entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Mitternachtszirkus


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** *** *** ** ** *** 69%
 

 
Vampire gegen Vampyre - und dabei steht am Ende deutlich mehr auf dem Spiel, als eine (einst menschliche) Freundschaft zweier Teenager. Interessantes Ambiente, gute Darsteller (besonders John C. Reilly), gelungene Tricktechnik und ein bisschen Humor schaffen dennoch keinen Überfilm... Nach einer mehrbändigen Buchreihe von Darren Shan (so auch der Name der Hauptfigur).

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire
"Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire"


Darren Shan (Chris Massoglia) und sein Kumpel Steve (Josh Hutcherson) führen ein bescheidenes und eher unauffälliges Leben in einer US-Kleinstadt. Doch als der Mitternachtszirkus bei Ihnen gastiert, wird alles anders. Während die Lehrer und Eltern den Kids allesamt verbieten, die Freak-Show aufzusuchen, wollen es Darren und Steve wissen und finden sich eines Abends bei einer ganz besonderen Show im Publikum. Dort treten die unterschiedlichsten und skurrilsten Gestalten auf und das menschliche Publikum staunt nicht schlecht aufgrund der verschiedenen Kreaturen. Vor allem Darren scheint in einem Bann zu sein, sieht doch die attraktive Madame Truska (Salma Hayek) mehr in dem Burschen, als dieser selbst ahnt.

Derweil ist Kumpel Steve von seinem eigenen Leben und seiner Familie derbe angeödet und enttäuscht und will sich dem Zirkus anschließen. Als er heraus findet, dass es sich bei Larten Crepsley (John C. Reilly) um einen echten Vampir handelt, möchte er gebissen werden - doch Crepsley lehnt ab. An Darren hat der Vampir jedoch mehr Interesse, was Steve eifersüchtig macht.

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire
Darren Shan (Chris Massoglia) und sein Kumpel Steve (Josh Hutcherson)
kriegen Karten für den verbotenen Mitternachtszirkus.

Zudem wird Steve am nächsten Tag von der Spinne namens Madame Octa gebissen und Darren will das Gegengift besorgen, um seinen Freund zu retten. Diese Gelegenheit lässt Crepsley nicht vorüber ziehen und bietet einen Tausch an: Das Gegengift gegen Darrens menschliches Leben. So wird aus dem Burschen ein Halbvampir und der Gehilfe von Crepsley, während Steve das Angebot der verfeindeten Gegenseite annimmt. Dort stehen nämlich die sogenannten Vampyre, bei denen Steve seine Chance bekommt und sein Leben endlich als Blutsauger fristen will.

Der Unterschied ist nur, dass die Vampire die Menschen am Leben lassen, die Vampyre dafür nicht. Grund ist ein Gesetz, welches Crepsley und Gavner Purl (Willem Dafoe) einst verabschiedet haben. Bald kommt es zum Kampf der Vampire gegen die Vampyre und weil sich einige Leute diesen Krieg zu Nutze machen, steht am Ende bald schon mehr auf dem Spiel, als die Menschen...

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire
Larten Crepsley (John C. Reilly) ist ein waschechter Vampir.


Und wieder wird ein scheinbar interessantes Buch mit unterschiedlichsten Charakteren verfilmt. Dass die Figuren in der schriftlichen Variante wohl mehr Zeit bekommen als hier, wo sie direkt am Anfang in der Show vorgestellt werden, dürfte klar sein - Hollywood ist eben schnelllebiger, als ein gutes Buch. Dennoch hat man sich in Zeiten, wo Vampire das Leinwandgeschehen neuerlich beherrschen, bemüht, mit entsprechendem Ambiente, guten Darstellern und feinster Tricktechnik, welche die Fähigkeiten der Freaks untermauern sollen, den Charakteren gerecht zu werden. Ansonsten ist es neben der menschlichen Neidthematik auch das Problem von Übermut seitens Teenagern, welche diese Geschichte einmal mehr beherrschen. Wenigstens steht Liebe in Form von Kids diesmal nicht im Mittelpunkt, aber Gut gegen Böse gibt es auch hier wieder.

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire
Darren bekommt als Halbvampir eine Unterkunft im Zirkus.

Ob nun Werwölfe gegen Vampire ("Twilight") oder Vampyre gegen Vampire - die ursprünglichen Blutsauger sind und bleiben im neuen Jahrtausend mehr oder weniger die Guten (außer bei Filmen wie "Fright Night") und beherrschen auch hier wieder das cineastische Geschehen. Gott sei Dank bietet der "Cirque du Freak" noch ein paar andere Geschöpfe, die zu unterhalten wissen und neben der Hauptgeschichte für ein bisschen Abwechslung sorgen. Wer die Buchreihe kennt, wird mit dem Streifen sicherlich mehr anfangen können. Wer eine Alternative zur aktuellen Twilight-Reihe sucht, hat sicherlich hier auch seinen Spaß. Wer sich mit dem Fantasy-Thema jedoch nicht sonderlich identifizieren kann, dürfte sich höchstens an der Umsetzung als an der Story erfreuen - und auf die kommt es am Ende ja eigentlich an...

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire
Salma Hayek wächst ein Bart... weil sie es kann!

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire
Darren (Vampire) gegen Steve (Vampyre).

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire

Jetzt mitternachtszirkus (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Cirque du Freak: The Vampire's Assistant
 
deutscher Kinostart am:
07.01.2010
 
Genre:
Fantasy / Vampire / Buchverfilmung
 
Regie:
Paul Weitz
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(69%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
10.05.2016 20:15 SuperRTL
31.12.2015 13:05 RTL
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.