London zieht. Die Konsequenzen für den überforderten Vater und die Kinder sind groß: Élise hat Schuldgefühle, weil sie glaubt, die Mutter vertrieben zu haben, und Benoit, von dem der Vater glaubt, er wäre zurückgeblieben, wird immer destruktiver.

In diesem Sommer lernt Élise aber auch, dass sich hinter der ewig-glücklichen Fassade der Erwachsenen weit mehr Elend, Verzweiflung und Probleme türmen, als sie geglaubt hat.

Maman ist kurz beim Friseur (mit Marianne Fortier)
Die Freundschaft zu Monsieur Mouche (Gabriel Arcand)
ist für Élise eine mentale Unterstützung.


"Maman ist kurz beim Friseur" ist auf Zelluloid gebannte 60er-Nostalgie mit dem passenden Soundtrack, sonnigen Farben, Kostümen und Kulissen. Gerade zu Anfang ist der Ton des Filmes locker und freudig. Nach und nach stellt sich Élise als Hauptcharakter heraus und in ihrem Erkenntnisprozess, ausgelöst durch den Auszug ihrer Mutter, baut der Film einen ernsteren, tragischeren Ton auf, der jedoch immer wieder durchbrochen wird von humorigen und merkwürdigen Momenten.

Dass die Geschichte aus den Augen einer Jugendlichen erzählt wird, vernachlässigt die Probleme der Erwachsenen ein gutes Stück. So erfährt der Zuschauer kaum etwas über den Ausgang der homosexuellen Liebschaft des Vaters und nur oberflächlich von dessen wahrem Kampf als Alleinerziehender. Der Fokus liegt viel mehr auf dem Erleben der Kinder, insbesondere der (selbst)zerstörerischen Verzweiflung Benoits und dem mütterlichen Kümmern Élises und ihrem Einblick in die Welt der Erwachsenen.

Maman ist kurz beim Friseur (mit Marianne Fortier)
Élise und Benoit gehen heimlich zum Fluß, obwohl Maman es verboten hat.

Weil das Hauptaugenmerk auf den Kindern ruht und mit Kindern Filme zu drehen schwierig ist, muss die außergewöhnliche Leistung der drei Jungdarsteller betont werden, die absolut natürlich und nachvollziehbar spielen. Marianne Fortier trägt den Film mit einer solchen Souveränität, dass man sich selbst und ihr nur wünschen kann, dass sie noch eine große Karriere vor sich hat.

"Maman ist kurz beim Friseur" ist so ein Independent-Film, den vor allem Filmfestivalbesucher zu sehen bekommen, der sich dort zu einem Publikumsliebling entwickelt und später in Programmkinos läuft, aber in der Mainstreammasse untergeht. Wenn ihr jedoch die Möglichkeit habt, den Film zu sehen, zögert nicht! Es lohnt sich.

Maman ist kurz beim Friseur (mit Marianne Fortier)
Benoit (m., Hugo St-Onge-Paquin) lässt sich von Freunden nach Hause tragen.

Maman ist kurz beim Friseur (mit Marianne Fortier)
Élise kümmert sich um ihren Vater (Laurent Lucas), rebelliert aber zugleich gegen ihn...

Maman ist kurz beim Friseur (mit Marianne Fortier)

Jetzt maman ist kurz beim friseur (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Maman est chez le coiffeur / Mommy Is at the Hairdresser's
 
ohne Kinostart in:
12.11.2008
 
Genre:
Jugend-Drama
 
Regie:
Léa Pool
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(89%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
30.08.2015 11:45 Eins Fest.
22.08.2015 15:25 Eins Fest.
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.