entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Epic – Verborgenes Königreich


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** **** ***** *** ** *** **** 87%
 

 
Mary Katherine zieht zu ihrem Vater, der nach einem winzigen Waldvolk sucht. MK glaubt, er spinnt, doch bald findet sie sich selbst mitten in einem Abenteuer, um das Waldvolk zu retten. Etwas rührseliges, aber gelungenes 3D-Animationabenteuer für die ganze Familie.

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)


Die 17-jährige Mary Katherine, die mittlerweile lieber MK genannt wird, zieht endlich zu ihrem Vater, Professor Bomba, der in seiner eigenen Welt zu leben scheint. Dieser ist praktisch ein Fremder für sie, wohnt sehr abgelegen und befindet sich seit langer Zeit auf der Suche nach einer Zivilisation kleiner Waldwesen. Seine Verschrobenheit und Unnachgiebigkeit in diesem Thema war es auch, warum sich MKs Mutter von ihm getrennt hat.

Als MK bei ihm eintrifft, wird sie zwar herzlich von ihm sowie ihrem mittlerweile alten und dreibeinigen Hund begrüßt. Doch bald geht der Alarm einer seiner im Wald verstreuten Sicherheitskameras an und schon kümmert er sich wieder nur um seine Arbeit. MK versucht Bomba, endlich von seinem Wahn abzubringen. Weil dies allerdings erfolglos bleibt, fasst sie den Beschluss, sofort wieder auszuziehen.

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)

Als sie dem Hund in den Wald folgt, geschieht das Unfassbare: sie trifft auf Königin Tara, eine fingergroße Gestalt und die Beschützerin des Waldes. Tara schrumpft MK auf die Größe des Waldvolks, vertraut ihr eine magische Blütenknospe an und schickt sie auf den Weg zu dem geheimnisvollen Nim Galuu, der der einzige sein könnte, der den Wald retten kann.

Denn das Waldvolk, welches von den Leafmen, der königlichen Garde, beschützt wird, hat einen bösen Angreifer: Mandrake will mit seinen Kräften der Fäulnis und Verwesung die Königin und die Leafmen ein für alle Mal beseitigen. Doch in dem tollkühnen, jungen Nod und dem Hauptmann Ronin bekommt MK zwei tapfere Verbündete, die sie bei ihrem Abenteuer begleiten.

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)


"Epic – Verborgenes Königreich" ist ein schöner Animationsfilm, der sowohl größeren Kindern als auch Erwachsenen gefallen könnte. Mit seinem magischen Waldkönigreich zeigt der Film eine bildschöne Fantasielandschaft, die durch den Gebrauch von 3D zu vollem Leben erwacht. Nur durch seine extreme Tiefenschärfe sowie einige schnelle Schnitte, Bewegungen oder Einstellungswechsel wirkt "Epic" stellenweise etwas anstrengend.

Dies ist ein halbwegs typisches Fantasieabenteuer, das an eine junge Kreuzung von "Avatar" und "Der Herr der Ringe" erinnert. Die Figuren sind gut gezeichnet, recht eigenständig und fantasievoll. Selbstverständlich gibt es humorvolle Momente; insbesondere das Schnecken-Duo Mub und Grub sorgt für Auflockerung. Schnell lassen sich die Charaktere in die eindeutigen Kräfte von Gut und Böse einsortieren. Dabei sind die Bösen nicht allzu extrem, um junges Publikum nicht zu verängstigen. Dennoch wird an Verfolgungs-, Action- und Kampfszenen nicht gespart – jedoch in einem FSK-6-Rahmen.

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)

Gerade die Entwicklung des jungen Leafmen Nod hängt von seiner Integration in die Kämpfergemeinschaft ab, wobei dies eher einen kameradschaftlichen als einen kämpferischen Aspekt beinhaltet. Generell versucht "Epic", den (pädagogischen) Wert von Kameradschaft und Zusammenhalt in einem zauberhaften Familienabenteuer zu vermitteln. Auch die Kompromissbereitschaft von MK und Bomba kommt hier zu tragen.

Im Ganzen hält "Epic" allen Erwartungen in Punkto Unterhaltung stand, die man an Animationsfilme stellen kann. Dabei übertrifft er locker "Rio", der vom selben Studio stammt und seine Schwächen hatte, und ist weniger ulkig als "Ice Age" (ebenfalls aus deren Animation). In Sachen Rundheit, breitem Gefallen und Realismus kommt dieser 3D-Film erstmals an den Maßstab von Pixar heran.

Schade und ein Stolperstein an der Übersetzung ist, dass die Synchroregie sich gegen die Übersetzung von "Leafmen" entschieden hat. Der englische Begriff will nicht so ganz passen und wird sicherlich für einige Verwirrung oder Unverständnis sorgen.

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)


  • Der Film basiert auf dem Kinderbuch " The Leaf Men and the Brave Good Bugs" von Autor William Joyce, der auch an der Drehbuchadation mitgearbeitet hat und dessen Vorlagen für die Filme "Die Hüter des Lichts" und "Triff die Robinsons" verwendet wurden.
  • Die amerikanischen Sprecher von "Epic – Verborgenes Königreich" sind äußerst prominent besetzt: Amanda Seyfried ("Mamma Mia!", "Les Misérables"), Colin Farrell ("Brügge sehen… und sterben?"), Christoph Waltz ("Django Unchained"), Jason Sudeikis ("Kill The Boss"), Josh Hutcherson ("The Kids Are All Right", "Die Tribute von Panem"), Rapper Pitbull, Aerosmith-Sänger Stephen Tyler sowie Sängerin Beyoncé, die auch das Lied "Rise Up" beisteuert.
  • Unter den deutschen Synchronsprechern ist nicht nur wieder Christoph Waltz zu finden, sondern auch Oliver Kalkofe, Oliver Welke, Reiner Schöne, Raúl Richter sowie Josefine Preuß.

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)

Epic – Verborgenes Königreich (in 3D)

Jetzt epic verborgenes koenigreich (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Epic
 
deutscher Kinostart am:
16.05.2013
 
Genre:
Animation / Fantasy-Abenteuer
 
Regie:
Chris Wedge
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(87%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Blake AndersonJacob Weigert
Aziz AnsariOliver Kalkofe
Allison BillsMila da Veela



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
29.01.2017 15:40 Sat.1
28.01.2017 20:15 Sat.1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.