entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die Monster Uni


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ***** **** *** *** - *** ***** 86%
 

 
Der junge Mike Glotzkowski möchte auf der Monster Uni ein Schrecker werden, doch ist er im Gegensatz zu dem großen Ungetüm Sulley kein bisschen schrecklich. Wenn er doch nur die Schreckspiele gewinnen könnte... Zwar nicht so genial wie frühere Pixar-Filme oder der erste Teil („Die Monster AG“) und dennoch ein toller, sehr unterhaltsamer Film für die ganze Familie.

Die Monster Uni (in 3D)


Michael Glotzkowski ist ein kleines grünes Monster mit einem Zyklopenauge und zwei kleinen Hörnern auf dem Kopfkörper. Zusammen mit seiner Schulklasse macht Mike einen Ausflug zur Monster AG, wo die gefürchtetsten Schrecker Kinder aus der Menschenwelt erschrecken, um Energie für die Monsterwelt zu gewinnen. Erstmals kann Mike seinen großen Vorbildern Earl „Das Grauen“ Thompson, Carla „Killer-Kralle“ Benitez oder „Brüllmann“ Bob Gunderson bei der Arbeit zusehen – sogar aus nächster Nähe. Denn obwohl niemand Mike auch nur annähernd schrecklich findet, hat er sich in den Kopf gesetzt, ebenfalls ein Profi-Schrecker zu werden.

Die Monster Uni (in 3D)

Deswegen schreibt sich Mike Jahre später an der Monster Uni für das Fach Schreckwissenschaften ein. Mit in seinem Jahrgang startet auch James P. „Sulley“ Sullivan, der Sohn einer berühmten Schreckerfamilie, dem aufgrund seiner furchteinflößenden Erscheinung alles in den Schoß zu fallen scheint. Mike legt sich umso stärker ins Zeug, lernt fleißig alles auswendig und ist sich sicher, dass er brillieren wird. Doch Sulley, der sich auf seinen gegebenen Talenten ausruht, macht ihm einen Strich durch die Rechnung und beide fliegen aus dem Studienfach. Der einzige Weg, wieder aufgenommen zu werden, besteht darin, die Schreckspiele der Studentenvereinigungen zu gewinnen...

Die Monster Uni (in 3D)


Vor über 11 Jahren begeisterte „Die Monster AG“ weltweit das junge wie erwachsene Publikum durch seine Umkehrung der Monsterperspektive, denn in Pixars viertem Film waren die Monster-Protagonisten liebenswerte, knuddelige Figuren. Und noch immer befindet er sich in den Top-10 der erfolgreichsten Animationsfilme. Das ist Grund genug, einen neuen Film mit den beliebten Monstern zu produzieren und ihn nicht – wie sonst häufig bei Fortsetzungen von vermeintlichen Kinderfilmen – direkt auf DVD zu veröffentlichen, sondern richtig ins Kino zu bringen.

Für den zweiten Teil entschied man sich erstmals bei Pixar dafür, ein Prequel zu machen, also die Vorgeschichte zu erzählen. Das war eine sehr gute Entscheidung. Natürlich hätte man auch neue Abenteuer von Sulley und Mike erzählen können, doch „Die Monster Uni“ hat mit seiner Vorgeschichte vielfältige Vorteile. Zuerst einmal lernen die Zuschauer auf diese Weise ihre Lieblinge noch besser kennen. Zusätzlich bietet die Universität ein abwechslungsreiches und in einem Animationsfilm noch kaum gesehenes Umfeld.

Die Monster Uni (in 3D)

Fast jährlich bringt Pixar einen neuen Animationsfilm ins Kino und bis auf wenige Ausnahmen befinden sich diese auf genialem Niveau, seien es "Oben", "Wall-E" oder "Findet Nemo". Auch wenn Regisseur Dan Scanlon (Storyboard-Künstler bei "Cars") mit seinen beiden Autorenkollegen Robert L. Baird und Daniel Gerson (beide „Die Monster AG“) wegen der etwas einfachen Geschichte nicht der größte Wurf des Pixar-Schaffens gelungen ist, so ist der Film zumindest äußerst solide Familienunterhaltung.

Vermutlich ist es Klagen auf hohem Niveau, weil die Pixar-Erwartungen überzogen hoch sind (aber das haben sie sich ja selbst eingebrockt). Eigentlich sticht „Die Monster Uni“ immer noch zwischen den vielen schlechteren Animationsfilme anderer Studios hervor. Dennoch hätten die Filmemacher noch etwas mehr aus dem Uni-Thema herausholen können. Aber keine Sorge: lustig, unterhaltsam, bunt und mitreißend ist der Film allemal. Und wer in diesen Film gehen möchte, der macht nichts falsch.

Es lohnt sich übrigens, den Abspann über sitzen zu bleiben.

Die Monster Uni (in 3D)


    Animationsfilme von Pixar:
    • 1995: Toy Story (Wikipedia Infos)
    • 1998: Das große Krabbeln (Cineclub-Filmkritik)
    • 1999: Toy Story 2 (Cineclub-Filmkritik)
    • 2001: Monster AG (Cineclub-Filmkritik)
    • 2003: Findet Nemo (Cineclub-Filmkritik)
    • 2004: Die Unglaublichen (Cineclub-Filmkritik)
    • 2006: Cars (Wikipedia-Infos)
    • 2007: Ratatouille (Wikipedia-Infos)
    • 2008: WALL-E (Cineclub-Filmkritik)
    • 2009: Oben (Wikipedia-Infos)
    • 2010: Toy Story 3 (Cineclub-Filmkritik)
    • 2011: Cars 2 (Cineclub-Filmkritik)
    • 2012: Merida - Legende der Highlands (Cineclub-Filmkritik)
    • 2013: Die Monster Uni

      • Die Monster Uni (in 3D)Die Monster Uni (in 3D)

        Die Monster Uni (in 3D)

        Jetzt die monster uni (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
        oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Monsters University
 
deutscher Kinostart am:
20.06.2013
 
Genre:
Animation / Abenteuer-Komödie
 
Regie:
Dan Scanlon
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(86%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Billy CrystalIlja Richter
John GoodmanReinhard Brock
Steve BuscemiTim Sander



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
20.03.2016 20:15 RTL
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.