entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Der Plan


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** ***** **** *** *** ***** ***** 91%
 

 
Als der Politiker David Norris (Matt Damon) von dem für ihn vorgesehenen Plan abweicht, um die geheimnisvolle Elise (Emily Blunt) wieder zu sehen, verursacht er für das Planbüro jede Menge Ärger. Science-Fiction für alle, die nicht (länger) an Zufälle glauben. Cineclub-Filmtipp.

Der Plan (mit Matt Damon und Emily Blunt)
Politiker David Norris (Matt Damon) steht mittem im Wahlkampf.


Kurz vor der Wahl in den US-Kongress wird der aufstrebende junge Politiker David Norris (Matt Damon) von einem Skandal zurückgeworfen. Seine Wähler in New York finden die Zeitungsberichte über seine Eskapaden derart verwerflich, dass sie ihm eine deutliche Wahlschlappe einbrocken. Völlig am Boden auf der (Herren-)Toilette seine frustrierende Abschiedsrede probend begegnet er unverhofft der geheimnisvollen Elise (Emily Blunt), die ihn verwirrt, aufwühlt, begeistert, erregt und inspiriert zugleich – obwohl die Begegnung denkbar kurz ist. Wenig später improvisiert David bei seiner Rede und ebnet sich dadurch den Weg für die Fortsetzung seiner Politiklaufbahn – nur Elise ist verschwunden.

Monate später verpasst der Planhüter Harry (Anthony Mackie) seinen Einsatz, bei dem er David mit Kaffee bekleckern sollte. Dadurch gerät der ausgeklügelte Plan durcheinander, eine Parallelentwicklung wird Realität. Dieser Umstand wäre noch nicht allzu schlimm, wenn nicht ausgerechnet Elise in dem Bus sitzen würde, den David so gerade noch erreicht. Dieses – vom Planbüro nicht gewünschte – Wiedersehen hat das Potential, große Wellen zu schlagen. Darum greift das Planbüro nun härter durch. Agent Richardson (John Slattery) erhält die Erlaubnis für eine Korrektur. Einige Mitmenschen und Freunde von David werden so manipuliert. Dummerweise bekommt David selbst diese Änderung mit und muss eingeweiht werden. Da er für den Plan wichtig ist, kann man nicht einfach seine Erinnerungen löschen, aber David wird die Möglichkeit genommen, Elise wieder zu sehen.

Der Plan (mit Matt Damon und Emily Blunt)
Die Agenten des Planbüros haben großen Einfluss auf David und dessen Weg.

Während der nächsten Jahre schreitet Davids Karriere gut voran. Und doch ist er in Gedanken nur bei Elise. Als er sie schließlich tatsächlich wieder sieht, trifft er den Entschluss, aus seinem vorbestimmten Plan auszubrechen. Um das zu verhindern, setzt der Vorsitzende des Planbüros gar nicht erst Donaldson sondern direkt Thompson (Terence Stamp) auf die Korrektur an. Dieser zieht auch gleich alle Register, um David vor Augen zu führen, dass er sein und Elises Leben ruinieren würde, wenn er nicht aufgibt. Unterdessen entdecken Harry und Richardson, dass Elise und David tatsächlich einmal für einander bestimmt waren: In einem anderen Plan, in dem David aber auch nicht Präsident der Vereinigten Staaten geworden wäre. Angesichts der aufkeimenden Zweifel an der aktuellen Version des Plans, trifft Harry schließlich eine schwerwiegende Entscheidung: Er hilft David bei seinem Kampf um Elise.

Der Plan (mit Matt Damon und Emily Blunt)
David begegnet Ballettänzerin Elise (Emily Blunt).


Glaubt ihr an Zufälle? Ja? Dann könnte dieser Film eure Meinung ändern… Die meisten Ereignisse und Entwicklungen haben Ursachen, die sich gegenseitig bedingen. Diese Abhängigkeit ist zwar in der Regel nicht erkennbar oder gar vorhersehbar aber sicher vorhanden. Dieser Film geht jedoch noch deutlich weiter. Er thematisiert Religion als Behörde mit Engeln als Planhüter und einem Vorsitzenden, der alle Pläne von allen Menschen schreibt. Diese Thematik wird geschickt verwoben mit einer typisch amerikanischen Geschichte, vom Tellerwäscher der sich zum Präsidentschaftskandidaten hoch kämpft.

Mittendrin agiert neben einem solide spielenden Matt Damon die hervorragende Emily Blunt, die wie schon in früheren Filmen mehr mit Gesicht und Augen „spricht“ als mit Worten. Obwohl sie einen vergleichbar kleinen Anteil am Film hat, hinterlässt Emily Blunt einen deutlicheren Eindruck als alle anderen Akteure zusammen. Allein Terrence Stamp geht noch darüber hinaus. Als vermeintlich allmächtiger Dirigent ist der oberste Mitarbeiter des Vorsitzenden Bösewicht und Gutmensch in Personalunion.

Der Plan (mit Matt Damon und Emily Blunt)
Thompson (Terrence Stamp) steht weit oben in der Hierarchie des Planbüros.

Natürlich hat auch „der Plan“ – wie so oft bei Science-Fiction-Stoffen - mit der einen oder anderen Unzulänglichkeit im Script zu kämpfen. Basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Philip K. Dick, hat George Nolfi jedoch bei Drehbuch und Regie sehr gute Arbeit geleistet: Durch geschickt angezogenes Tempo und die Ausschöpfung einiger filmischer Tricks hat er das Tür-Labyrinth des Planbüros mit hohem Spannungs- und Unerhaltungswert in Szene gesetzt.

Für Science-Fiction-Fans ist das „Adjustement Bureau“ sicher Pflicht. Beim Studium der DVD-Fassung wird sich wohl so manch einer auf die Suche nach dem Cameo von dem (oder besser der) Vorsitzenden machen. Hat man diese Stelle gefunden (die an dieser Stelle nicht verraten wird), erscheint ein Teil des Films nochmals in einem etwas anderen Licht…

Der Plan (mit Matt Damon und Emily Blunt)

Der Plan (mit Matt Damon und Emily Blunt)

Jetzt der plan (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Adjustment Bureau
 
deutscher Kinostart am:
10.03.2011
 
Genre:
Science-Fiction / Thriller
 
Regie:
George Nolfi
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(91%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Matt DamonSimon Jäger
Emily BluntBianca Krahl
Chuck ScarboroughFrank-Otto Schenk



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
14.05.2016 20:15 Vox
26.05.2015 ²) 01:05 ZDF
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.