entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Don - The King is back


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** * **** **** *** ** *** **** 80%
 

 
Drogenboss Don (Shah Rukh Khan) will mit einem gewieften Plan deutsche Euro-Druckplatten ergaunern und erpresst einen Berliner Bankenpräsidenten. Indisch-deutscher Action-Thriller, welcher fast auf Weltklasseniveau ist.

Don - The King is back (mit Shah Rukh Khan)
Shah Rukh Khan ist erneut der Drogenboss Don.


Der „King“ Don (Shah Rukh Khan) regiert den asiatischen Untergrund, nun hat er Pläne, seine Drogengeschäfte auf Europa auszuweiten. Doch die dortigen Mafiabosse lassen sich nicht ihr Revier streitig machen. Deswegen stimmen sie dafür, Don aus dem Weg zu räumen, und stellen ihm in Thailand eine Falle. Don ist zu seinem Glück kampferfahren, kann den Killer erledigen und ungeschoren davonkommen.

Doch weil dies nur der Anfang des Kampfes gegen ihn war, entscheidet der weltweit gesuchte Don, sich Interpol in Kuala Lumpur zu stellen. Die dortigen Ermittler Malik (Om Puri), der eigentlich in den Ruhestand gehen will, und Roma (Priyanka Chopra) sind ihm schon seit Jahren auf der Spur. Don bietet ihnen an, seine Kontakte und Konkurrenten zu verraten, wenn Interpol ihm im Gegenzug Immunität zusichert.

Don - The King is back (mit Shah Rukh Khan)
Im Gefängnis gerät Don an seinen ärgsten Feind, Vardhaan (Boman Irani).

Statt sich darauf einzulassen, bringen ihn die Ermittler in ein Hochsicherheitsgefängnis. Dort wartet auch einer seiner schlimmsten Feinde: Vardhaan (Boman Irani), der wegen Don einsitzt und auf bittere Rache sinnt. Nach einer gewaltsamen Konfrontation kann Don Vardhaan davon überzeugen, mit ihm gemeinsam aus dem Gefängnis auszubrechen, und mit Dons raffiniertem Plan gelingt es ihnen wirklich.

Als nächstes plant Don mit Vardhaan und seiner Partnerin Ayesha (Lara Dutta) einen Riesencoup: mit brisanten Informationen wollen sie den Präsidenten der Deutschen Zentral Bank in Berlin erpressen, um die Druckplatten für Euro-Geldscheine zu stehlen. Der perfekte Plan scheint wie am Schnürchen zu laufen, doch Malik und Roma sind dem kriminellen King Don und seinen Komplizen auf den Fersen.

Don - The King is back (mit Shah Rukh Khan)
Ayesha (Lara Dutta, links) auf einem Benefizball. Hrithik Roshan in einem Gastauftritt.


In den letzten Jahren hat Hollywood die deutsche Hauptstadt als Drehort und/oder Kulisse für sich entdeckt: „Operation Walküre“, „Der Vorleser“, „Inglourious Basterds“, „Unknown Identity“ und nicht zuletzt „Der Wolkenatlas“ von Tom Tykwer und den Wachowski-Brüdern. Nun zieht Bollywood mit der indisch-deutschen Koproduktion „Don – The King is back“ nach, welche 52 Tage lang in Berlin gedreht wurde. Die Dreharbeiten zogen viele Fans in die Stadt und fanden Erwähnung in den nationalen Medien – insbesondere Shah Rukh Khans Sprung vom Park-Inn-Hotel am Alexanderplatz.

Mit dem 12 Millionen Euro teuren Action-Thriller möchte Indien in der internationalen Konkurrenz mitmischen. Bollywood ist hierzulande durch die extrem erfolgreichen Romanzen und Dramen als Hausfrauenkino verschrien – und Shah Rukh Khan (SRK) ist ihr Gott. Aber die weltgrößte Filmindustrie stellte schon immer abwechslungsreichere Filme her: historisches, politisches oder auch actionreiches. Bereits 1978 entstand der originale „Don“ mit Legende Amitabh Bachchan. „The King is back“ ist die Fortsetzung des Don-Remakes von 2006, für welche SRK zur Abwechslung einen Bösewicht verkörpert.

Don - The King is back (mit Shah Rukh Khan)
Auf der Flucht muss Don von einem Hochhaus am Alexanderplatz springen.

Für Teil 2 entwickelte Regisseur Farhan Akhtar eine ganz neue Geschichte und bediente sich an Elementen von „James Bond“, „Mission: Impossible“ und ähnlichen Thrillern. Sein Film versucht, auf internationalem Niveau mitzuspielen – und es gelingt ihm größtenteils, trotz des vergleichsweise kleinen Budgets. Einige Kämpfe, Stunts und Effekte sind nicht ganz so perfekt wie in Hollywoodfilmen, aber schon sehr beachtlich. Allein SRKs Sprung vom Hoteldach wirkt nach dem Presserummel wirklich etwas stümperhaft und mickrig gefilmt.

Bollywood ist bekannt für seine hervorragende Dramaturgie, um in selbst über dreistündigen Filmen den Spannungsbogen zu halten. „Don – The King is back“ ist zwar nur 144 Minuten lang, doch an ein paar Stellen fällt die Spannung etwas ab. Akhtans Geschichte hat zwar mehrere Wendungen, aber wirklich überraschen können diese nicht. Zu erwartet ist es, dass selbst die Rückschläge zu Dons perfektem Plan gehören.

Doch trotz einiger kleiner Mängel ist „Don – The King is back“ ein Action-Thriller, den zu sehen recht unterhaltsam ist. Der Film könnte trotz einer typischen Musik- und Tanznummer auch hierzulande mit oben genannten Vorurteilen gegenüber Bollywood-Filmen aufräumen.

Don - The King is back (mit Shah Rukh Khan)
Ein bisschen Casino-Royale-Flair in der einzigen Tanznummer.


  • Wie auch schon 2008 für „Om Shanti Om“ und 2010 für „My Name is Khan“ wird Weltstar Shah Rukh Khan zur Berlinale 2012 kommen, wo die Deutschland-Premiere von „Don – The King is back“ stattfindet. Kaum ein Schauspieler hat in den letzten Jahren solch einen Berlinale-Rummel ausgelöst wie SRK.
  • Weitere Bollywood-Stars, die in Nebenrollen oder Cameos auftreten, sind: Hrithik Roshan („In guten wie in schweren Tagen“), Kunal Kapoor („Rang De Basanti“) und Alyy Khan („Luck by Chance“).
  • In Nebenrollen sind auch mehrere deutsche Schauspieler zu sehen: am prominentesten Florian Lukas („Good Bye Lenin!“) als Kriminalbeamter Jens Berkel.

Don - The King is back (mit Shah Rukh Khan)

Jetzt don the king is back (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Don 2 - The King is back
 
deutscher Kinostart am:
16.02.2012
 
Genre:
Action-Thriller / Krimi
 
Regie:
Farhan Akhtar
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(80%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Shah Rukh KhanPascal Breuer



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
08.07.2017 22:40 Zee One
02.07.2017 23:50 NDR
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.