entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Brendan und das Geheimnis von Kells


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** *** *** *** ***** - *** **** 68%
 

 
In einem kleinen, idyllischen Klosterdorf ist die Welt noch in Ordnung. Nur der Abt scheint sich wahnsinnig zu machen in Anbetracht der vermeintlich bevorstehenden Wikinger-Invasion, während sein Neffe den mysteriösen Wald erkundet... Mit seinem außergewöhnlichem Zeichenstil ist „Brendan und das Geheimnis von Kells“ keineswegs nur ein Animationsfilm für Kinder.

Das Geheimnis von Kells
Der Abt und Bruder Aiden streiten um das Buch.


Kells, eine kleine Stadt rund um einen Turm erbaut, wird von einer bevorstehenden Wikingerinvasion bedroht. Aus diesem Grund lässt der autoritäre Abt eine hohe Mauer erbauen. Einzig und allein auf seine Mauer fixiert ignoriert der Abt die vermeintlich magische Kraft, die von leuchtenden Zeichnungen ausgeht. Nur wenige sind in der Lage, auf diese Weise Bücher zum Leuchten zu bringen. Sie werden daher Illuminatoren („Erleuchter“) genannt.

Bruder Aiden von Iona ist einer dieser sagenumwobenen Künstler. Und als er eines Tages in das Dorf des Abtes reist, um sein geheimnisvolles Buch zu verstecken, kann Brendan, des Abtes kleiner Neffe, seine Neugier kaum zurückhalten. Er muss unbedingt erfahren, was es mit diesem Buch auf sich hat, von dem er schon so viel gehört hat. Bruder Aiden gibt ihm eine verantwortungsvolle Aufgabe, etwas aus dem Wald zu besorgen. Doch dafür muss Brendan sich gegen das Verbot seines Onkels durchsetzen, das Dorf nicht zu verlassen.

Das Geheimnis von Kells

Im Wald trifft er auf eine geheimnisvolle Erscheinung, die ihn in letzter Sekunde vor den Klauen des Bösen rettet. Lange kann Brendan einer weiteren Konfrontation mit dem Gott der Unterwelt jedoch nicht aus dem Weg gehen. Denn das scheint seine Bestimmung zu sein...

Das Geheimnis von Kells


Anders als zunächst erwartet ist „Brendan und das Geheimnis von Kells“ kein reiner Animationsfilm für Kinder – dies ist eine Seltenheit im Animations-Genre! Dennoch ist er auch nicht eindeutig auf Erwachsene zugeschnitten (FSK 6). Herausragend ist der für einen Animationsfilm ungewöhnliche Zeichenstil, von dem man in den ersten Minuten irritiert sein kann, der aber schon bald eine ureigene Faszination entwickelt und diesen FIlm zu einem Unikat macht.

Ruhig und verspielt beginnt der "Brendan und das Geheimnis von Kells": Eine harmonische Dorf-Idylle zu Mittelalterzeiten. Die ständige Untermalung durch melancholische Flötenmusik unterstützt dieses Bild. Bald jedoch wird deutlich, dass im Wald unheilvolle Gefahren lauern, die dem Zuschauer sogar den einen oder anderen Schauer über den Rücken jagen können! Auch dies wird durch einen Wechsel im Musikmotiv deutlich. Sogar der herannahende Angriff durch die Wikinger wirkt daher bedrohlich. Zusätzlich wird durch das Verwenden von dunklen Farben das Bild verdüstert und sogleich geht eine andere Atmosphäre vom Film aus. Der Zuschauer gewinnt den Eindruck, dass überall außerhalb des Dorfes Gefahren lauern. Ein Spiel mit Licht und Schatten, sowie mit der Musik!

Das Geheimnis von Kells

Die Handlung ist zwar im weitesten Sinne abzusehen, überrascht jedoch an manchen Stellen: Zum Beispiel das Ende, das gerade mal nach 75 Minuten eintrifft! Brendan und der Gott der Unterwelt liefern sich zwar einen heißen Kampf, es folgt dennoch eine Anschlusshandlung, die ein pompöses Ende in Aussicht stellt. Der Zuschauer wird daher in der Erwartung auf ein grandioses Finale enttäuscht. Dies ist auch in meinen Augen der größte Kritikpunkt. Man muss jedoch auch beachten, dass der Film größtenteils aus Fördermitteln entstand und das Budget limitiert war.

Abschließend lässt sich sagen, dass den Machern ein interessanter Ansatz im Animations-Genre gelungen ist und wir mit Freude mehrere solcher Filme sähen!

Das Geheimnis von Kells
Der Angriff der Wikinger...

Das Geheimnis von Kells

Jetzt das geheimnis von kells (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Secret of Kells
 
ohne Kinostart in:
08.10.2012
 
Genre:
Zeichentrick / Fantasy
 
Regie:
Tomm Moore
 
Dieser Film wurde bewertet von:
ML (68%)
 
Texte:
ML
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Brendan GleesonGerald Paradies



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
09.06.2014 18:55 3Sat
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.