entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die Poetin


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** **** ** **** *** ***** ***** 89%
 

 
Poetin Elizabeth Bishop (Miranda Otto) findet in Brasilien Inspiration und eine leidenschaftliche Liebe zu der bereits vergebenen Architektin Lota (Glória Pires). Das brasilianische Romantikdrama betört durch großartige Bilder, eine tiefgehende Geschichte und drei perfekte Darstellerinnen.

Die Poetin (Reaching for the Moon)


Dichterin Elizabeth Bishop (Miranda Otto) findet in New York keine Inspiration mehr und auch ihr Mentor, der Lyriker Robert Lowell (Treat Williams), kann ihr nicht mehr weiterhelfen. Deswegen beschließt sie, für einen Tapetenwechsel ihre alte Studienfreundin Mary (Tracy Middendorf) in Brasilien zu besuchen. Mary lebt in einem abgelegenen Anwesen mit der heißblütigen Architektin Lota de Macedo Soares (Glória Pires) zusammen. Sie ist das genaue Gegenteil zu der schüchternen, zurückhaltenden Elizabeth und anfänglich missachtet Lota Elizabeth aus genau diesem Grund.

Die Poetin (Reaching for the Moon)

Doch als Elizabeth aufgrund einer Erkrankung länger bei Mary und Lota verweilen muss und sich die Frauen besser kennen lernen, erkeimt die Leidenschaft zwischen den ungleichen Frauen und Elizabeth findet neue Inspiration für ihre Lyrik. Mary reagiert verständlicherweise eifersüchtig darauf, bei Lota nur noch die zweite Geige zu spielen. Lota gelingt es, die Dreiecksbeziehung in ein funktionierendes, jedoch fragiles Gleichgewicht zu bringen. Als Elizabeth für den Pulitzer nominiert ist und Lota das Großprojekt Flamingopark in Rio verwirklicht, beginnt ihr Zusammenleben zu leiden.

Die Poetin (Reaching for the Moon)


"Die Poetin" nimmt sich der wahren Geschichte von Pulitzer-Preisträgerin Elizabeth Bishop intensiv und wunderschön an. Brasilien mit seinen Landschaften voll üppiger Vegetation ist natürlich ein bildgewaltiger Hintergrund für eine leidenschaftliche Geschichte und die Ausstattung bildet die Jahrzehnte der 1950er und 60er liebevoll nach. So fällt es Regisseur Bruno Baretto mit seinen drei talentierten wie hübschen Charakterdarstellerinnen leicht, die Romanze mit emotionalem Leben zu füllen.

Sinnlich, altmodisch und gefällig – alles in einem positiven Sinne – ist das Resultat, auch wenn die Geschichte teils melodramatisch ist. Doch trägt der Film der Komplexität der drei starken Frauen Rechnung und macht aus dem lesbischen Liebesdrama ein universell verständliches und bewegendes Werk, das auch Männern gefallen kann.

Die Poetin (Reaching for the Moon)

Für Europäer wird die Brasilianerin Glória Pires, die eine sehr resolute und gegenwärtige Lota verkörpert eine Entdeckung sein, denn obwohl sie seit ihrem 5. Lebensjahr vor der Kamera steht, haben es ihre Filme nicht nach Europa geschafft. Miranda Otto hingegen dürfte aus den weltweit bekannten Kinoerfolgen “Krieg der Welten” von Steven Spielberg und wegen ihrer Rolle Eowyn in der Der-Herr-der-Ringe-Trilogie bestens bekannt sein. Otto hat genau die nötige Scheu und Verletzlichkeit, die Elizabeth so greifbar und zu Lotas Gegenpol macht.

Natürlich liegt das Hauptaugenmerk auf Elizabeth und ihrer Liebe zu Lota. Mary, gespielt von Tracy Middendorf (“Mission: Impossible III”), hat eine untergeordnete Rolle. Das ist wohl das einzige kleine Manko, denn manchmal wünscht man sich, sie würde nicht nur bei Bedarf auftauchen. Doch das wird den Filmgenuss, der komplex und intensive ist, wohl keineswegs trüben. Cineclub kann "Die Poetin" uneingeschränkt empfehlen.

Die Poetin (Reaching for the Moon)Die Poetin (Reaching for the Moon)

Die Poetin (Reaching for the Moon)

Die Poetin (Reaching for the Moon)Die Poetin (Reaching for the Moon)

Die Poetin (Reaching for the Moon)

Jetzt die poetin (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Flores raras
 
deutscher Kinostart am:
10.04.2014
 
Genre:
romantisches Drama / Filmbiographie
 
Regie:
Bruno Baretto
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(89%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.