entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Gone Girl - Das perfekte Opfer


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** *** ***** ** **** ** **** ***** 85%
 

 
Hat Nick Dunne (Ben Affleck) seine Frau Amy (Rosamund Pike) umgebracht? Diese Frage stellt sich eine ganze Nation. Doch in David Finchers Verfilmung der Romanvorlage von Gillian Flynn kommen schnell erste Zweifel auf: Wer ist eigentlich Opfer und wer Täter?

Gone Girl


Das Wohnzimmer zeugt von einem Kampf, die Küche voller Blut, die Ehefrau verschwunden. Für die meisten ist schnell klar, dass Amy Dunne (Rosamund Pike) von ihrem Mann Nick (Ben Affleck) ermordet worden sein muss. Doch dieser mimt tapfer den sorgenden Ehemann und bestreitet vehement, eine Straftat begangen zu haben.

Unterdessen beobachtet Amy aus der Ferne das Geschehen. Die keinesfalls Tote hat sich nämlich mit ausreichend Bargeld in Sicherheit gebracht und ihr vermeintliches Ableben als Racheakt inszeniert. Doch leider rechnet Amy nicht damit, dass es außer ihr noch weitere böse Menschen geben könnte. Deshalb ist sie schneller völlig mittellos, als sie je gedacht hätte, und gerät auch noch in die Hände des paranoiden Stalkers Desi Collings (Neil Patrick Harris). Aber Amy wäre nicht Amy, wenn sie nicht schon bald wieder einen Plan hätte…

Gone Girl


David Finchers „Gone Girl“ erinnert in seiner Doppelschichtigkeit bisweilen an den Thriller „Doppelmord“. Allerdings sind Opfer- und Täterrolle hier weitaus weniger voneinander trennbar. Ben Affleck schafft es erfolgreich, dass sein Charakter einigermaßen unsympathisch rüberkommt, während Rosamund Pike vor allem immer wieder mit Amys schwacher Seite beim Zuschauer punktet. Sehr dazu passend ist auch das Ende des Films.

Gone Girl

Während der Zuschauer zu Beginn des Films einigermaßen im Unklaren darüber gelassen wird, was tatsächlich geschehen ist und die Szenerie aus der Perspektive des in der Öffentlichkeit stehenden Nick Dunn betrachten darf, wechseln sich danach die parallel chronologisch erzählten Entwicklungen von Nick und Amy ab. Dabei spielt Fincher bewusst mit den Emotionen und Vorurteilen seines Publikums und erzeugt dadurch eine dichte, spannende Erzählung.

„Gone Girl“ ist ein unterhaltsamer Thriller mit gut aufspielenden Hauptdarstellern und einigen guten Wendungen, fesselnd und kurzweilig.

Gone Girl

Gone Girl

Gone Girl

Jetzt gone girl (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Gone Girl
 
deutscher Kinostart am:
02.10.2014
 
Genre:
Thriller
 
Regie:
David Fincher
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(85%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
26.02.2017 20:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.