entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Dating Lanzelot


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** **** ** * ** **** ** *** 64%
 

 
Von seinem Mitbewohner Milan (Manuel Cortez) über eine Online-Kontaktbörse verkuppelt, begibt sich Lanzelot (Peter Weiss) auf eine schier unendliche Suche nach der richtigen Frau, übersieht aber, was direkt vor seiner Nase liegt. Unterhaltsame Dating-Episoden, die allerdings leider das ein ums andere Mal das bessere Ende verpassen…

Dating Lanzelot (mit Peter Weiss, Manuel Cortez und Narges Rashidi)


Lanzelot (Peter Weiss) ist ein einsamer Junggeselle auf der Suche nach der geeigneten Partnerin. Sein schräger Mitbewohner Milan (Manuel Cortez) möchte ihn daher über eine Online-Kontaktbörse verkuppeln. Er sucht die Kandidatinnen sogar selbst für Lanzelot aus, nur scheinen diese immer einen Haken zu haben. Von der alleinerziehenden Mutter mit verhaltensgestörtem Kind bis zur Neurotikerin mit abgedrehten Sex-Fantasien wird dem leidenschaftlichen Origami-Bastler alles geboten. Auf der verzweifelten Suche nach der richtigen Frau übersieht Lanzelot jedoch, was er wirklich möchte und dass es vielleicht schon die ganze Zeit in seiner Nähe war...

Dating Lanzelot (mit Peter Weiss, Manuel Cortez und Narges Rashidi)


Dating Lanzelot ist eine neumodische Komödie mit schrägen Inszenierungen der einzelnen Dating-Szenen. Von Drogentrips bis hin zu einer action-geladenen Sex-Szene wird dem Zuschauer hier einiges gezeigt. Abzüge in Punkte Erotik gibt es nur, da komplett entblößte Tatsachen fehlen.

Die verschiedenen Kandidatinnen, die „Lanze“ trifft, scheinen von Mal zu Mal abgedrehter. Der Drogenkonsum der ein oder anderen verleitet ihn ebenfalls, sich zu berauschen. Da hilft es auch nicht, dass Lanzelot nur geringen Widerstand leistet. Teilweise wirken diese Szenen in ihrer Art überzogen. Das Dating soll schließlich im Mittelpunkt stehen und nicht die Drogen.

Gelegentlich empfindet der Zuschauer Fremdscham für Lanzelot, da dieser immer den Zeitpunkt verpasst, zur rechten Zeit aus einem Date auszusteigen. Dies lässt die Situationen meist lustig eskalieren, jedoch wirkt auch hier die eine oder andere Szene leicht überzogen.

Dating Lanzelot (mit Peter Weiss, Manuel Cortez und Narges Rashidi)

Das Dating zieht sich so hin bis fast zum Schluss des Films. Zu Anfang noch recht unterhaltsam fehlt es bald an frischen Ideen und der Zuschauer fragt sich, wann Lanzelots Pechsträhne endlich vorbei ist.

Die Darsteller wirken meist überzeugend. Gerade Lanzelots verrückter Mitbewohner verfügt über eine authentische Ausstrahlung eines leicht verrückten Typs. Den Dating-Kandidatinnen kauft man meist auch ihre ausgeflippten Rollen ab. Der charakterliche Schwerpunkt liegt jedoch eindeutig auf Lanzelot. Er unterläuft eine positive Entwicklung im Film: Zu Anfang scheint er keine ernsthafte Lust an den Verkupplungsversuchen seines Mitbewohners zu finden, lässt sich dann jedoch auf leichte Weise beeinflussen und findet letzten Endes doch zu sich selbst und zu dem, was er wirklich will. Bollywood-Fans kommen am Ende des Films auch noch auf ihre Kosten!

Alles in allem ist „Dating Lanzelot“ eine überraschend abgedrehte Komödie mit vielen unterhaltsamen Szenen. Auf ein spannendes Ende muss jedoch verzichtet werden. Und auch peinliche Situationen sollte man abkönnen, wenn man sich diesen Film anschauen möchte!

Dating Lanzelot (mit Peter Weiss, Manuel Cortez und Narges Rashidi)

Dating Lanzelot (mit Peter Weiss, Manuel Cortez und Narges Rashidi)

Jetzt dating lanzelot (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Dating Lanzelot
 
deutscher Kinostart am:
30.08.2012
 
Genre:
Komödie
 
Regie:
Oliver Rihs
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Frank (67%),
ML (59%),
RS (65%)
 
Texte:
ML
 
Diesen Film bewerten!
 





 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.