entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

The Social Network


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ** *** - - * **** **** 63%
 

 
Studie der Entstehung von „Facebook“ und des Lebensmottos einer ganzen Generation. Gleichermaßen faszinierend wie frustrierend.

The Social Network (mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake)
Computer-Genie Mark Zuckerberg (Jesse Eisenberg) beginnt sein Studium an der Harvard-Universität.


Gleich zwei Prozesse hat Mark Zuckerberg (Jesse Eisenberg) am Hals, in denen sein Leben und die Entstehung von Facebook detailgetreu aufgerollt werden. In Rückblenden erfährt so der Zuschauer von den ersten Website-Experimenten Zuckerbergs, bei denen er mit einer Bildvergleichswebsite, die einen Algorithmus seines besten Freundes Eduardo (Andrew Garfield) benutzte, das Havard-Campusnetzwerk zum Kollaps gebracht hat. Dies ebnete den Weg für die erste Bekanntschaft mit den Winklevoss-Zwillingen (beide Armie Hammer), deren Idee für ein soziales Uni-Netzwerk Mark Zuckerberg gestohlen haben soll, weil er anstelle für sie zu programmieren, an seiner eigenen Website „thefacebook.com“ arbeitete. Da Mark Zuckerberg zum Launch für den Serverbetrieb Kapital benötigte, das Eduardo ihm bereitwillig zur Verfügung stellte, vereinbarten die beiden eine Beteiligung Eduardos von 30%. Hierum geht es in dem zweiten aktuellen Prozess.

The Social Network (mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake)
Mark Zuckerberg (2.v.r.) zeigt seinen Kommilitonen Eduardo Saverin (links), Dustin Moskovitz (2.v.l.)
und Chris Hughes (Patrick Maple, r.) seine neu programmierte Website.

Denn wie wir alle wissen, war die Entwicklung von Facebook rasant. Und mit weiteren Größen der StartUp-Szene, wie z.B. Sean Parker (Justin Timberlake), stiegen auch Business Angel mit ihrem Millionenkapital in das noch junge Unternehmen ein. Mit einem kleinen Trick bugsierten diese den unliebsamen Eduardo innerhalb kürzester Zeit aus dem Unternehmen. Über den entgangenen (Millionen-)Gewinn ärgert sich Eduardo dabei fast weniger als über seine eigene Dummheit und die Tatsache, dass sein Name nicht mehr als Gründer im Impressum von Facebook steht.

The Social Network (mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake)
Eduardo (Andrew Garfield) spürt, dass die Freundschaft zu Mark unter dem Erfolg ihrer Arbeit leidet.


Ein Film dessen dramaturgischer Aufbau von Rückblenden geprägt ist und Regisseur David Fincher, das scheint auf den ersten Blick zu passen. Doch in diesem Fall leider nicht. Denn so überzeugend die meisten der Darsteller auch auftreten, so faszinierend Story und Thema an sich sind, die eingeschnittenen Szenen aus den Anhörungszimmern der Anwaltskanzleien nerven, wirken unmotiviert hineinmontiert und zerstören einen wesentlichen Teil der Atmosphäre. Dieser Umstand wird wohl noch dadurch verstärkt, dass nur mit höchst sparsamem Einsatz jeglicher filmischer oder optischer Mittel zwischen den Handlungsebenen unterschieden wird. Überhaupt wirkt die Inszenierung von David Fincher an zahlreichen Stellen überraschend einfallslos und geprägt von Distanziertheit der Kamera zu den Hauptakteuren des Films. Doch es gibt auch gelungene Motive, wie z.B. den auf die Fensterscheibe geschriebenen Algorithmus.

The Social Network (mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake)
Napster-Erfinder Sean Parker (Justin Timberlake) und Mark Zuckerberg.

Die musikalische Begleitung dieses Films ist ein weiterer Punkt, der negativ erwähnt werden muss. Obwohl durchaus weder uninteressant noch deplaziert, fällt die Musik an mehr als einer Stelle unangenehm auf. Mal provoziert sie durch Dissonanzen, mal durch Geschwindigkeit, mal durch Lautstärke…

Dass „The Social Network“ trotzdem als Ganzes einen verhalten positiven Eindruck hinterlässt, liegt einerseits an einem souverän spielenden Jesse Eisenberg, der mit Andrew Garfield und Armie Hammer auch in den Nebenrollen überzeugende Darsteller an seiner Seite hat. Selbst Justin Timberlake als Sean Parker macht seine Sache besser als erwartet. Zu einem wesentlichen Teil liegt der Erfolg des Films aber auch im Grundthema der Geschichte: Facebook ist das soziale Netzwerk schlechthin - mit deutlichem Suchtfaktor. Damit bot dieser Film die einmalige Chance, das Spiegelbild der gesellschaftlichen Entwicklung der 20-0er Jahre einzufangen – und diese Chance wurde genutzt. „The Social Network“ besitzt trotz der besagten filmischen Schwächen sicherlich zeithistorischen Wert. Man darf gespannt sein, wie man in ein bis zwei Jahrzehnten auf diesen Film schauen wird.

The Social Network (mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake)
Die beiden Computer-Nerds Mark und Dustin (Joseph Mazzello) hacken sich in das Uni-Netzwerk ein.

The Social Network (mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake)
Mark Zuckerberg muss vor dem Uni-Gremium seinen Hackerangriff erklären.

The Social Network (mit Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake)

Jetzt the social network (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Social Network
 
deutscher Kinostart am:
07.10.2010
 
Genre:
Drama / Biopic
 
Regie:
David Fincher
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(63%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Jesse EisenbergKonrad Bösherz
Justin TimberlakeRobin Kahnmeyer
Rooney MaraNicole Hannak



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
14.08.2016 10:25 Pro 7
11.08.2016 20:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.