entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Tage am Strand


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
* *** * ** *** ** * ** 27%
 

 
Die beiden besten (Kindheits)-Freundinnen Lil (Naomi Watts) und Roz (Robin Wright) verlieben sich in die gerade volljährigen Söhne der jeweils anderen. Wunderschön in Australien gefilmt, mit zwei tollen Hauptdarstellerinnen besetzt, doch durch die völlig hanebüchene, gedoppelte Geschichte verkackt.

Tage am Strand (Adore)


Lil (Naomi Watts) und Roz (Robin Wright) sind seit frühster Kindheit beste Freundinnen, sie haben zwei gleichaltrige Söhne und leben direkt nebeneinander an einem abgeschiedenen australischen Strand. Als Roz' Ehemann Harold (Ben Mendelsohn) einen Job in Sydney angeboten bekommt und außer Haus ist, gibt Roz ihrer innigen Zuneigung zu Surferboy Ian (Xavier Samuel), Lils Sohn, nach – und Roz' Sohn Tom (James Frecheville) seinen Gefühlen für Lil. Aber wie könnte so eine Liebeskonstellation bestehen?

Tage am Strand (Adore)


Falls jemand den Fehler begeht, den Film "Tage am Strand" zu sehen, wird er sich fragen, wie dieser elende Film auf einer Kurznovelle von Doris Lessing basieren kann – immerhin ist Lessing Literatur-Nobelpreis-Trägerin und zählt zu den besten Nachkriegsautoren in Großbritannien. Was jedoch die französische Regisseurin Anne Fontaine ("Coco Chanel", "Nathalie") und ihr Oscar-ausgezeichneter Autor Christopher Hampton ("Gefährliche Liebschaften", "Abbitte") daraus in Australien gemacht haben, liegt jenseits dessen, was man für möglich halten könnte.

Zugegeben, der Film ist wunderschön gefilmt: die Strandlandschaft, das Meer, das Licht, die beiden hübschen Hauptdarstellerinnen Watts und Wright… Aber was nutzt das, wenn die Geschichte in ihrer Doppelung, wenn die gehirnamputiert platten Dialoge und die unglaubwürdigen Zuneigungen der Protagonisten so schlecht sind, dass es allerhöchstens für unfreiwillige Komik taugt?

Tage am Strand (Adore)

Eigentlich hatte ich der für 2 Oscars nominierten Darstellerin Naomi Watts ("Mulholland Drive", "King Kong") mehr zugetraut. Möglicherweise habe ich sie genauso überschätzt wie Robin Wright ("Forrest Gump"), die Exfrau von Sean Penn. Entweder haben sie das Drehbuch vorher nicht gelesen oder… nein, es gibt keine andere Entschuldigung oder Erklärung als diese! Hoffentlich verbuchen die beiden "Tage am Strand" als peinlichen Karrierefehltritt und besinnen sich wieder auf bessere Stoffe.

Fontaine und Hampton haben in ihrer gemeinsamen Novellenadaption bestimmt versucht, das Provokative zu betonen: das etwas Inzestuöse. Grandios darin gescheitert kam dabei eine so trashige Geschichte heraus, die zumindest für einige unfreiwillige Belustigung sorgen dürfte (leider jedoch nicht genug, um unterhaltsam zu sein). Dem Film mangelt es an Sex-Appeal und Intellekt. Die farcigen Ansätze können dieses romantische Melodrama jedoch nicht in eine Satire erheben. Hätte der Film doch lieber ganz zu Anfang die Biege in die lesbische Geschichte getan…!

Tage am Strand (Adore)

Dass dieser Streifen es schließlich sogar ins renommierte Sundance-Filmfest geschafft hat (unter dem Festivaltitel "Two Mothers"), ist möglicherweise das Absurdeste am ganzen Film – na ja, immerhin wurde er dort verlacht. Dennoch bekommt dieses unsägliche Werk einen deutschen Kinostart. Cineclub rät ausdrücklich von diesem Film ab!

Tage am Strand (Adore)

Tage am Strand (Adore)

Tage am Strand (Adore)

Tage am Strand (Adore)

Tage am Strand (Adore)

Jetzt tage am strand (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Adore
 
deutscher Kinostart am:
28.11.2013
 
Genre:
romantisches Drama / Farce
 
Regie:
Anne Fontaine
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(27%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
27.11.2016 20:15 Sixx
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.